Holzbalkon Stützen morsch

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
lodar
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2024, 08:00

Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von lodar »

Hallo Zusammen,
die 3 Stützen (19cm) meines Holzbalkons sind vom Boden her vergammelt. Leider wurden die U-träger damals zu tief gesetzt, dass die Balken mit eingepflastert wurden.
Meine Idee wäre, die bestehenden Eisenträger oberkante Dorn ab zu schneiden und um 40cm zu verlängern. (auf den vorhandenen Stahldorn einen neuen U-träger draufschweißen). So müsste ich nur den bestehenden Balken um 40cm abschneiden, das Morsche wäre weg und der Balken aus der Feuchtigkeit.

Soweit die Theorie, kann man die in die Praxis umsetzen? Wie würded ihr eine stabile Verbindung zwischen altem Dorn und neuem U-träger machen?

Erschwerend kommt noch hinzu, dass 2 der Balken um einige Grad am Boden verdreht sind. (normales Bauholz)
Die vorderen 2 waagerechten Balken zwischen den Stützen müssen auch noch erneuert werden. (vermutlich vor der kürzung der Balken ?).

Würde mich über Tips und Vorschläge freuen.
Danke
Grüße
Erwin
20240701_191430.jpg
20240701_191430.jpg (3.85 MiB) 919 mal betrachtet
20240701_190128.jpg
20240701_190128.jpg (3.67 MiB) 919 mal betrachtet
20240701_1852531.jpg
20240701_1852531.jpg (2.8 MiB) 919 mal betrachtet
Danke
Grüße
Erwin
Horst Entenmann
Beiträge: 1162
Registriert: So 30. Mär 2014, 20:58

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von Horst Entenmann »

Hallo Erwin,

Das sieht nun wirklich nicht gut aus.
Die senkrechten Stützen unten abzuschneiden bis ins gesunde Material, hört sich für mich erstmal gut an. Als Metaller dachte ich spontan an Vierkantrohre, die man praktisch von unten über den Balken schieben könnte, und mit Schrauben dann fixieren. Deine Vorstellung, diese Balkenträger zu verlängern, erscheint mir ein bißchen labil. Evt. wäre es sinnvoller, die alten Träger ganz zu entfernen und die Vierkantrohre unten mit einer Ankerplatte zu versehen.
lodar
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2024, 08:00

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von lodar »

Hallo Horst,
danke für Deinen Beitrag. Grundsätzlich ein guter Gedanke. Das mit den Vierkantrohren hätte aber den großen Nachteil, dass das Holz dann wieder nicht an der Luft trocknen könnte. Und man würde es nicht mal sehen, falls wieder irgendwo Wasser rein läuft oder es schwitzt.
Vermutlich würden die auch ein kleines Vermögen kosten, wenns die überhaupt in 19x19 gibt.

Aber ich bin auch schon ein Stück weiter. Es gibt in der Höhe verstellbare Pfostenträger, von 30 bis 45cm. Die würde ich auf die bestehenden Punktfundamente Dübeln.
Danke
Grüße
Erwin
Bernd Grunwald
Beiträge: 485
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von Bernd Grunwald »

Hallo Erwin,

die höhenverstellbaren Pfostenträger sind in der Regel nur für leichte Holzkonstruktionen und/oder für Zaunpfosten etc. geeignet.

Meiner Meinung nach solltest du dein Problem mit einem Statiker vor Ort besprechen. Er wird sicher eine gute Lösung finden. Er wird dir auch sagen können, ob das, was du vorhast, zulässig ist oder nicht. Von den Fotos her kann man die Sache nicht hinreichend beurteilen. Der Übergangsbereich zwischen Beton und Stahl ist z.B. überhaupt nicht zu sehen. Man kann daher auch nicht beurteilen, ob sich hier nachträglich eine Stahlkonstruktion mit Dübeln befestigen lässt, oder ob die Dübel zu nah am Fundamentrand sitzen würden, oder usw. ... hier gibt es einiges zu bedenken, bevor man sich für eine tragfähige Konstruktion entscheidet und loslegt.

Gruß
Bernd
lodar
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2024, 08:00

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von lodar »

Hallo Bernd,
von den neuen Pfostenträgern ist jeder für über 1,5 Tonnen ausgelegt. (also 4,5T, da ist genügend Sicherheit mit drinn auch im verlängerten Zustand). Zusätzlich ist der Balkon noch mit einer dicken Pfette an der Hauswand verschraubt.
Er ist auch in sich verstrebt, dass nur wenige seitliche Kräfte auftreten.
Die Punktfundamente sind breit genug, dass die Schrauben weit genug vom Rand weg sind, sonst würd ich es natürlich nicht machen. (Hab eines weiter geöffnet)
Danke für Deinen Hinweis, aber das hält auch auf Dauer.
Danke
Grüße
Erwin
MaxS
Beiträge: 1567
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 02:52

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von MaxS »

Hallo Erwin,

bei ordentlichen Pfostenträgern hätte ich da keine Bedenken; es gibt da inzwischen ja ein recht großes Sortiment auch mit recht belastbaren Varianten.

Was ich mir allerdings frühzeitig anschauen würde, wären die beiden fauligen Querbalken. Meine Befürchtung ist, dass sich die Fäulnis evtl. über Zapfenlöcher weiter ausgebreitet hat und so auch die Pfosten weiter geschwächt hat. Das würde ich Prüfen und gleich im Vorfeld überlegen, wie dann weiter zu verfahren ist.
Eine besonders gute Reparaturmöglichkeit ist mir dafür leider noch nicht eingefallen.

Grüße
Max
lodar
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2024, 08:00

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von lodar »

Hallo Max,
es gibt am ganzen Balkon keine Zapfenverbindungen, wurde alles mit T-verbindern gemacht. Außer den Bekannten Stellen ist alles trocken und Fest.
https://www.eurotec.team/produkte/ingen ... 300-150-hv
Danke
Danke
Grüße
Erwin
Pedder
Beiträge: 5707
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von Pedder »

Hallo Erwin,

die von Dir verlinkten neuen Träger würden von unten ins Hirnholzgeschraubt werden, oder?
Das scheint mir nicht dauerhaft stabil. Der neue Träger sollte das Holz wieder seitelich fassen.

Liebe Grüße
Pedder
lodar
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2024, 08:00

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von lodar »

Hallo Pedder,
solche gibts leider nicht in benötigter Höhe. Aber warum sollten die nicht auf Dauer stabil sein? Entscheidend ist die Qualität des Holzes, und die ist dann aufgrund des Abstandes zum Boden gegeben. Da hab ich keine Bedenken.
Danke
Grüße
Erwin
Heinz Kremers
Beiträge: 2768
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Holzbalkon Stützen morsch

Beitrag von Heinz Kremers »

Hallo,

man könnte doch auch einen stabilen Winkel oben auf die Träger schrauben und die Stützbalken dann seitlich verschrauben. Zusätzlich 1 - 2 cm Luft unter den Stützbalken als konstruktiver Holzschutz.

Gruß
Heinz

PS:
Oder selber schweißen falls man kann
Antworten