Montagetisch, die nächste Folge

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Benutzeravatar
Uwe.Adler
Beiträge: 1267
Registriert: So 27. Dez 2020, 22:52

Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Uwe.Adler »

Werte Holzschaffende,

als erste Info, der Tisch hat sich in der bisherigen Ausführung bisher bewährt und ist auch nicht bei höherer einseitigen Belastung umgekippt. Gefühlt ist er von der Beweglichkeit einer traditionellen Rollenanordnung überlegen. Die Rotation erfolgt mit einem kleineren Radius, es ist nur gefühlt und wissenschaftlich nicht erforscht! ;)

Aber da auch meine Ansprüche sich nach dem Optimun sehnen, ist der Tisch weiterentwickelt worden. Nicht das Untergestell sondern die Tischplatte ist durch einer 2. Platte modifiziert worden. Sie hat jetzt die Größe der unteren Trägerplatte und ist für meine Platzverhältnisse sehr nützlich. Auch hat die Lochplatte die ein oder andere Spannmöglichkeit bekommen und eine Kante kann als in der Höhe variabler Stopp verwendet werden. Alle Werkzeuge , die auf der großen Platte verwendebar waren, sind nun auch auf der Kleinen einsetzbar. Auch sind die Einheiten fest mit der Hobelbank fixierbar und dient somit der Erweiterung der Arbeitsfläche der Hobelbank.

Das ganze mit den dazugehörenden Bildern:
Die beiden Teile des Tischs, eine große Platte und ein Paket mit der Kleinen Platte und dem Unterteil.
Die beiden Teile des Tischs, eine große Platte und ein Paket mit der Kleinen Platte und dem Unterteil.
IMG_7352 rdz.jpg (252.57 KiB) 822 mal betrachtet
Das Paket wird ausgepackt. Die einzelnen Bestandteile werden sichtbar.
Das Paket wird ausgepackt. Die einzelnen Bestandteile werden sichtbar.
IMG_7353 2 rdz.jpg (260.63 KiB) 822 mal betrachtet
Mit Schlossschrauben erfolgt der Zusammenbau.
Mit Schlossschrauben erfolgt der Zusammenbau.
IMG_7354 rdz.jpg (262.66 KiB) 822 mal betrachtet
Die gekennzeichneten Einzelteile lassen sich leicht zusammensetzen.
Die gekennzeichneten Einzelteile lassen sich leicht zusammensetzen.
IMG_7355 rdz.jpg (268.3 KiB) 822 mal betrachtet
Ein schneller Zusammenbau und der Unterbau steht.
Ein schneller Zusammenbau und der Unterbau steht.
IMG_7357 rdz.jpg (274.12 KiB) 822 mal betrachtet
Dann die erste Platte drauf und der Tisch ist einsatzbereit.
Dann die erste Platte drauf und der Tisch ist einsatzbereit.
IMG_7358 rdz.jpg (232.88 KiB) 822 mal betrachtet
Ein in der Platte eingesteckter Zapfen kommt in die Hinterzange.
Ein in der Platte eingesteckter Zapfen kommt in die Hinterzange.
IMG_7360 rdz.jpg (230.16 KiB) 822 mal betrachtet
Der Tisch wird in der Hinterzange  mit dem Zapfen fixiert.
Der Tisch wird in der Hinterzange mit dem Zapfen fixiert.
IMG_7361 rdz.jpg (253.28 KiB) 822 mal betrachtet
In dem nächsten Beitrag zeige ich dann noch einige Schmankerl
Herzliche Grüße

Uwe
Benutzeravatar
Uwe.Adler
Beiträge: 1267
Registriert: So 27. Dez 2020, 22:52

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Uwe.Adler »

und nun die Ergänzungen:
Die diversen Steckmodule habe ich aus Buche hergestellt und mit Rundhölzern im Durchmesser der Lochung verbunden
Die diversen Steckmodule habe ich aus Buche hergestellt und mit Rundhölzern im Durchmesser der Lochung verbunden
IMG_7362 rdz.jpg (257.27 KiB) 819 mal betrachtet
Anhand eines Kreiszuschnitts veranschauliche ich die Funktion.
Anhand eines Kreiszuschnitts veranschauliche ich die Funktion.
IMG_7363 rdz.jpg (174.82 KiB) 819 mal betrachtet
Mit der in der Höhe verstellbaren Stosskante können dünne Teile leicht gehobelt werden.
Mit der in der Höhe verstellbaren Stosskante können dünne Teile leicht gehobelt werden.
IMG_7367 red.jpg (183.25 KiB) 819 mal betrachtet
Aufgeräumt und schnell verfügbar, eine spannende Angelegenheit.
Aufgeräumt und schnell verfügbar, eine spannende Angelegenheit.
IMG_7369 rdz.jpg (215.76 KiB) 819 mal betrachtet
Und somit ein Multifunktionstisch, einmal anders aber funktional.
Und somit ein Multifunktionstisch, einmal anders aber funktional.
IMG_7372 rdz.jpg (255.13 KiB) 819 mal betrachtet
Euch eine kreative Zeit in Euren Werkstätten,
Herzliche Grüße

Uwe
Johannes M
Beiträge: 1586
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Johannes M »

Hallo Uwe,
vielen Dank fürs zeigen. Hat es Vorteile, dass deine Formteile zum Aufstecken so dick sind? Ich verwende meist halb so dicke.

Es grüßt Johannes
Benutzeravatar
Uwe.Adler
Beiträge: 1267
Registriert: So 27. Dez 2020, 22:52

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Uwe.Adler »

Hallo Johannes,

gerne geschehen und danke für den Kommentar.

Ja, das ist beabsichtigt gewesen, diese Stärke zu fertigen. Man kann so besser die Funktion zeigen.

Schmale Ausführungen sind seit Jahren schon mit der Erstfertigung der Ausgangsplatte vorrätig. Die sind aus Multiplex im gleichen Muster und in den Stärken 9, 12 und 16mm vorhanden. Die Anzahl hätte aber nicht auf die kleine Platte gepasst. :lol:

Herzliche Grüße

Uwe
Herzliche Grüße

Uwe
Friedrich Kollenrott
Beiträge: 3188
Registriert: Fr 19. Mär 2021, 17:09

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Friedrich Kollenrott »

Hallo Uwe,
wenn ich das so sehe, kommt mir meine Werkstatt doch sehr unordentlich vor. Oder solltest Du für die Fotos aufgeräumt haben?
Egal, jedenfalls toll gemacht. Bei mir ist es ähnlich: Für jedes Holzprojekt wird zuerst irgendeine Hilfsvorrichtung gebaut (so perfekt ist die aber in der Regel nicht).
Täuscht der Eindruck, oder ist es tatsächlich in Deiner Werkstatt sehr, sehr eng?

Grüße, Friedrich
Pedder
Beiträge: 5671
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Pedder »

Hallo Uwe,

vielen Dank für das Zeigen. Zeigst Du uns auch mal, was Du auf dem Tisch machst?
Ja, Neugier ist eine meiner besten Eigenschaften!

Liebe Grüße
Pedder
MarkusB
Beiträge: 1193
Registriert: Mo 15. Mär 2021, 07:21

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von MarkusB »

Hallo Uwe,

Insgesamt ein sehr ungewöhnlicher Montagetisch.
Das fängt bei der Anordnung der Räder an, geht über das bemerkenswerte Gestell weiter und dann auch noch 2 Platten.
Er wird aber deinen Verhältnissen sicherlich hervorragend gerecht.

Besonders interessant finde ich die keilförmigen Bankhaken.
Ich verwende auch Keile zum spannen, muss dann mir aber immer ein Widerlager bauen und dann müssen die Keile auch noch gleichzeitig geschlagen werden. Geht alles, aber deine Idee ist doch um Längen galanter.
Werde ich sicherlich nachbauen.
Der Sinn der halbrunden Bankhaken erschließt sich mir hingegen nicht ganz.
Die machen doch nur Sinn, wenn die anliegende Seite des Werkstücks konkav ist, oder?
Eine gerade Werkstückseite würde den Anpressdruck sogar sehr punktuell abkriegen und könnte dann eine Delle bekommen.

Viele Grüße

Markus
Benutzeravatar
Uwe.Adler
Beiträge: 1267
Registriert: So 27. Dez 2020, 22:52

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Uwe.Adler »

Hallo Friedrich, Pedder und Markus,

Euch vielen Dank für die Beiträge. Gerne gehe ich näher auf die Anmerkungen ein:

> Friedrich, jeder muss sich doch in seiner Werkstatt wohl fühlen. Meine Werkstatt hat mittlerweile eine Grundordnung und wenn neue Teile Einzug halten verwende ich Reste und baue Aufbewahrungskasten die auch stapelbar sind. Nachdem ich im November meine Gararge abgeben musste und ich nach 23 Jahren über 65% des gesammelten Inhalts entsorgen, steht Ordnung ganz oben auf der Agenda. Eigenartiger Weise hat das sogar einen weiteren Wohlfühlaspekt wenn ich in mein 2. Wohnzimmer gehe.
Für Fotos aufräumen - nein, dann nutze ich lieber einen kleineren Aufnahmewinkel und nehme nicht die Totale auf.
Das mit der Enge ist relativ. 16m² - 14m² für die Werkstatt, 2m² für Vorratshaltung, da muss ich schon jonglieren, jenachdem was ich baue. Bei größeren Objekten müssen sie gut geplant werden und dann wird die Werkstatt komprimiert. 80% der Einrichtung ist fahrbar und wird notfalls zusammengeschoben. Meinst wenn ich filetiere und zusammenzeichne um dann mit Abrichtdickenhobel und TKS das Ausgangsmaterial zu bearbeiten. Häufig auch alles von Hand, das geht dann schneller. Dann reicht der eigentliche Platz völlig aus und ich vermisse keinen zusätzlichen Raum. Würde ich eh wieder zustellen.:) Daher Kompakt, aber nicht eng.
Eine Ordnung auf dem Bild kommt von der Bereitstellung zur nächsten Bearbeitung. Von den Spannelementen für den Kreuztisch an meiner Duss für einen Hobelbau, über die Bearbeitung meiner Bankhobel, nachdem mir ein Y-Joch gebrochen ist, über Heftfertigung für neue Werkzeuge und Feilen für die Hobelmaul Bearbeitung lag nicht weiteres auf der Hobelbank und ich habe nicht extra aufgeräumt. So langsam verstehe ich das Reisen mit leichtem Gepäck, habe aber ein Gepäckschliessfach im Background. ;)

> Pedder, gerne gemacht. Ganz ehrlich, mir fällt es machmal schwer meine Arbeiten noch zu zeigen. Nicht der Form oder der Ausführung wegen, da kann ich mich präsentieren. Es ist das Feedback zu der zusätzlich geleisteten Arbeit. Da frage ich mich, wen interessiert´s was ich arbeite?
Nicht nur die Projektausführung, sondern die Mühe für die Dokumentation, deren Bearbeitung, die Textierung, das Einstellen mit den Bildern ect. Dieser Zeitaufwand ist schon enorm und bei endlicher Werkstattzeit (Alter) verbringe ich die lieber in meiner Zufriedenheitsoase.
Daher, behalte Dir Deine (eine der) besten Eigenschaften, vielleicht komme ich Deinem Wunsch nach.

> Markus, das Ergebnis ist ein Unikat, gewonnen aus einer Optimierung meiner Holzbearbeitung. Erst war eine große Tischplatte die Löcher bekam, dann auf ein schmaleres Maß gebracht wurde, weiter mit einem ungewöhnlichen Untergestell versehen wurde und dann nochmals reduziert den heutigen Anforderung angepasst wurde. Für mich jetzt die optimale nicht maximale Ergänzung meiner Werkstatt und schön dass Du dieses so erkannt hast.
Ja die Spanneinrichtungen sind eher individuell. Möbel-, Werkzeug- und Gitarrenbau sind schon unterschiedliche Holzbearbeitungsarten. Jede Form benötigt individuelle Vorrichtungen und Spannformen. Brauche ich da nur eine Haltevorrichtung oder nur ein Widerlager, soll das Objekt mit Druck gespannt werden oder nur anschlagen, jedesmal kann es angepasst werden und erfüllt die gestellte Anforderung. Das mit der Rundung, ja, alle geschwungenen Formen kann man damit sehr gut fixieren und bei mir sind es Arbeiten am Gitarrenkorpus. Die Anordnung der Spannelemente zwischen Ober- und Unterbug mit einer leichten Klemmung an den Rundungen hält die Decke oder den Boden in Form. Für die geraden Werkstücke dienen die sonstigen Bankhaken mit Keilen.
Dir viel Erfolg beim Nachbau und lass bitte was hören, wenn Deine Ausführung zu Deiner Zufriedenheit ausfällt. Gerne übernehme ich weitere Entwicklungen die mir nicht in den Sinn gekommen sind.

Allen eine gute Zeit
Herzliche Grüße

Uwe
Benutzeravatar
Andreas S.
Beiträge: 303
Registriert: So 1. Feb 2015, 15:46

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von Andreas S. »

Uwe.Adler hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 09:19 > ... Ganz ehrlich, mir fällt es machmal schwer meine Arbeiten noch zu zeigen. Nicht der Form oder der Ausführung wegen, da kann ich mich präsentieren. Es ist das Feedback zu der zusätzlich geleisteten Arbeit. Da frage ich mich, wen interessiert´s was ich arbeite?
Nicht nur die Projektausführung, sondern die Mühe für die Dokumentation, deren Bearbeitung, die Textierung, das Einstellen mit den Bildern ect. Dieser Zeitaufwand ist schon enorm und bei endlicher Werkstattzeit (Alter) verbringe ich die lieber in meiner Zufriedenheitsoase.
...
Moin Uwe,

kein Feedback zu geben, da es ja mühsam ist, etwas zu schreiben, statt mit einem fixen Klick und einem emoji lediglich zu "liken" oder "dissen" ist sicher ein Problem unserer Zeit. Es wäre schade, sich davon beeinflussen zu lassen.

Bezogen auf diese Faulheit kann ich mich auch an die eigene Nase fassen - zumal ich die meisten Beiträge morgens beim Frühstück zu einem Zeitpunkt lese, zu dem ich noch mit Booten beschäftigt bin. :roll:

Herzlichen Dank für Deine Mühe, Deinen Beitrag so ausführlich zu bebildern und zu beschreiben - und herzlichen Dank auch für die klasse Idee mit den diversen Spannmöglichkeiten. Vor gefühlten 50 Jahren mal irgendwo bei Physik I oder II gehört, aber es ist immer wieder erhellend zu sehen, was mit einem Keil so alles geht.

P.S.: wenn Du den Bildausschnitt gelegentlich mal in Richtung der Stemmeisen oder Schnitzwerkzeuge lenken magst, die da im Hintergrund zu sehen sind und uns teilhaben lässt, was Du damit treibst, fänd' ich das super! ;)

HG Andreas
joerg
Beiträge: 239
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Montagetisch, die nächste Folge

Beitrag von joerg »

Hallo Uwe,
dem Dank für deine Mühe möchte ich mich anschließen.
Meist geht es mir so, dass mich ein Thema interessiert, mir aber gar nicht einfällt, was ich dazu schreiben soll. Und bevor dann irgendein Kokolores dabei rauskommt, lass ich es lieber. Und zwanzig Mal Danke! oder Toll! zu lesen, find ich auch nicht so.
Also wirf bitte nicht die Flinte ins Korn, wenn mal wenige Antworten kommen, es freuen sich eine Menge Leute über deine Arbeiten.
Lieben Gruß, Jörg
Antworten