Anstrich für Bank draußen gesucht

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Ulrich Leimer
Beiträge: 447
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:43

Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Ulrich Leimer »

Hallo zusammen,
ich hatte vor etlichen Jahren mal eine Chinabank mit re u li einem Gussteil ergänzt und die verrotteten Hölzer, ich glaub es war Eiche, durch
neue Sitz- und Rückenlatten aus Esche ersetzt. Nach aufwändigem Anstrich mit Südwest Allgrund und Lack seidenmatt, wasserlöslich alles, blättert
nun diese Farbe ab, es treten kleinere Risse hervor, an denen die Farbe aufreißt, mit anderen Worten, der Lack ist ab.
Ich schleif gerade die alten Farbreste runter und nun sollen die Hölzer eine neue Beschichtung bekommen. Ich bin mir nicht sicher, ob es
sinnvoll ist, hier mit Leinöl Halböl die Hölzer zu tränken und dann mit Ölfarbe abzuschließen. Leider konnte mir bei meinem Farbenfachhandel auch
keiner zu einer dauerhaften Lösung raten. Lasur? mineralisches Grau? wieder wasserlöslich in 3-4 Schichten? Es sieht so aus, als wenn das Holz
unter der Farbe kräftig arbeitet und so die Farbschicht absprengt. Leider hab ich hier keine Erfahrungen und bin auf einen Rat angewiesen.
Wie sind Eure Erfahrungen Bank außen? Leider voll bewittert....

Gruß Uli
Fabien
Beiträge: 58
Registriert: So 5. Sep 2021, 14:39
Kontaktdaten:

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Fabien »

Moin Uli :-)

Meiner Ansicht nach ist das Lackieren von Holz im Aussenbereich,, in den allermeisten Fällen kontraproduktiv.
Warum?
Lack (im allgemeinen, es gibt spezielle Ausnahmen) ist im Prinzip nichts anderes als Plastik das mit Verdünnung oder Wasser ('auf Wasserbasis') flüssig gehalten wird. Etwas übertrieben gesagt steckt man sein Holz beim Lackieren also in eine Plastikfolie. Früher oder später wird irgendwo Feuchtigkeit eintreten. Das Problem ist dann, dass sie von dort nicht mehr oder nur sehr verzögert verdampfen kann. Und dies sind beste Vorraussetzungen für die Zersetzung von Holz. Mit einem Reststück und einer Plastiktüte kann ein Versuch Augenöffnend sein.
Viele Hölzer braucht man auch und besonders im Aussenbereich nicht zu behandeln, solange sie regelmässig durchtrocknen und man damit einverstanden ist, dass sie mit der Zeit vergrauen.
Will man etwas auftragen, dann sollte es auf jeden Fall atmungsaktiv sein. Leinöl (oder andere Pflanzliche Öle wie Tungöl o.ä...) ist atmungsaktiv, Feuchtigkeit die ins Holz gelangt kann bei Sonnenschein wieder entweichen. Ausserdem blättert Leinöl nicht. Ewig haltbar ist es nicht, lässt sich bei Bedarf aber einfach auffrischen, ohne dass man vorher mit viel Aufwand die alte Schicht entfernen muss.
Was bringt (Lein)Öl für die Langlebigkeit des Holzes?
Eine Ölbehandlung füllt die Poren des Holzes. Wie tief kommt auf die Art des Auftrages an. Dort ist dann bei Regen kein Platz für Wasser, das Holz saugt sich nicht mehr, oder weniger voll, das Holz arbeitet und reisst weniger.
Besonders dann, wenn Deine Bank an einem Ort steht an dem sie nicht regelmässig durchtrocknet, lohnt sich eine Ölmischung für den Aussenbereich. Das ist im Prinzip genau das selbe Öl wie für den Innenbereich dem eine kleine Menge Fungizide zugesetzt wurde um Pilzbefall und Schimmel zu unterbinden. Fungizide sind nicht immer gefährlich, es gibt auch ganz einfache und harmlose Möglichkeiten.
Wenn Dir das wichtig ist, dann empfiehlt es sich ein Produkt von einem Hersteller zu wählen der die Inhaltsstoffe voll deklariert. Es entsteht die Möglichkeit zu entscheiden inwiefern Du Dich mit dem genutzten Fungizit wohl fühlst oder nicht.
Solche Hersteller sind z.B. Kreidezeit oder Auro, es gibt aber noch eine Vielzahl andere.

So, ich hoffe dieser Beitrag hilft Dir und wünsche viel Spass und Erfolg mit Deinem Projekt!

Liebe Grüsse, Fabien
Ulrich Leimer
Beiträge: 447
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:43

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Ulrich Leimer »

Hallo Fabien,

dann sind meine weißen Holzfenster, die ja dauerhaft der Witterung ausgesetzt sind und bis heute recht gut den Unbill widerstehen, ziemlich kontraproduktiv beschichtet.
Auch wenn es irgendwie Zeitgeist ist, viele Sachen zu Ölen, gibt es vielleicht auch Farben, die ventilierend wirken... zumindest
suggeriert der Name Venti-Lack sowas. Ich dachte, es gibt hier Erfahrungen mit bestimmten Anstrichaufbauten. Bei Leinöl hatte ich Angst,
das trocknet zu langsam oder nie richtig und man setzt sich da nicht gerne drauf, weil man festklebt.
Andere Öle für draußen hab ich eben noch nicht probiert. Na mal sehen...

BG
Uli
Johannes M
Beiträge: 1525
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Johannes M »

Hallo Uli,
dann solltest du dir mar Osmo Landhausfarbe ansehen. Das ist eine deckende Farbe auf Ölbasis, die blättert nicht ab, sondern die wird mit der (langen) Zeit ausgewaschen und kann dann nachgestrichen werden ohne die alte Farbe komplett abschleifen zu müssen.
Herstellerunabhängig kannst du eventuell unter www.reintechnisch.de finden.

Es grüßt Johannes
Konrad Holzkopp
Beiträge: 1669
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Konrad Holzkopp »

Guuden,

Selbst als Profi frage ich in solchen Fällen die Anwendungstechniker
von Sikkens oder Remmers an.
Improvisieren ist mir bei solchen Anwendungen zu risikoreich.

Gut Holz! Justus.
Fabien
Beiträge: 58
Registriert: So 5. Sep 2021, 14:39
Kontaktdaten:

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Fabien »

Moin zusammen, moin Uli :-)

Solange die Farbe an Deinen Fenstern keine Risse oder Beschädigungen hat ist alles gut, sie tut ihren Dienst. Und hoffentlich bleibt dies auch noch eine lange Zeit so. Ich wollte nicht sagen, dass alle Farben die nicht auf (Lein)Öl Basis sind 'schlecht' sein müssen. Sie funktionieren aber auf eine andere Art und Weise.
Ich mag den Vergleich mit unserer Kleidung. Es gab eine Zeit da hatte man diese gelben Fischer Regenjacken; absolut Wasserdicht, und absolut schweisstreibend. So in etwa funktioniert herkömmlicher Lack. Inzwischen hat man atmungsaktive Stoffe entwickelt; weniger Wasserdicht, dafür kann Schweiss verdunsten und irgendwie fühlen wir uns darunter wohler. Manch einer bevorzugt dann auch bei Nieselregen einen Wollpulli oder eine Filzjacke...

Eine Wirklich dauerhafte Lösung gibt es für Holz im Aussenbereich meines Erachtens nicht. Alles braucht (früher oder später) Pflege.

Die Frage ist, ob Du Deine Bank mit einer deckenden Farbe behandeln möchtest? Oder ob das Holz sichtbar bleiben soll?
Wenn deckend, dann tut es etwas wie Johannes geschrieben hat. Das ist im Prinzip Lein oder anderes Öl (Gemisch) mit Pigmenten und Zusatzstoffen wie Trockner, Verdünnung usw. Ein Vorstrich mit Lein-Halböl ist dabei meist sinnvoll.
Soll das Holz sichtbar bleiben, dann würde ich einfach Leinöl (für den Aussenbereich) nehmen, oder eine fertige (Aussenbereich)Mischung, (z.B. das Danish Oil vom Hausherrn). 2-3 Mal dünn mit einem Lappen auftragen. Denk dran, hier wird das Holz mit der Zeit vergrauen.

Die Pflege ist es, die meiner Meinung nach den wesentlichen Vorteil von Naturölen bietet: Du kannst bei Bedarf mit einem Ölgeträckten Lappen auffrischen. Bei deckender Ölfarbe reicht vor einem neuen Auftrag ein Abbürsten von Hand. Und wenn diese Pflege mal ausbleibt entfallen bei Naturölen die kontraproduktiven Eigenschaften.
Die Trocknungszeit steht eigentlich immer in der Produktbeschreibung. Wenn alles richtig gemacht wurde, dann gibt es auch kein 'Festkleben'.

Lasur gibt es auch und insbesondere für den Aussenbereich, damit habe ich aber weniger Erfahrung.

Wenn Dich das Thema weiter interessiert kann ich Dir das Buch 'Natürliche Farben' von Gerd Ziesemann sehr empfehlen. Dort ist auch ein Anstrich für Fenster beschrieben und es gibt Rezepte für verschiedene Holzoberflächen und Holzschutz. Die Funktion der Zutaten wird verständlich beschrieben.

Einen schönen Sonntag,
Fabien
Ulrich Leimer
Beiträge: 447
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:43

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Ulrich Leimer »

Hallo,

an Fabien...tut mir leid, ich wollte das etwas provokativ klingen lassen, sorry, war wohl blöd und unangemessen. Danke für die Mühe die du dir hier machst, mir was zu schreiben. Viele Detail kenn ich ja auch schon aus jahrzehntelanger Holzpraxis, nur bei meiner Bank, 3 mal nach Jahren immer wieder gestrichen und trotzdem unschöne Resultate, nichts dauerhaftes. Meine Fachhändler sagen eben auch: Holz außen waagerecht, geht nichts drauf was wirklich lange hält, nichts....
ich hab im Netz mal einen recht interessanten Beitrag zu einem Langzeittest mit mehreren Herstellern gefunden.
Da wird Herstellerunabhängig getestet und bewertet. Am Ende ist es leider nicht das Leinöl oder andere farblose Anstriche,
die das Rennen machen. Also ist farblich deckend ja nicht so schlecht. Hat eben auch einen UV Schutz eingebaut.
https://www.youtube.com/watch?v=dLw4zKslsgc hier mal der Link dorthin.

Schönen Sonntagabend und danke auch an Justus und Johannes
Uli
Fabien
Beiträge: 58
Registriert: So 5. Sep 2021, 14:39
Kontaktdaten:

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Fabien »

Guten Abend in die Runde!

(Vielleicht sind ja auch meine Worte auch etwas zu besserwisserrisch rübergekommen..)
Danke für den Link jednefalls, ein interessanter Beitrag. Pflegefreie Holzbehandlung im Aussenbereich scheint wirklich nichts dauerhaftes zu sein. Auch seine 'besten' Bretter sind nach drei Jahren ja doch irgendwie enttäuschend hässlich geworden oder nicht?

Eine Sache gibt es, die ich gerne noch dazu anmerken möchte. Jemand hat es in den Video-Kommentaren schon erwähnt:
Wenn ich auf mein Beispiel mit den Regenjacken zurückkomme, so wurde in diesem Test die Langlebigkeit der Jacken getestet, nicht der Körper.
Es wurde gezeigt, welche Farbe länger hält - nicht unter welcher Farbe das Holz länger hält.
Richtig oder Falsch gibt es wohl nicht, jeder muss abwägen, was ihm wichtiger ist.
Ich selber streiche regelmäßig Holzhäuser an. Meine Kunden wollen eine frische Farbe.
Eigene Projekte oder mein Haus würde ich eher nicht streichen. Da wende ich lieber die Verkohlung an oder lasse es einfach vergrauen (evtl. mit Eisensulfat beschleunigt). (das sieht dann nach drei Jahren so aus wie das unbehandelte oder das geleinölte Brett aus dem Video)
Beides funktioniert wunderbar, hält Jahrhunderte und macht am wenigsten Arbeit. Wenn man ein sehr traditionelles (Block-)Haus ohne moderne Materialien hat, so bleibt dieses dabei Atmungsaktiv; Die Feuchtigkeit kann durch die Wände aus dem Haus entweichen.
Die Optik ist dabei jedoch Geschmacksache und verkaufen will es keiner - da es nichts zu verkaufen gibt.

Leider macht bei einer Bank Verkohlung wenig Sinn und bei Esche Vergrauen keinen.

Hoffentlich beschert dies Dir nicht all zu viele Kopfschmerzen und Du findest doch noch etwas das Dich zufrieden stimmt.

Sodenn, einen schönen Abend in dei Runde,
LG Fabien
Ulrich Leimer
Beiträge: 447
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:43

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Ulrich Leimer »

Hallo Fabien,

ich will nochmal auf die Problematik, Holz vergrauen lassen, eingehen. Auch vergraut sieht ja interessant aus und ist oft schon Mode /Trend, gerade im Hochpreissegment.
Da Hölzer leider nicht gleichmäßig vergrauen, sieht so eine Holzfassade o.ä. ja lange Zeit unschön ungleichmäßig aus, teils unterm DÜ noch holzfarben, an expon. Stellen schon schön grau. Das haben natürlich auch die Hersteller von Anstrichsystemen erkannt, und so hat ein großer Player eine
Farbe für Holz außen entwickelt, die von Anfang an vergraut, bzw. grau streicht, mit einem mineralischen Anteil in der Soße, der sehr lange
halten und UV-Schutz erzeugen soll. Leider hab ich vergessen, wer das herstellt. Es könnte Keim gewesen sein, .... Ich schau mal nach, ob ich
das wiederfinde. Für Fassaden wäre das ja wirklich eine gute und schöne Alternative, hält sehr lange und auch der Holzschutz funktioniert. Bei meiner Bank ist mir das wahrscheinlich zu rauh....
Gruß Uli
Fabien
Beiträge: 58
Registriert: So 5. Sep 2021, 14:39
Kontaktdaten:

Re: Anstrich für Bank draußen gesucht

Beitrag von Fabien »

Einen wunderschönen guten Abend :-)

Schön, da hat sich doch eine interessante Diskussion entwickelt; so macht das Forum Spaß!
Wenn Du mit dem Gedanken spielst es doch vergrauen zu lassen, kann ich womöglich etwas beitragen, da hab ich einiges ausprobiert.
Hier werden neue Holzhäuser die vergrauen sollen anfangs oft einfach mit Eisensulfit (oder ist es Sulfat?) gestrichen. Dadurch wird die Vergraung beschleunigt und setzt schon nach ein paar Tagen ein. Es beugt den Unregelmäßigkeiten vor, die Du beschrieben hast und ist wirklich nichts schwieriges.
Es gibt auch ein fertiges Produkt mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe:
https://www.kreidezeit.de/produkt/versilberungslasur/
Wenn Du glattes Holz hast, solltest Du es vorher mit 80er Papier anschleifen. Falls Dir das glatt genug ist könnte es ja vielleicht eine Option sein.
Esche wird da vielleicht für den Aussenbereich nicht das beste Holz sein, doch einiege Jahre sollte Dir die Bank trotzdem (pflegefrei) als Sitzgelegenheit dienen. Und falls das Holz nach ein paar Jahren doch vergammelt, ist es doch eine schöne Arbeit neue Bretter aus Eiche zu Schreinern, statt alljährich alte Farbreste abzuschleifen ;-)

Einen UV-Schutz sollte ein solches Mittel allerdings nicht beinhalten. Die natürliche Vergraung erfolgt, wenn durch UV-Licht und Regen die Nährstoffe im Holz aufgewaschen werden. Dies in das Geheimnis, warum das Vergrauen ein Holzschutz ist: Den unerwünschten Organismen wird auf der Oberfläche die Lebensgrundlage entzogen. Man kann es im Wald beobachten: Eine abgestorbene Kiefer steht, so sagt man in meiner Wohngegend, noch einmal genauso lange wie sie dort gelebt hat. Das Vergrauen, ist wohl nicht der einzige Grund trägt aber sicherlich dazu bei.

Vor ich glaube drei Jahren habe ich einen anderen Versuch unternommen, der mich ziemlich positiv überrascht hat. Unser Klohäuschen sollte vergrauen und wir haben es einfach mit Eisenacetat versucht. Es gibt dazu ein interessantes Video auf Youtube. Eisenacetat eingeben und das Video von Nutzholz anschauen. Alles was Du brauchst ist Essig, ein wenig rostendes (Alt-)Eisen und ein paar Beutel schwarzen Tee.
Das Foto ist nach ca. einem Jahr entstanden, leider habe ich gerade kein besseres zur Hand. Nur über dem Vordach hat das Spritzwasser wohl etwas mehr ausgewaschen, vielleicht auch das Eisenacetat und es ist heller.
Dieses Problem sollte bei einer Bank nicht im Wege stehen.

Einen schönen Abend in die Runde,
Fabien
Dateianhänge
DSC_7052.JPG
DSC_7052.JPG (4.87 MiB) 383 mal betrachtet
Antworten