Schloßkasten ausstemmen

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Antworten
Christof H
Beiträge: 23
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 11:22

Schloßkasten ausstemmen

Beitrag von Christof H »

Ich arbeite gerade an einer Tür. Jetzt ist das Ausstemmen des Schloßkastens dran.

Ich hatte es mal irgendwann mitbekommen, dass man Zapfenlöcher nicht vorbohren soll.
Nur gestemmt würden sie präziser. So habe ich es in Erinnerung.

In diesem Fall würde es allerdings bedeuten, ein 14mm breites und 100mm tiefes Loch in massive Eiche zu stemmen.


An einem Probestück habe ich jetzt doch einen Bohrversuch unternommen.
Also 14 mm angerissen und eine genaue Mittelinie gesetzt. Auf der Mittelinie, dann in 7mm Abstand vorgebohrt
und dann mit einem 14mm Schlangenbohrer vorgebohrt:
20220831_170931.jpg
20220831_170931.jpg (2.06 MiB) 973 mal betrachtet
Das sah dann so aus:
20220830_163730.jpg
20220830_163730.jpg (2.13 MiB) 973 mal betrachtet
. Eine Bohrung ist leicht verrutscht. Ich bin dann mit dem 14mm Lochbeitel hinterher. Ich habe das Eisen immer an den Stellen angesetzt,
wo der Bohrer den Rand nach innen gelassen hat, So erhielt ich eine Führung an den Wangen.

Auch so wurde es nicht einfach von jetzt auf gleich fertig, aber doch deutlich schneller:
20220831_174725.jpg
20220831_174725.jpg (2.76 MiB) 973 mal betrachtet
Es war noch nötig die Wangen leicht nachzuarbeiten. Dann schob sich das Schloss mit leichtem Widerstand ein.

Beim Probestück bin ich noch nicht auf die volle Tiefe gegangen. Ich denke auch darüber nach, beim nächsten Mal das Loch von beiden Seiten zu stemmen. Das erleichtert nochmal die Arbeit.

Was denkt ihr?

Grüße, Christof
Bernd Grunwald
Beiträge: 313
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Schloßkasten ausstemmen

Beitrag von Bernd Grunwald »

Hallo Christof,

was ich denke, ist Folgendes: Statt des 14 mm Bohrers würde ich einen 12 mm Bohrer nehmen, um beim Bohren von Hand an den Rändern der Öffnung etwas mehr Material stehen zu lassen. Das dürfte die Präzision der fertigen Öffnung für den Schloßkasten erhöhen.

Gruß
Bernd
Christof H
Beiträge: 23
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 11:22

Re: Schloßkasten ausstemmen

Beitrag von Christof H »

Ja in die Richtung habe ich auch schon gedacht. Dann erhält der Beitel eine bessere Führung.

ch.
matthias22722
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Aug 2022, 19:36

Re: Schloßkasten ausstemmen

Beitrag von matthias22722 »

Hallo Christof,
Ich habe das auch schon so gemacht. Einen Millimeter am Rand stehen gelassen und dann den Rand mit einem richtig
scharfen Stechbeitel herunterschälen. Und wenn man einen Ticken tiefer bohrt als das Schloss später als Tiefe benötigt, spart man sich auch das oft lästige aushebeln am Grund. Schöner Handbohrer auf dem Foto, so einen nehme ich auch oft. Gehört die Tür zufällig zu einem alten Schrank? Ich meine auf dem vorletzten Bild unten eine Schlitz und Zapfenverbindung zu erkennen. Wie bei 150 bis 200 Jahre alten Eichenmöbeln. Die Teile der Tür, die man auf dem Foto sieht, sehen auch handgemacht aus.
Viele Grüße Matthias
Ulrich Leimer
Beiträge: 441
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:43

Re: Schloßkasten ausstemmen

Beitrag von Ulrich Leimer »

Hallo Christof,
was spricht dagegen, auf einem genauen Bohrständer mit genau der benötigten Breite vorzubohren und dann die verbliebenen Dreiecke auszustemmen?
Dann hat man schon die genau benötigte Breite des Schlosskasten, die entsprechende Tiefe und eine winkelgenaue Führung für das stemmeisen.
Meist werden Ungenauigkeiten vom Stulp verdeckt, der natürlich sehr genau eingestemmt werden sollte, der Optik wegen.
Es sei denn, Du willst alles stromlos fertigen.
Gruß Uli
Christof H
Beiträge: 23
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 11:22

Re: Schloßkasten ausstemmen

Beitrag von Christof H »

So, dass Schloss sitzt und passt.

Auch mit Vorbohren war es doch ein schönes Stück Arbeit.
20220904_114823.jpg
20220904_114823.jpg (2.54 MiB) 704 mal betrachtet
Hier bin ich durch. Der Stulp ist auch eingelassen.
Es ist erstaunlich wie präzise, dass mit einem Secheisen geht - und wie leicht ein Fehler gemacht ist.

Jetzt noch vier Schlosskästen stemmen und es würde richtig gut.
20220904_122905.jpg
20220904_122905.jpg (2.19 MiB) 704 mal betrachtet
Aber, immerhin: jetzt sitzt das Schloss.
Dateianhänge
20220904_134604.jpg
20220904_134604.jpg (2.45 MiB) 704 mal betrachtet
20220904_134604.jpg
20220904_134604.jpg (2.45 MiB) 704 mal betrachtet
Antworten