Holdfast / Werkstückniederhalter

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Antworten
Christof H
Beiträge: 71
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 11:22

Holdfast / Werkstückniederhalter

Beitrag von Christof H »

Liebe Mitschaffende,

wenn ich Kantholz oder Friese für einen Rahmen präzise ablängen möchte mache ich das so:
...
20240601_145644.png
20240601_145644.png (562.41 KiB) 1345 mal betrachtet
...
Links neben der Säge gibt es noch eine zweite Zwinge ist aber nicht mehr im Bild.
Mit den Zwingen ist es immer ein bisschen Gefummel bis alles fertig ist.

Meine Frage: würden Holdfasts / Werkstückniederhalter genauso gut, nur eben weniger umständlich, fixieren?
Ich denke die Exemplare, die es von Gramercy tools gibt.

Grüße, Christof.
MarkusB
Beiträge: 1226
Registriert: Mo 15. Mär 2021, 07:21

Re: Holdfast / Werkstückniederhalter

Beitrag von MarkusB »

Hallo Christof,

ich länge die meisten Werkstücke mit meiner Sägelade, die unter meiner Hobelbank immer griffbereich liegt, ab.
IMG_20240603_082125[1].jpg
IMG_20240603_082125[1].jpg (964.17 KiB) 1231 mal betrachtet
Nach Möglichkeit mit einer Feinsäge, wenn es höher wird mit einer kleinen Gestellsäge.
IMG_20240603_082334[1].jpg
IMG_20240603_082334[1].jpg (1.07 MiB) 1231 mal betrachtet
Die Sägelade ist für mich ein absolut unverzichtbares Tool, zumal ich damit auch kleinere Werkstück direkt bestoßen kann.
IMG_20240603_082404[1].jpg
IMG_20240603_082404[1].jpg (1.33 MiB) 1231 mal betrachtet
Die Abmessungen der Lade sind sicherlich noch optimierbar, aber so schon ganz gut.
IMG_20240603_082539[1].jpg
IMG_20240603_082539[1].jpg (1.33 MiB) 1231 mal betrachtet
Wenn es für die Sägelade zu groß wird, spanne ich das Werkstück in die Hinterzange ein.
IMG_20240603_082745[1].jpg
IMG_20240603_082745[1].jpg (777.95 KiB) 1231 mal betrachtet
Erst wenn das Werkstück außerdem noch sehr lang ist, spanne ich es auf die Hobelbank.
Dann nehme ich auch die Niederhalter, die für mich insgessamt extrem wichtig sind und sehr oft zum Einsatz kommen.
IMG_20240603_082912[1].jpg
IMG_20240603_082912[1].jpg (968.04 KiB) 1231 mal betrachtet
Ich weiß aber nicht, ob sie auf einer Ulmia Hobelbank funktionieren.
Im Bereich der Bankhakenleisten bestimmt, wenn man dort nachträglich Löcher bohrt.
In der Plattenmitte könnte es aber Probleme geben, da m. W. n. die Plattenstärke dort nur 4-5 cm beträgt.


Viele Grüße

Markus
Christof H
Beiträge: 71
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 11:22

Re: Holdfast / Werkstückniederhalter

Beitrag von Christof H »

Danke Markus, für die Auskunft.

Interessant, wie Du das löst. Über so eine Sägelade sollte ich auch mal nachdenken, auch Deine Hobelbank gefällt mir gut - selbstgebaut?

Ich habe eben mal nachgemessen, die Plattenstärke bei meiner Ulmia, abseits der Bankhaken beträgt 65mm.

Bei Dieter Schmid finde ich folgende Angaben zu den Gramercy Holdfasts:
"Hergestellt für Löcher mit einem Durchmesser von 19 mm
Plattenstärke mindestens 45 mm
Ausladung 170 mm
Einspannhöhe max. 190 mm bei einer Plattenstärke von 50 mm."

Sollte also passen.
Probieren geht über studieren, ich besorge mir jetzt mal zwei Exemplare und werde dann berichten.

Grüße, Christof.
MarkusB
Beiträge: 1226
Registriert: Mo 15. Mär 2021, 07:21

Re: Holdfast / Werkstückniederhalter

Beitrag von MarkusB »

Hallo Christof,

ja, meine Hobelbank ist selbst gebaut.
Ich habe über den auch hier Bau berichtet.
Eine Sägelade halte ich für unverzichtbar.
Ich bin über Lothar Jansen-Greef darauf gekommen:
https://www.youtube.com/watch?v=-h1BPRRjzz0

Viele Grüße

Markus
Sebastian51
Beiträge: 168
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 09:22

Re: Holdfast / Werkstückniederhalter

Beitrag von Sebastian51 »

Hallo,

ich besitze die Holdfast, die Klemsia Klemmen und einen Niederhalter von Juma. Letzterer hält am besten, aber die Schraube ist häufig im Weg. Die Klemsia kann man am schnellsten wieder lösen. Funktionieren tuen alle. Manchmal muss man nochmal nachspannen, wenn man viel Reibung beim Sägen hat oder wenn man mit dem Stemmeisen auf dem fixierten Holz arbeitet.

Meistens greife ich aber auch zur Sägelade.

Viele Grüße

Sebastian
Konrad Holzkopp
Beiträge: 1728
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Holdfast / Werkstückniederhalter

Beitrag von Konrad Holzkopp »

Guuden,

der Vorteil eines Linkshänders um den ich häufig beneidet wurde:
In die Hinterzange ein Klotz zur Unterstützung, Holz in die französische Vorderzange
und links von ihr ablängen. Geht mit Rechts nur bedingt.

Gut Holz!
Justus
Antworten