Konstruktiver Holzschutz bei einer Gartenbank

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Andreas S.
Beiträge: 279
Registriert: So 1. Feb 2015, 15:46

Re: Entwurf der Gartenbank

Beitrag von Andreas S. »


Moin Justus,
Moin Johannes,

seit herzlich bedankt für Eure weiteren Ideen und das dezente Nachfragen zum Stand der Dinge.
Ein wenig Druck kann (bei mir) nie schaden ;-)
Nach ein paar erholsamen Tagen mit einigen Freunden beim Wandern im Harz kann es nun losgehen, die Bank anzugehen.
Ich denke, ich werde die Tage mal schauen, wie weit ich mit Johannes' Entwurf komme.
Aber langsam Justus - da ich auch selbst und ständig bin, wird das vor dem Wochenende kaum Ergebnisse hervorbringen ;-)

Herzlichen Gruß

Andreas

Konrad Holzkopp
Beiträge: 1656
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Entwurf der Gartenbank

Beitrag von Konrad Holzkopp »


Moin,

wollte nicht hetzen, ich war nur verwundert, dass nach meinem Beitrag
von allen Seiten Funkstille herrschte.

Gut Holz! Justus.

Andreas S.
Beiträge: 279
Registriert: So 1. Feb 2015, 15:46

Re: Entwurf der Gartenbank

Beitrag von Andreas S. »


Moin Justus,
ich dachte zuerst auch, ich hätte meine Frage ein wenig dusselig gestellt, da recht wenig Resonanz kam.
Und wegen Nachfragen ist alles gut.
Ich werde berichten - auch wenn es ein paar Tage dauern kann ☺
Herzlichen Gruß aus dem Norden
Andreas

Andreas S.
Beiträge: 279
Registriert: So 1. Feb 2015, 15:46

Re: Entwurf der Gartenbank steht *MIT BILD*

Beitrag von Andreas S. »


Moin,

inzwischen sind wir ein Stück weiter.

Nach Diskussion verschiedener Entwürfe mit der Regierung



wird es wohl auf eine schlichte Bank herauslaufen.
Seiten mit Schwalbenschwänzen und unten eine oder zwei Leisten zur Stabilisierung.



Die Materialwahl fiel auf Edelkastanie.


Heute Abend hab' ich dann endlich Zeit gefunden die Bohle zu besäumen und aufzutrennen.
Und war schon mal ganz begeistert, dass die Säge die erste Belastungsprobe ganz gut gemeistert hat.





Da die Abrichte noch beim Händler steht, wird es wohl auf Aushobeln von Hand herauslaufen.
Aber da freu' ich mich schon drauf - das wird sicher lehrreich.
Und ein wenig Bewegung kann sicher nicht schaden ;-)

Bei Interesse werde ich gerne weiter berichten.

HG Andreas

Konrad Holzkopp
Beiträge: 1656
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Entwurf der Gartenbank steht

Beitrag von Konrad Holzkopp »


Moin,

das sieht doch schon einmal sehr erfolgsversprechend aus!
Auf den weitern Fortschritt bin ich schon gespannt.

Gut Holz, und viel Freude! Justus.

Heinz Kremers
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Entwurf der Gartenbank steht

Beitrag von Heinz Kremers »


Hallo Andreas,

Und ein wenig Bewegung kann sicher nicht schaden ;-)

Wie viel Kilo dauert Corona denn schon? :-)

Über Geschmack läßt sich ja trefflich streiten, liegt doch die Schönheit im Auge des Betrachters.
Mir wären die beiden unteren Streben zu viel, die Bank wird dadurch etwas klobig. Wie wäre es, nur eine Strebe mittig und nicht waagerecht sondern senkrecht zu machen und auch nicht so tief. Senkrecht eingebaut würde die Strebe auch mehr ein seitliches wackeln verhindern.

Gruß aus dem Vorgebirge
Heinz

Andreas S.
Beiträge: 279
Registriert: So 1. Feb 2015, 15:46

Entwurf Gartenbank - Zarge / Schwinge oder ... *MIT BILD*

Beitrag von Andreas S. »


Moin Heinz,

Wie viel Kilo dauert Corona denn schon? :-)


Solch eine Frage stellt sich doch nicht :-)
Nach ein paar Tage Wandern bin ich ganz zufrieden - und stets bemüht, trotz Homeoffice ein bißchen Bewegung zu bekommen.
Da kommt ein wenig Hobeln doc wie gerufen.
Wäre da nich auch noch der Schrank unter der Hobelbank fertig zu machen.

Verstehe ich Deine Anregung richtig, dass Du eine "Schwinge" (also rechteckiges Format) etwa mittig zwischen die Seitenteile setzen würdest?
Etwa so:


Das war auch meine erste Idee. :-)
Aber M'amchefboss möchte gerne "auch etwas unter die Bank" stellen.
Wenn die Sitzfläche durchgängig wird - und nicht wie in dem Hocker von Johannes Bild - aus zwei Bohlen mit einer Fuge in der Mitte, dann würde ich die Schwinge wie eine Zarge mittig ganz nach oben setzen.
Oder zwei kleine an die Vorder- und Hinterkante - also quasie die Bohle aufdoppeln.
Aber dann gebe ich Dir recht: das wird dann schon mächtig Material.

Ich lass das mal ganz entspannt auf mich zukommen.
Jetzt erst einmal die die Bohlen abrichten und ein Gefühl dafür entwickeln, wie "klobig" das wird.
Aktuell ist die Kastanie 56 mm stark.
Wie ich "Schatzi" kenne, kommen da unterwegs bestimmt noch ein paar Ideen ;-)

Insofern ...

... grüß mir die Heimat und schwimm nicht weg bei den Gewittern.

Herzlichen Gruß

Andreas

Konrad Holzkopp
Beiträge: 1656
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Entwurf Gartenbank - Zarge / Schwinge oder ...

Beitrag von Konrad Holzkopp »


Moin,

mit Verlaub ein bisschen Fachsprache, das Querholz heißt da "Steg".
Meistens abgesetzt und durch die Beine durchgesteckt und mittels Keil gesichert,
"Steg mit Keil" genannt.
Klar, geht hier nicht, sollte nur ein Wenig Fachwissen vermitteln.

https://www.google.de/search?source=univ&tbm=isch&q=steg+mit+keil&sa=X&ved=2ahUKEwj0tLvjsNbxAhUXhP0HHbnGBbIQjJkEegQIFhAC&biw=1242&bih=567

Gut Holz! Justus.



Andreas S.
Beiträge: 279
Registriert: So 1. Feb 2015, 15:46

Entwurf Gartenanlage / Stege ode durchgestemmte Za

Beitrag von Andreas S. »


Moin Justus,

sei herzlich bedankt für das Vermitteln der richtigen Fachtermini - noch dazu gleich mit Link.
Das finde ich klasse und schätze es sehr.
Ich vermute auch, dass Steg mit Keil höherenorts nicht ankommt.
Die Frage werde ich aber definitiv stellen 😉, da mir die Variante schon durch den Kopf geisterte.

Gestern habe ich eine Bohle besäumt, aufgetrennt und grob abgerichtet.
Dann war's 23:00 und ich völlig platt.

Dazu hätte ich ggf später noch eine Frage zum Verleimen.

Aber zu dem Steg hab ich auch noch eine:

Würdest Du einen durchgestemmten Zapfen wählen und den mit einem eingeschlagenen Keil sichern?
Wie vermeide ich, dass der Keil den Steg reißen lässt?
Oder besteht das Risiko nicht, da die Flanken der Zapfenlöcher das verhindern?
Ich finde die Verbindung sehr schön, habe mich bisher jedoch noch nicht herangewagt.

Herzliche Grüße

Andreas


Andreas Ranogajec
Beiträge: 583
Registriert: Do 16. Sep 2021, 02:04

Re: Entwurf Gartenanlage / Stege ode durchgestemmt *MIT BILD*

Beitrag von Andreas Ranogajec »


Hallo Andreas,...
hab das jetzt etwas mitverfolgt, und will, wenn ich das darf mit dem durchgestemmten
Zapfen beantworten.
Ein verkeilter Zapfen im Steg würde meines Erachtens auch nicht gut aussehen, wenn
man ihn nicht modifiziert, wie z.B. bei Japanischen Gartenbänken.
Ein durchgestemmter, auch ruhig unter die Sitzfläche gesetzter, dagegen ist leicht zu
machen, wenn man ein paar Sachen beachtet.
Der Schlitz sollte vertikal ausgestemmt werden, damit die Keile ( 1 an jedem Zapfenende)
gegen das Längsholz drücken.
Den Zapfen in 2/3 Tiefe mit Bohrung versehen und dann bis zur Bohrung einsägen.
Zapfen einleimen, einstecken und mit leimbestrichenen Keilen verkeilen. Überstand
verputzen...
DAZU mußt du aber die Platte so konstruieren, das du sie von oben einsetzen kannst
(Schwalben an Platte, Zinken an Seiten!!!)
Empfehlenswert ist auch vor dem Verkeilen die Platte einzusetzen, damit deine
Konstruktion gerade und rechtwinklig wird.
Es ginge auch umgekehrt ist aber aufwendiger zu verleimen.

LG Andreas

Antworten