Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s *MIT BILD*

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Klaus Kretschmar
Beiträge: 1457
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:13

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Klaus Kretschmar »

[In Antwort auf #86126]
Toller Maschinenbau, Daniel!

Es ist eine Freude, mit sowas zu arbeiten. Ich kann Dich vollauf verstehen. Jetzt noch ein Albrecht-Futter, am besten eines mit festem MK 2. Der Rundlauf wäre ein Traum!

Klaus

Heinz Kremers
Beiträge: 2701
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Heinz Kremers »


Hallo Dietrich,

was liegt denn da noch für ein Schätzchen unter der Genko? Ich meine 200 Watt und wenn du nicht aufpasst verdreht es dir das Handgelenk weil sie Kraft ohne Ende und keine Rutschkupplung o.ä. hat. So was hatten wir zuhause auch mal - vielleicht schlummert sie noch bei meinem Bruder.

Gruß
Heinz

Michael Meyer
Beiträge: 407
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:26

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Michael Meyer »


Hallo Klaus,

Du hast mit dem Albrecht Futter recht, das sind die besten auf dem Weltmarkt. Mein Schwager in den USA (Werkzeugmacher) kennt und schätzt sie auch, und bei uns im Betrieb sind sie selbstverständlich.

LG
Michael

Jockel
Beiträge: 481
Registriert: So 7. Aug 2016, 10:50

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Jockel »


Glückwunsch zur tollen Maschine!
Die Maschine dürfte seiner Zeit mindestens den Gegenwert von einem Mittelklassewagen gekostet haben.
Die Wörner´s haben so viele tolle Details wie die Bohrtiefeneinstellung mittes Trapezgewinde usw.

Achja und wenn du das Röhm Spiro gegen ein Albrecht wechselt sag mir bescheid, die Spiro Futter sind mindestens so gut wie die Albrecht, Supra ist dagegen Baumarkt Qualität.
Gruß Jockel

Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Dietrich »

[In Antwort auf #86141]
Hallo Heinz,

nicht das ich die Diskussion kapern möchte, aber kurz muß ich zu Deiner Frage etwas sagen, dieser Fein Spatengriff, ich hatte ihn vor 3 Jahren mit bei Fein...
ist laut kundigem Mitarbeiter Baujahr 1961, kam also mit mir auf die Welt sozusagen und wurde meinem alten Herrn zu seinem 25. Dienstjubiläum im Jahr
1963 neu und originalverpackt als Sachgeschenk überreicht, 340 Watt und keine 400 U/min, dazu der Motordurchmesser eines 2600 Watt Winkelschleifers heute,
das ergibt vor allem Drehmoment, wie Du richtig erkannt hast.
Mit 12mm Sechskant-Holzschrauben ein prima Holzspalter:-)
Früher in der Bohrständerzeit hab ich nur mit ihr gebohrt, getreu nach dem Motto unseres früheren Drehers, wenn der Vorschub passt lässt sich mit jeder Drehzahl bohren.

Gruß Dietrich

Klaus Kretschmar
Beiträge: 1457
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:13

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Klaus Kretschmar »


Hallo Jockel,

vielleicht war ich etwas zu schnell mit dem Röhm Futter. Bei meiner Maxion (die Du kennst :-)), habe ich das nicht ganz exakt rund laufende Röhm Futter gegen ein Albrecht ausgetauscht. Das ist deutlich spürbar besser. Der nicht ganz ideale Rundlauf des Röhm Futters ist beim Albrecht kein Thema mehr. Allerdings ist das ausgetauschte Röhm ein Supra, Spiro kenne ich nicht.

Klaus

Daniel Baum / DaBa
Beiträge: 228
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Daniel Baum / DaBa »

[In Antwort auf #86137]
Hallo Max,

Bilder geben das nicht wirklich wieder … z.B. die schiere Masse des Gusskörpers minimum 10 mm Wandstärke … denn bis auf die Verstell-Kegel-Scheiben der Variomatik sieht man unter der Haube nicht viel.
Eine sechsfach gelagerte Pinole / 25 mm Spindel. 100 mm Säulendurchmesser mit großzügig dimensionierter Verbindung zum Fuß (50 kg verrippter Guss).
250 mm Ausladung; Tischfläche: 330 x 430 mm; Stellmaß: 720 x 450 mm; Höhe: 1000 mm; Gewicht: 200 kg.
Die Entfernung vom Bohrfutter zum Bohrtisch beträgt 320 mm, wenn man der Bohrkopf neben den Tisch schwenkt 420 mm bis zur Tischplatte.
Der Bohrkopf ist um 360 ° drehbar.

Es gab wohl drei mögliche Motorkonfigurationen:
1. Motor n=1400 UpM mit einem Drehzahlbereich von 540 bis 3500 UpM
2. Motor n= 700 UpM Drehzahlbereich von 275 bis 1750 UpM
3. polumschaltbarer Motor n= 700/900

Am deutlichsten wird die ganze Konstruktion auf der Zusammenstellung, da ich nicht weiß wie es sich Urheberrechtlich verhält, will ich diese nicht einfach hier zeigen.
Macht jedenfalls wirklich Spaß.

Gruß Daniel

Daniel Baum / DaBa
Beiträge: 228
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Daniel Baum / DaBa »

[In Antwort auf #86138]
Hallo Thomas,

Dietrich hat das wesentliche schon beantwortet.
Seine Genko kann da noch ´ne ganze Menge mehr als meine.
Wenn man die Maschinen auf so ein Gestell oder passenden Tisch montiert werden wie bei Dietrich, kann man das Werkstück seitlich an diesen spannen und neben dem eigentlichen Bohrtisch bohren.
Ich arbeite bisher nur mit kleineren Werkstücken und wollte genau diese Maschine.
Die B13S wurde vom Hersteller als Hochleistungs - Bohrmaschine vermarket.

Gruß Daniel

Daniel Baum / DaBa
Beiträge: 228
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Daniel Baum / DaBa »

[In Antwort auf #86140]
Hallo Klaus,

ja ein solches Futter hätte ich auch genommen, aber das Spiro ist für meine Verhältnisse okay.
Ich weiss nicht ob man bei Holz wirklich einen Unterschied zwischen den beiden merken würde.
Vielleicht wenn ich künftig mehr mit Metall mache (war mit meiner alten eine Katastrophe).

Gruß Daniel

Daniel Baum / DaBa
Beiträge: 228
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Endlich, meine Wunsch TBM: Wörner B13s

Beitrag von Daniel Baum / DaBa »

[In Antwort auf #86143]
Hi Jockel,

stimmt, der Bohrtiefenanschlag ist echt fein.

Gruß Daniel

Antworten