Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Antworten
regu
Beiträge: 3
Registriert: Mi 24. Apr 2024, 16:29

Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von regu »

Hallo,

ich habe im Garten einen Kletterturm, der schon etwas in die Jahre gekommen ist. Das Holz ist sehr trocken und beginnt langsam marode zu werden.
Daher möchte ich es vor der Witterung schützen. Ich will keine Wissenschaft daraus machen, es soll zweckmäßig, schnell und günstig sein.

Ich habe überlegt mit einer Druckluft-Farbsprühpistole (https://www.amazon.de/dp/B000RO5914/) und verdünntem Terrassen-Öl alles einzusprühen. Allerdings dürften die Kinder dann eine Weile nicht drauf, weil das Öl Flecken machen würde.

Kann ich da so machen? Habt ihr eine bessere Idee?

Danke!
Dateianhänge
IMG_20240424_161756296.jpg
IMG_20240424_161756296.jpg (1.53 MiB) 3920 mal betrachtet
IMG_20240424_161643631.jpg
IMG_20240424_161643631.jpg (2.79 MiB) 3920 mal betrachtet
Pedder
Beiträge: 5705
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von Pedder »

Hallo und herzlich Willkommen auf woodworking.de.

Dass Ölen, gleich mit welcher Methode bereits verwittterndes Holz noch mal stabilisiert, halte ich für unrealistisch.

liebe Grüße
Pedder

(Achso, den Link habe ich mal auf das erforderliche Maß reduziert.)
regu
Beiträge: 3
Registriert: Mi 24. Apr 2024, 16:29

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von regu »

Danke für deine Antwort. Was wäre eine bessere Alternative?
Pedder
Beiträge: 5705
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von Pedder »

Hallo,

das Stichwort heißt konstruktiver Holzschutz. Vor allem so bauen, dass kein Wasser lange in irgendwelchen Ritzen oder gar auf Flächen stehen bleiben kann. Ja, dafür ist es jetzt etwas spät. Was den holzschädlingen schadet mag ich nicht auf Kinderspielzeug aufbringen. Ich würde nur den Bewuchs entfernen.

Liebe GRüße
Pedder
Michael Formanek
Beiträge: 341
Registriert: Di 27. Dez 2016, 18:58
Kontaktdaten:

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von Michael Formanek »

Hallo,
"das Holz wird langsam marode" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Auf den Fotos sieht es vor allem an der Oberfläche abgewittert aus. Kommt die Fleckigkeit von Resten einer alten Lackierung? Wenn ja, müssen die Reste vor dem Ölen auf jeden Fall abgenommen werden.
Wenn das Holz nicht morsch, sondern vor allem vergraut und leicht rissig ist, dann macht das Ölen meiner Meinung nach schon Sinn. Optisch finde ich es immer etwas fragwürdig, weil es oft stark dunkelt, aber es bietet sicher einen gewissen Schutz davor, dass das Holz noch weiter ausgewaschen wird. Gerade bei so einem Kinderklettergerüst würde ich ja zu einem farbigen Ölanstrich tendieren. Da könnte ich zu Ottosson-Produkten und deren Anstrichaufbau raten.
Wenn das Holz konstruktiv geschädigt ist, macht das natürlich alles keinen Sinn, aber danach sieht es mir eigentlich nicht aus.
Schöne Grüße,
Michael
flüsterholz
Beiträge: 56
Registriert: Mi 26. Okt 2022, 21:59

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von flüsterholz »

Hallo
Würde mich meinem Vorredner anschließen. Meiner Meinung nach, würde Ölen durchaus noch was bringen. Das Öl sollte aber nicht zu sehr verdünnt werden. Dann lieber streichen. Pigmente im Öl, die ja bei Terrassenölen oft schon inhalten ist, verzögert auch das Vergrauen, bzw in deinem Fall, mildert es. Reines Leinöl würde ich maximal 50 zu 50 verdünnen.
Habe meine erste Holzterrasse die ersten 5,6 Jahre auch nicht geölt. Nach dem Anbau einer zweiten dann jährlich. Man kann schon während des Ölens beobachten, wie sich das Holz vollsaugt und kleine Risse sich schließen. Die Terrasse liegt jetzt 25 Jahre und es sieht nach noch vielen weiteren aus.
Die noch bessere Möglichkeit zum Schutz ist sicherlich das schon erwähnte Streichen mit Ölfarben. In der ersten Restaurationswerkstatt, in der ich gearbeitet habe, hatten wir auch einen Bereich für Gebäude. Fenster aus Fichtenholz, die mit Ölfarben gestrichen waren und entsprechend weiter damit gepflegt wurden, hatten teilweise ein Alter von 200 Jahren und mehr.
Die Ottoson Ölfarben kann ich auch nur uneingeschrönkt empfehlen. Beste Rohstoffe und Herstellung.
Gruß Michael
MaxS
Beiträge: 1565
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 02:52

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von MaxS »

Hallo zusammen,

auch meines Erachtens gilt: Wenn nur die Oberfläche verwittert ist, kann ein Anstrich sinnvoll sein. UV-Schutz gibts aber nur durch Pigmente und einen sinnvollen Anstrichaufbau - es gibt einige Hersteller guter Ölfarben, einer wurde schon genannt. In jedem Fall sollte wohl die angewitterte Schicht runter, was Schleifarbeit bedeutet. Manches könnte man evtl. auch demontieren und durch die Hobelmaschine schicken. Auftrag dann per Pinsel.

Die üblichen Terrassenöle enthalten häufig Fungizide und sind teils von schwer nachvollziehbarer Zusammensetzung. Ich mag solche Anstriche grundsätzlich nicht; bei Kindern würde ich das noch weniger empfehlen.
Der Ölauftrag per Spritzpistole dürfte übrigens eine ziemliche Sauerei verursachen.

Eine schnell-schnell - Lösung, die gut ist, gibt es hier m.E. nicht. Einfach irgendein Öl drübersprühen dürfte wenig bringen.

Viele Grüße
Maximilian
regu
Beiträge: 3
Registriert: Mi 24. Apr 2024, 16:29

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von regu »

Danke für eure fachkundigen und ausführlichen Antworten.

Dann werde ich den Kletterturm wohl mit dem Pinsel ölen. Substantiell ist das Holz in Ordnung, nur halt unansehnlich und verwittert. Vom Schleifen werde ich absehen, das ist mir zu viel Arbeit. In 2-3 Jahren spielen unsere Kinder wahrscheinlich sowieso nicht mehr damit.

Danke!
Stefan Krieger
Beiträge: 299
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 23:08

Re: Kletterturm mit Terrassen-Öl ansprühen?

Beitrag von Stefan Krieger »

Hallo "regu",

ich würde mir das an deiner Stelle nochmal überlegen, ob du da wirklich etwas dran machen möchtest bzw. musst.

Ich gehe mal davon aus, dass das bisher lackiert war und der Lack jetzt großflächig abgeplatzt ist (auf den Bildern kann man das leider nur erahnen, da die jetzt nicht sooo aussagekräftig und geringfügig unscharf sind... ;) ).
Dann wird das Öl nur auf dem nackten Holz einziehen und auf den noch lackierten Flächen höchstens partiell dort, wo der Lack bereits "brüchig" ist. Der Lack wird aber auch weiterhin abplatzen und dann sind in Kürze wieder Flecken helleren ungeölten Holzes zu sehen. Wirklich schützen kann der Anstrich damit auch nicht.
Außerdem wird es durch das Ölen dunkler werden - wobei das bei pigmentiertem Öl nur bedingt gilt.

Wenn es mein Klettergerüst wäre, würde ich es vermutlich einfach so belassen und das als Patina ansehen... :)

Ansonsten würde ich noch empfehlen vorm Ölen zumindest mit einer Drahtbürste alles an losem Lack abzubürsten und außerdem kriegst du damit auch evtl. Algenbewuchs etc. etwas gelöst, so dass das Öl besser ans Holz kann.

Viel Erfolg und schöne Grüße
Stefan
Antworten