Bambus Tam Vong verarbeiten

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
sunitaru
Beiträge: 3
Registriert: Di 17. Jan 2023, 10:48

Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von sunitaru »

Hallo.



Auf dem Bild ist eine Mechanik zu sehen die ich bauen will. Die farbigen Punkte sind Schrauben oder Nieten (Nieten wäre mir lieber) Das Bambusgestell soll sich somit bewegen. Geht das überhaupt so? Könnte es sein das es am Ende splittert? Vielleicht hat jemand von euch eine bessere Idee?
Dateianhänge
Mechanik Bambusrohr.jpg
Mechanik Bambusrohr.jpg (15.4 KiB) 897 mal betrachtet
Johannes M
Beiträge: 1530
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von Johannes M »

Hallo,
möglicherweise kann das funktionieren, aber wenn du nicht verrätst was es werden soll und welche Belastungen auftreten werden, ist es schwer einen Rat abzugeben.

Es grüßt Johannes
Konrad Holzkopp
Beiträge: 1680
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von Konrad Holzkopp »

Guuden,

Bambus ist nicht übermäßig splitternd, gibt es auch häufig als Dreischichtplatte.
Als Verbindung würde ich mit Hülsenschrauben arbeiten. Bei abgestimmter Schraubenlänge
wird es selbsthemmend.
....aber, was soll's werden???

Gut Holz! Justus.
Horst Entenmann
Beiträge: 1128
Registriert: So 30. Mär 2014, 20:58

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von Horst Entenmann »

Hallo Sunitaru,

Ich hätte da kein gutes Gefühl. Solche Art Gelenke werden immer wieder gerne verwendet, weil es recht einfach ist.
Aber nach meiner Erfahrung funktionieren die auch nicht wirklich gut, vor allem mit Material das rund ist.
Besser wäre meiner Meinung nach, wenn man das mit Scharnieren lösen könnte und eine Art Schelle um die Bambusenden hätte.
Aber das ist natürlich komplizierter und macht mehr Arbeit und ohne weitere Details dürfte es schwer werden da konkret etwas zu empfehlen.
Konrad Holzkopp
Beiträge: 1680
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von Konrad Holzkopp »

Ein Guuden Horst,

dann hätten die klassischen Liegestühle nicht über Jahrzehnte funktionien können!

Gut Holz! Justus
Horst Entenmann
Beiträge: 1128
Registriert: So 30. Mär 2014, 20:58

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von Horst Entenmann »

Hallo Justus,

Liegestühle, die so konstruiert sind, funktionieren meist nicht so gut. Zumindest nach meiner Erfahrung.
Die sind aber normalerweise auch nicht aus Bambus oder Rundhölzern. Wenn man Kanthölzer nimmt, ist das auch schon besser.
Die Stühle aus Alu-Rohren haben zumindest für belastete Gelenke normalerweise eine andere Konstruktion. Wenn die Belastung gering ist, kann man es durchaus so machen. Daher habe ich ja geschrieben, daß es schwer ist da etwas Konkretes dazu zu sagen ohne daß man Näheres dazu weiß.

Gruß Horst
sunitaru
Beiträge: 3
Registriert: Di 17. Jan 2023, 10:48

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von sunitaru »

Es sollen 3 Flügel werden. Vom Körper bis Spitze des Flügels sind ca. 130 cm. Dachte an einen Durchmesser der Rohre 2-3 cm. Dachte auch, man kann die Rohre mit Panzertape oder ähnliches einwickeln um die Stabilität besser zu machen. Wo die schwarzen Punkte auf der Zeichnung sind, soll sich das Gestell durch ein Seilzug bewegen. Dachte an Nieten oder Schrauben.
Dateianhänge
Flügel Schablone.jpg
Flügel Schablone.jpg (1.46 MiB) 539 mal betrachtet
2 Flügel offen.jpg
2 Flügel offen.jpg (111.07 KiB) 539 mal betrachtet
Horst Entenmann
Beiträge: 1128
Registriert: So 30. Mär 2014, 20:58

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von Horst Entenmann »

Hallo Sunitaru,

Was mir dazu einfällt:
  • 1,3 Meter ist schon ganz ordentlich, aber wenn die Federn aus Papier oder Folie sind, dann sollte sich das Gewicht in Grenzen halten. Zu dünn sollten die Bambusstücke aber nicht sein, denn wenn du da eine Schraube durchstecken willst, dann mußt du ein entsprechendes Loch bohren, das geht dann vom tragenden Querschnitt ab. Und zu dünn sollten auch die Schrauben nicht sein, sonst könnte das klemmen.
  • Daß die Flügel sich zusammenfalten sollen, erklärt warum die Gelenke so kompliziert sind. Aber es macht die Sache nicht gerade einfacher.
  • Die Sache mit dem Klebeband, würde ich ganz einfach lassen. Wenn der Bambus bricht, dann wird das auch nicht helfen. Du könntest eher auf die Enden eine Ohrenschelle aufsetzen, damit da nichts einreißt.
  • Nieten hören sich zunächst mal besser an, als Schrauben, weil dann kein Gewinde bei der Bewegung in den Bohrungen reibt, aber Niete zu verarbeiten ist nicht so ganz einfach. Wenn du da einen Kopf anformen möchtest, dann kann es sein, daß du den Bambus beschädigst. Außerdem kann es sein, daß die Niete zu eng sitzen, dann lässt sich die Mechanik nicht bewegen und man kann sie nicht so einfach wieder öffnen. Du könntest evtl. Stifte durchstecken und die mit Federringen sichern, das wäre besser für die Beweglichkeit.
  • Evtl. besorgst du dir passende Rohre aus dem Modellbaubereich und klebst die in die Bohrungen, das sollte auch den Bambus entlasten.
Johannes M
Beiträge: 1530
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von Johannes M »

Hallo,
ich denke es wäre sinnvoll, die auf deiner Zeichnung (1. Beitrag) waagerechten Streben in Bambus zu machen, und die senkrechten ( schrägen) als Zange auszuführen. Also entweder 2 Streben parallel oder Bambus mit deutlich größerem Querschnitt und dann an den Drehpunkten großzügig geschlitzt. Das hat den Vorteil, das die Scharniere besser tragen können.

Es grüßt Johannes
sunitaru
Beiträge: 3
Registriert: Di 17. Jan 2023, 10:48

Re: Bambus Tam Vong verarbeiten

Beitrag von sunitaru »

Hi.

1. Die Federn sind aus Eva Foam. Werden doppel beklebt mit einem Metalldraht dazwischen. Die längste Feder ist 77 cm lang.

2.
Nach langem hin und her. Mache ich lieber Massivholz. Im Baumarkt gibt es nur Kiefer in der Größe. (anderes Holz oder reicht das?)

Es stehen zwei Maßen zur Auswahl.

2x2 cm oder 3x3 cm.

Die obere Reihe werde ich dreifach verstärken, die darunter mit zwei. Das heißt, wo das Gelenk ist, es hält "Bretter". Ich habe mal nach Sechskantschrauben geschaut. Da blickt man gar nicht durch bei den Meisten Shops.

Auswahl 1:
Oben 14 Schrauben mit einer Schaftlänge 4cm
Unten 9 Schrauben mit einer Schaftlänge 6cm

Auswahl 2:
Oben 14 Schrauben mit einer Schaftlänge 9cm
Unten 9 Schrauben mit einer Schaftlänge 6cm

Oder habt ihr eine bessere Idee?

Komplette Flügelschablone beigefügt. Die Oberste und mittlere Reihe an Federn werden auf der Rückseite noch einmal beigefügt, so dass die unterste Reihe von beiden Seiten überlappt ist.
Dämonenflügel kommt links, was ich mit PVC mache.
Dateianhänge
Dämonenflügel_Schablone[1].jpg
Dämonenflügel_Schablone[1].jpg (2.22 MiB) 55 mal betrachtet
IMG20230125154713[1].jpg
IMG20230125154713[1].jpg (3.3 MiB) 55 mal betrachtet
Antworten