Aufbewahrung und Transport von Bohrer, Senker und Fräser

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
Kai R.
Beiträge: 126
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 22:09

Aufbewahrung und Transport von Bohrer, Senker und Fräser

Beitrag von Kai R. »

Hallo Holzwerkerinnen und Holzwerker,

ich möchte meine Bohrer, Senker und Fräser geordneter und besser lagern. Die Bohrer sollen nicht mehr in ihren Anlieferplastikhüllen in einer Konservendose nebeneinadner stehen und die Fräser nicht mehr in ihren recht großen Kunststoffhüllen in der Schublade herumfliegen. Gleichzeitig soll ein Transport zum Ort der Arbeit ohne viel Zeitaufwand möglich sein.

Es gibt:
  • Holzbrettchen mit den jeweiligen Löchern, in denen die Bohrer, Senker oder Fräser nebeneinander stehen. Das längste Werkzeug bestimmt somit die benötigte Höhe
  • Holzbretter mit eingefrästen Nuten oder halbrunden Vertiefungen, in denen die Bohrer nebeneinander liegen. Für den Transport braucht man einen Deckel, damit nichts herausfallen kann
  • schöne kleine Holzkisten für Fräser, in denen die Fräser nebeneinander liegen
  • ganz Vieles mehr
Benutzt von Euch jemand Drehpacks, also runde Kunststoffhülsen, in denen die Bohrer, Senker und Fräser einzeln aufbewahrt werden und die eine Art Gewinde zum sicheren Verschließen haben (Ein Wegrollschutz ist durch einen Sechskant am "Deckelteil" vorhanden)?
Ich habe mal alle Bohrer, Senker und Fräser in meinem Bestand zusammenzählt, mit etwas Reserve für weitere Werkzeuge müsste ich so etwa 50 EUR ausgeben, um verschiedene Größen (DP 10080, DP 16120, ..., DP 40120) zu beschaffen.

Hat jemand Erfahrung, ob solche Drehpacks im Handling praktisch sind?

Vielleicht mag ja jemand seine Erfahrungen mitteilen.

Vielen Dank und viele Grüße
MaxS
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 02:52

Re: Aufbewahrung und Transport von Bohrer, Senker und Fräser

Beitrag von MaxS »

Hallo Kai,

ich habe ein paar solcher und ähnliche Behältnisse. Die nutze ich fast ausschließlich für den Transport zum Schärfdienst, weil sie mir für die meisten Werkzeuge im Alltag viel zu umständlich wären, zu viel Platz benötigen und sowieso einige passende Holzschatullen vorhanden sind. Ausnahmen sind spezielle, eher selten benötigte Werkzeuge, wie Schaftfräser und Bohrer in Sondergrößen.

Ein nennenswerter Teil steht allerdings auch in Ständern (ähnlich den erwähnten Brettchen, nur einreihig und großteils beschriftet) im Regal oder in den Schubladen. Das sind Werkzeuge, die kaum als Satz mobil sein müssen, wie überlange Spiralbohrer, bestimmte Schaftfräser und ähnliches. Bohrer und Senker in den normalen Abmessungen sind meines Erachtens in Kassetten recht praktisch untergebracht.

Gruß
Max
Heinz Kremers
Beiträge: 2701
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Aufbewahrung und Transport von Bohrer, Senker und Fräser

Beitrag von Heinz Kremers »

Hallo Kai,

vielleicht ist das ja eine Lösung für Dich?

viewtopic.php?p=92462#p92462

Gruß
Heinz
Kai R.
Beiträge: 126
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 22:09

Re: Aufbewahrung und Transport von Bohrer, Senker und Fräser

Beitrag von Kai R. »

Hallo Max, Hallo Heinz, Hallo an alle,

vielen Dank für Eure Rückmeldung.
Die stehende und vor allem offene Aufbewahrung längs oder rund angeordnet gefällt mir für meinen kleinen Werkraum deshalb nicht, weil ich einfach befürchte, dass ich versehentlich ran stoße und dann entweder etwas beschädigt wird oder herunter fällt. Ich möchte die Werkzeuge lieber liegend lagern, vielleicht in einer ganz flachen Schublade.

Für eine liegende Aufbewahrung habe ich noch folgendes Video gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=UVYSepf0_sQ
Ich hoffe, dieser Link ist ok, ansonsten nach "Bohrer Inlays für Schubladen 2.0" suchen.

Schlecht finde ich die Idee nicht, allerdings würde ich es auf jeden Fall so machen, dass alle Bohrer in ihrer "Mulde" vollständig verschwinden, so dass mit einem Deckel als Abdeckung der Transport möglich ist, ohne dass Bohrer ins Nachbarfach fallen können.

Was haltet Ihr davon?

Vielen Dank und viele Grüße
Kai
Heinz Kremers
Beiträge: 2701
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Aufbewahrung und Transport von Bohrer, Senker und Fräser

Beitrag von Heinz Kremers »

Hallo Kai,

die Karussels habe ich jetzt lange genug in Betrieb um eine Rückmeldung zu geben: Sie sind praktisch. Du drehst und nimmst den passenden Bohrer vorne raus und nach Gebrauch kommt er auch wieder vorne rein. Das geht wirklich zügig und bequem. Das mit den Blechkisten kenn ich zur genüge und eine Kiste mit Fächern für darin liegende Bohrer habe ich auch, aber nur für Ersatzbohrer.

Und wenn die Karussells ordentlich befestigt sind kannst Du ruhig daran stossen, das tut dann allenfalls weh, aber die Bohrer bleiben da, wo sie sind. Wichtig ist, die Bohrungen 0,5 mm größer zu machen, damit die Bohrer problemlos raus gehen.

Wichtig ist auch, da nicht Holz auf Holz laufen zu lassen, sondern eine Plastikscheibe o.ä. unterzulegen, damit sich das Ganze gut drehen läßt.

Gruß
Heinz
Sebastian51
Beiträge: 164
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 09:22

Re: Aufbewahrung und Transport von Bohrer, Senker und Fräser

Beitrag von Sebastian51 »

Im Buch "The Toolbox Book" habe ich eine interessante Variante gesehen für eine transportable Werkzeugkiste. Da werden zwei Kisten über ein Scharnier verbunden. Das ganze kann man zuklappen für den Transport. Aufgeklappt kannst Du das dann in Deine Schublade legen oder auch auf die Werkbank stellen.

Viele Grüße

Sebastian
Antworten