Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
flüsterholz
Beiträge: 7
Registriert: Mi 26. Okt 2022, 21:59

Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Beitrag von flüsterholz »

Hallo zusammen
Bei der Suche nach einer Bandsäge, die für enge Kurvenschnitte geeignet ist, bin ich auf die Dictum BS 320 gestoßen, die es mit Sonderzubehör erlaubt 3mm Sägeband zu benutzen. Ansonsten hatte ich bisher nur noch die Pesas gefunden, die mir aber zu teuer und dann auch zu speziell ist.
Hat jemand schon Erfahrungen mit der Dictum Säge oder gibt es da noch Alternativen?
Im Augenblick nutze ich eine Bandsäge, auf der ich minimal 6mm Bänder auflegen kann, was für meine Zwecke nocht nicht so wirklich ausreicht.
Gruß Michael
Bernd Grunwald
Beiträge: 324
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Beitrag von Bernd Grunwald »

Hallo Michael,

das Sonderzubehör, das schmale Sägebänder (3 mm Breite, für enge Schweifschnitte) mit einer flachen Nut zusätzlich führt, ist ein Stabilizer. Den gibt es unter dem Stichwort "Carter Stabilizer band saw" auch für andere Bandsägen. Bei Carter kann man sicher auch nachfragen, für welche Bandsägen-Modelle es diese Stabilizer gibt (ich habe nicht gefragt, aber ich vermute mal, dass man fast jede handelsübliche Bandsäge mit so einem Stabilizer ausstatten kann).

Sehr hilfreich finde ich das Buch von Roland Johnson "Bandsägen - Einrichten, beherrschen, ausreizen" (gibts bei HolzWerken). Das würde ich erst mal lesen und dann eine Kaufentscheidung treffen. Lohnt sich bestimmt ... ich habe dabei jedenfalls viel über Bandsägen gelernt, was ich vorher nicht wusste.

Gruß
Bernd
flüsterholz
Beiträge: 7
Registriert: Mi 26. Okt 2022, 21:59

Re: Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Beitrag von flüsterholz »

Hallo Bernd
Vielen Dank, das hilft mir erstmal weiter. Vielleicht kann ich ja sogar meine jetztige Bandsäge nachrüsten. Werde mir aber erstmal das Buch besorgen. Es hat ja noch etwas Zeit.
Gruß Michael
Heinz Kremers
Beiträge: 2701
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Beitrag von Heinz Kremers »

Hallo Michael,

was hast Du denn jetzt an Bandsäge? Und vor allem welche Bandführung?

Selbst habe ich ja was "Solides" von Bäuerle mit Panhans-Führung. So schmale Bänder benutze ich nicht, aber ich behaupte mal, auch die könnte ich mit der Führung seitlich stabilisieren. Den Stabilizer sehe ich eher kritisch, denn eigentlich ist das doch nur eine hinter Führung über eine Rolle mit kleiner Nut. Okay, die sitzt dann tiefer als die normaler Rückenrolle, man hat also näher am Werkstück als z.B. bei der Panhans eine hintere Führung, denn da ist die Rückenrolle ja oben und unten die seitliche Führung.

Stell doch mal ein Bild Deiner Führung ein, dann sieht man eher was gehen könnte.

Gruß
Heinz
Konrad Holzkopp
Beiträge: 1669
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Beitrag von Konrad Holzkopp »

Guuden,

Wenn ich die Werke von Felix erinnere, würde ich bei solchen Arbeiten
auf alle Fälle doch mal eine Hegner zumindest ausprobieren.
Welch enge Schnitte selbst in dickeren Harthölzern und mit welcher Oberflächengüte
damit möglich sind, hätte ich vorher​ nicht für möglich gehalten.
Da kann keine CNC und keine Hema auch nur annähernd mithalten.

Gut Holz! Justus.
In ewigem Gedenken an Felix!
Bernd Grunwald
Beiträge: 324
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Beitrag von Bernd Grunwald »

Hallo Justus,

Hegner wäre sicher auch eine Überlegung wert. Die max. Schnittstärke einer Hegner Dekupiersäge liegt bei 55 bzw. 65 mm (Hart- bzw. Weichholz). Ist aber im Grunde genommen eine Laubsäge (und keine Bandsäge). Allerdings eine sehr hochwertige, die aber auch entsprechend teuer ist. Die Pegas Feinschnitt-Bandsäge erlaubt dagegen Schnittstärken von bis zu 150 mm (bei kleinsten Radien).

Es kommt halt drauf an, was man sägen will...

Wenn Michael für seine Schweifschnitte mit einem 3mm breiten Sägeband auskommt, muss es keine Hegner (und auch keine Pegas Bandsäge) sein. Es reicht meiner Meinung nach aus, wenn er seine bereits vorhandene Bandsäge mit einem Stabilizer nachrüstet. Damit kann er ein 3mm breites Band einsetzen. Auf jeden Fall würde ich vor einer größeren Investition in eine neue Maschine diese Möglichkeit als erstes ausprobieren.

Ich besitze eine Hegner, komme aber mit deren "Auf-und Ab-Gezappel" nicht so gut zurecht wie mit dem ruhigeren Lauf meiner Bandsäge. Das liegt wahrscheinlich an zu wenig Übung im Dekupiersägen. Die Hegner benutze ich deshalb nur für typische Laubsägearbeiten, und die kommen bei mir relativ selten vor.

Gruß
Bernd
flüsterholz
Beiträge: 7
Registriert: Mi 26. Okt 2022, 21:59

Re: Erfahrungen mit Dictum Bandsäge BS 320

Beitrag von flüsterholz »

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen. Lese hier erst seid kurzer Zeit mit. Viele sehr interessante und informative Beiträge.
Meine Situation ist im Augenblick folgende:
Zum einen richte ich mir gerade einen kleinen Raum (3,50×6,50 mit 1,90 Deckenhöhe im Erdgeschoss) nur für Holzarbeiten ein. Die Kinder sind aus dem Haus, endlich Platz.
Des weiteren kann ich, gegen einen kleinen Betrag, einen kleinen Maschinenpark einer ehemaligen Schreinerei nutzen. Der wird aber auch von anderen genutzt. Hier steht auch die Bandsäge, die ich im Augenblick nutze.(Modell? Keine Ahnung, groß, grün, alt) Nutze diese etwa ein- bis dreimal im Jahr, für Auftrennschnitte und Zuschnitte für größere Rohlinge zum Drechseln und Schnitzen.
Da ich aber auch mal nur kleinere Zuschnitte und Aufschnitte mache, war die Überlegung, mir auch eine kleine Bandsäge zuzulegen. Desweiteren wollte ich für die zunehmende Zahl von Enkeln gerne Holzspielzeug anfertigen. So in der Art "Ostheimer", etc.
Das hatte ich für die Kinder vor Jahren gemacht, mit Stich- und Dekupiersäge, was aber doch mit viel Nacharbeit verbunden war.
Daher die Idee für die Dictum Bandsäge incl. zusätzlicher Führung.
Werde mich jetzt aber erstmal ein wenig einlesen (Habe gesehen, dass es auch noch ein Buch von Guido Henn gibt. Kennt das jemand?).
Desweiteren habe ich, durch den Tip mit der Carterführung, ja auch noch die Alternative einer anderen Bandsäge. Muss mich jetzt aber erstmal informieren, für welche Modelle diese erhältlich wäre. Für weitere Tips wäre ich natürlich dankbar.
Gruß Michael
Antworten