Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Benutzeravatar
Volker Hennemann
Beiträge: 778
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 23:02
Kontaktdaten:

Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Volker Hennemann »

Hallo Holzwerker,

vor vielen Jahren, als ich angefangen habe mich für westliche Sägen zu interessieren, hatte ich mir die Roubo Beastmaster von Bad Axe gekauft. Eine Säge, deren Hauptbetätigungsfeld sich im massiveren Holzbau abspielt. Herstellung von Zapfenverbindungen bei Hölzern mit großem Querschnitt. Nun vor ca 2 Jahren hatte ich mich entschlossen, die Säge zu verkaufen, da ich sie kaum im Einsatz hatte. Der Paketbote ging recht ruppig mit der Fracht um und da die Säge im Karton nicht mit Schutzbrettern gesichert war (mein Fehler) - ist vom original Kirschbaumgriff ein Stück abgebrochen. Selbstverständlich habe ich den Verkauf der Säge rück-abgewickelt.

A4E9F5E7-D492-473D-A538-9138D0F3F456.JPG
A4E9F5E7-D492-473D-A538-9138D0F3F456.JPG (138.24 KiB) 1103 mal betrachtet


059830E6-7721-44B9-86D5-B7F4983437B7.JPG
059830E6-7721-44B9-86D5-B7F4983437B7.JPG (190.03 KiB) 1103 mal betrachtet


Gut 2 Jahre hat die Beastmaster nun darauf gewartet, dass ich Lust, Laune und Zeit gefunden habe, mich um einen neuen Griff zu kümmern.
Ich habe mir ein Stück Nussbaum geschnappt und einen neuen Griff gemacht. Die Griff-Form weicht deutlich vom Original ab. Ich denke eine Lämmerzunge steht der Säge und deshalb hab ich mich wieder mal an diesem Detail versucht. Es macht einfach Spaß mit solchen "nutzlosen Details" die Zeit in der Werkstatt zu vertrödeln. Ist ja schließlich nur für ein Werkzeug :lol:


Hier noch ein paar Bilder vom Bau:

Aug 28 2022Aug 31 2022DSC_0191 3.jpg
Aug 28 2022Aug 31 2022DSC_0191 3.jpg (303.83 KiB) 1103 mal betrachtet
Aug 28 2022Aug 31 2022DSC_0201 3.jpg
Aug 28 2022Aug 31 2022DSC_0201 3.jpg (338.68 KiB) 1103 mal betrachtet
Aug 28 2022Aug 31 2022DSC_0203 3.jpg
Aug 28 2022Aug 31 2022DSC_0203 3.jpg (335.25 KiB) 1103 mal betrachtet
Aug 29 2022Aug 31 2022DSC_0210 3.jpg
Aug 29 2022Aug 31 2022DSC_0210 3.jpg (151.17 KiB) 1103 mal betrachtet
Aug 29 2022Aug 31 2022DSC_0206 3.jpg
Aug 29 2022Aug 31 2022DSC_0206 3.jpg (386.46 KiB) 1103 mal betrachtet




Und von der fertigen Säge:

Aug 30 2022Aug 31 2022DSC_0244 3.jpg
Aug 30 2022Aug 31 2022DSC_0244 3.jpg (94.99 KiB) 1103 mal betrachtet
Aug 30 2022Aug 31 2022DSC_0243 3.jpg
Aug 30 2022Aug 31 2022DSC_0243 3.jpg (112.73 KiB) 1103 mal betrachtet
Aug 30 2022Aug 31 2022DSC_0254 3.jpg
Aug 30 2022Aug 31 2022DSC_0254 3.jpg (276.22 KiB) 1103 mal betrachtet


Hoffe der Bericht findet bei Euch Interesse.
Herzliche Grüße
Volker
chschmitz
Beiträge: 9
Registriert: Fr 29. Apr 2022, 22:42

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von chschmitz »

Sehr schön! Mir fehlt immer das letzte bisschen Geduld, um so akkurat zu arbeiten.

Ich hätte im vorliegenden Fall vermutlich versucht, das abgebrochene Stück wieder anzuflicken, aber so ist aus dem Unfall natürlich etwas viel Eleganteres geworden.

Viele Grüße
Christoph
chschmitz
Beiträge: 9
Registriert: Fr 29. Apr 2022, 22:42

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von chschmitz »

PS. Zu dem Bild mit der Ryoba: sehe ich das richtig, dass der Sägegriff in einer passgenauen Aussparung des Brettchens liegt, welches die Ryoba führt? Das ist eine clevere Idee...
Pedder
Beiträge: 5444
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Pedder »

Hallo Volker,

der Griff als solcher gefällt mir sehr gut. Du hast den wirklich schön gemacht.
Natürlich viel schöner, als derjenige, der das Für Bad Axe macht.
Diese überfräste Stelle beim Übergang finde ich immer grausam.

Aber ich meine, die Beastmaster bräuchte eigentlich einen Griff,
bei dem die Hand näher an der Schnittlinie ist
und mit dem man mehr nach vorn und weniger nach unten drückt.

Die ist so schwer, die braucht einfach keinen zusätzlichen Druck nach unten.

Schönes Projekt.

Liebe Grüße
Pedder
Benutzeravatar
Volker Hennemann
Beiträge: 778
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 23:02
Kontaktdaten:

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Volker Hennemann »

Hallo Christoph,
hallo Pedder,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

@Christoph: Du siehst auf dem Bild richtig - ich hab ein Brettchen genau auf die Stärke gehobelt, dass die Ryoba mittig im Griffholz sägt und das Brettchen entsprechend der Griffform grob ausgesägt. Der Schnitt verläuft mit der Methode nicht.

@Pedder: Du weißt ich bin zu doof ;) und habe im Gegensatz zu Dir nicht 32 Semester Griffologie studiert! Wie müsste denn der Griff aussehen, bei dem die Hand näher an der Schnittlinie ist und mit dem man mehr nach vorne und nicht nach unten drückt? Kannst du das mal Skizzieren?
Würde mich wirklich interessieren! Kein Scheiß :)
Vielleicht bricht mir ja nochmal ein Teil ab und dann wäre ich gewappnet für den nächsten Beastmaster Griff.
Warum weiß Mark das nicht, wenn er solche Sägen konzipiert und verkauft?

Liebe Grüße
Volker
Pedder
Beiträge: 5444
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Pedder »

Volker Hennemann hat geschrieben: Fr 2. Sep 2022, 15:24 Kannst du das mal Skizzieren?
Würde mich wirklich interessieren! Kein Scheiß
Eigentlich nicht:
IMG_20220902_153348.jpg
IMG_20220902_153348.jpg (1.22 MiB) 1062 mal betrachtet
Besser mit mehr Zeit. Oder Du suchst nach dem Entwurf einer Disston Mitre saw.

Warum Mark (Harrel, der Eigentümer von Bad Axe Anmerkung für unbefangene Leser) das nicht weiß?
Ich stehe nicht in regelmäßigem, Kontakt zu Mark, der bei unseren ersten kontakten auch eher schroff war.
Aber ich wenn ich mir seinen Laden so ansehe, muss er ein guter sein.

Von daher kann ich nur spekulieren, was er weiß und was nicht.
Bad Axe orientiert sich halt sehr konsequent an Disstons Entwürfen.
Wobei er hier besser auf den einer große Mitre Saw gewechselt wäre.

Liebe Grüße
Pedder
Benutzeravatar
Volker Hennemann
Beiträge: 778
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 23:02
Kontaktdaten:

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Volker Hennemann »

Hi Pedder,

OK, verstanden - nach deiner Meinung müsste die Griffmulde / Öffnung im 90° Winkel zur Bezahlungslinie stehen.
Vielleicht starte ich nochmal ein Griffbauprojekt - quasi als Semesterarbeit 8-)

Grüße
Volker
Pedder
Beiträge: 5444
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Pedder »

Hallo Volker,

nicht ganz rechtwinklig, aber insgesamt tiefer.

Beim Versand muss man wirklich sehr vorsichtig sein.
Ich habe gerade eine Säge bekommen, wo auch auf dem
Versand das Hörrnchen einen mitbekommen hat.
Leider auch das Blatt...

Liebe Grüße
Pedder
Bernd Grunwald
Beiträge: 313
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Bernd Grunwald »

Hallo Volker,

der neue Griff ist ein Schmuckstück für die Säge, ein sehr schöner Hingucker! Besonders gefällt mir der genau in den beiden oberen Griffmulden liegende Übergang der Maserung vom dunklen in den hellen Bereich. Das sieht sehr schick aus! Hast du von Anfang an darauf geachtet und bewusst so gestaltet? Oder hat sich dieser Maserungsverlauf während der Herstellung mehr oder weniger zufällig so ergeben?

Auch wenn ein anderer Sägen-Hersteller der Meinung ist, dass diese Art Säge mit etwas weniger Griffneigung einen Tick vorteilhafter sägen dürfte - dieser Einwand träfe den alten Griff nämlich ebenso wie den Neuen - sie ist eigentlich viel zu schön für's Arbeiten.

Aus meiner Sicht: eine gelungene Aufwertung!

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
Volker Hennemann
Beiträge: 778
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 23:02
Kontaktdaten:

Re: Bad Axe Roubo Beastmaster mit neuem Griff

Beitrag von Volker Hennemann »

Hallo Bernd,

vielen Dank für deine lobenden Worte.
Zu deiner Frage wegen der Maserung..... Maserung ist ein wesentlicher Bestandteil und ein wesentliches Merkmal von Holz.
Sie ist eigentlich immer da. Somit kostet es (in der Regel) nichts, wenn man sie so einsetzt, dass sie optimal die Werkstücke zur Geltung bringen.
Ja ich versuche immer die spannenden Holzflächen dort einzusetzen, wo sie Sinn machen.

Vor wenigen Tagen habe ich meiner Tochter zum Beispiel einen Spiegel-Rahmen gemacht.
Aus einem Reststück Esche (52mm Bohle) die ich in 22mm Bretter aufgesägt habe. Aus den Brettern entstand dann der Rahmen.
Den gespiegelten Farbkern platziere ich dort, wo er für mein Auge am meisten Sinn macht. Rechts und links unten.

ABAE1ECB-8549.JPG
ABAE1ECB-8549.JPG (697.04 KiB) 975 mal betrachtet


Herzliche Grüße
Volker
Antworten