Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Heinz Kremers
Beiträge: 2691
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von Heinz Kremers »

Hallo Johannes,

einen Versuch mit den Seifenbeuteln wär es doch wert. Hydraulik oder Motoröl habe ich genug hier und Beutel fallen regelmäßig an um dann mal eine kleine Menge in einen Beutel zu geben und abzuwarten was passiert.
Wenn nach 1/2 Jahr keine Verhärtung spürbar ist am Beutel sollte das doch gehen. Sicherheitshalber kann man die Beutel ja auch in einer kleinen Auffangwanne lagern.

Gruß
Heinz
joerg
Beiträge: 208
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von joerg »

Guten Tag,
solche 3Liter-Weinschlauch-im-Kartong-Leergebinde habe ich bestellt, die werde ich testen und berichten.
Grüße, Jörch
Johannes M
Beiträge: 1520
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von Johannes M »

Hallo Joerch,
bitte berichten (am liebsten mit Bildern). Vor allendingen wie du den Leim da rein kriegst.

Es grüßt Johannes
joerg
Beiträge: 208
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von joerg »

Ja sicha!
Konrad Holzkopp
Beiträge: 1664
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von Konrad Holzkopp »

Guuden,

Leim von Ponal gibt es im 5kg Schlauchbeutel mit einem Verschlussclip.
Nennt sich auch "Leimtankstelle".

Gut Holz! Justus.
Andreas K.
Beiträge: 204
Registriert: Do 23. Sep 2021, 05:01

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von Andreas K. »

Meine Bestellung lautete:
10 x Selma Bag in Box Beutel in 5L. ID: 650, EUR 7,55
10 x 5 Liter Bag in Box Karton in bourdeaux ID: 467, EUR 11,05
-------------------------------------------------------------
Gekauft habe ich alles bei der Genussecke Seitz, einem Lebensmittel(zubehör)handel, die Subsite dazu findet sich hier:
https://www.genussecke-seitz.de/bag-in- ... r_650_1640
Ich verwende also 5-Liter-Beutel, die Kosten dafür sind recht überschaubar und die Vorteile vielfach mehr wert, denk ich.

Der Absperrhahn ist abnehmbar und dann die Beladung mit Trichter einfach möglich.
Für die Beladung habe ich in ein Sperrholzbrettchen eine Ausnehmung gesägt, in die ich den Kragen des Beutels aufschiebe. Das Brettchen selbst klemme ich auf der Hobelbank fest. Dadurch wird der obere Rand des Beutels stabil in Position gehalten. Damit die ganze Sache nicht herausrutscht, sichere ich den Kragen in der Ausnehmung noch mit einer Schnurschlaufe, die gemeinsam mit den Brett festgeklemmt ist.
Weil 5 Liter aber ganz schön Zeug sind und ich nicht alles über den Kragen halten will, unterstütze ich bei der Beladung den Beutel selbst, indem ich einen Sessel darunter stelle und die Höhendifferenz durch geeignetes Zeug so ausgleiche, dass die Beutelunterseite satt aufliegt. Das funktioniert ganz wunderbar.

Aufbewahrt werden die Beutel bei mir im burgunderroten Karton, den ich jeweils mit Produkt, Marke und Datum beschrifte. Wenn ich einen Beutel "scharf" mache, stecke ich das Ventil durch den Karton, wie das vorgesehen ist. Dadurch ist dauernder UV-Schutz sicher gewährleistet glaube ich.

Ich habe nicht bemerkt dass PVA-Leim oder Leinöl für die Beutel ein Problem darstellt, werde aber aufmerksam aufpassen, ob da in Zukunft welche auftreten.

Mit besten Grüßen aus Wien

Andreas
joerg
Beiträge: 208
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von joerg »

Guten Abend,
nicht das ihr denkt, ich hätte es vergessen, aber ich habe bisher nur abgefüllt und nix entnommen, daher habe ich keine Erfahrungen zu berichten.
Aber vom Abfüllen hab ich Bilder, die kann ich ja schonmal senden, fiel mir eben ein.
20220727_182733.jpg
20220727_182733.jpg (3.46 MiB) 1630 mal betrachtet
Zum Eingießen habe ich einen Rahmen bebaut. BiMu mit 35mm Bohrung, danach mittig aufgesägt. Der Sack klemmt stramm mit der Öffnung drin. Als Trichter habe ich eine abgesägte PET-Flasche genommen, ein Trichter, den ich schon seit Jahren nutze, er klemmt super.
20220727_182741_001.jpg
20220727_182741_001.jpg (2.69 MiB) 1630 mal betrachtet
20220727_182452_001.jpg
20220727_182452_001.jpg (3.21 MiB) 1630 mal betrachtet
Yo, dann Hartöl eingefüllt, Luft rausgedrückt und den Stopfen reingepresst. Der geht wirklich superstramm. Ab in den Karton und nun steht er da.
20220727_183647_001.jpg
20220727_183647_001.jpg (2.31 MiB) 1630 mal betrachtet
Wenns weitergeht, meld ich mich.
Grüße, Jörg
Johannes M
Beiträge: 1520
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von Johannes M »

Hallo Jörg,

prima, ich gespannt wie es funktioniert.

Es grüßt Johannes
joerg
Beiträge: 208
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Schlauchaufbewahrung für Leim und Öl

Beitrag von joerg »

Guten Tag,
nun haben wir ein paar Mal Öl gezapft, es funktioniert prima, die Düse wird jedesmal abgewischt und ist bisher nicht verklebt.
Ich denke, das ist für uns die richtige Aufbewahrung, wir verbrauchen die Öle unregelmäßig und teilweise auch in kleinen Mengen, so kommt nix um.
Kleiner Zwischenstand, ich melde mich wieder.
Grüße, Jörg
Antworten