neuer Esstisch *MIT BILD*

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Gregi
Beiträge: 60
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 23:04

Klassische oder geschraubt Gratleiste?

Beitrag von Gregi »

[In Antwort auf #93278]
Hallo zusammen

Da ich die Beine fest mit der Zarge verbinde und für die Konstruktion des Zargenauszuges die Längszarge noch mit 2 Verstrebungen versehe, würde es sich anbieten dies nach Heikos Art mit 'geschraubten Gratleisten' zu lösen.

Dies sind ja natürlich keine Gratleisten, sollen jedoch durch die Langlöcher die selbe aufgabe erfüllen.

Ich habe das noch nie so gemacht oder gesehen. Ich bin zufällig auf Heikos Seite gestossen, als ich nach Ideen für die Auszugszarge gesucht habe.

https://holzwerkerblog.de/2013/09/12/esstisch-und-bank-aus-nussbaum-teil-3/

Kennt jemand dies und hat Erfahrung damit?

Ich würde eher Rampa-Gewindeeinsätze und metrische Schrauben verwenden, da ich so weniger tief in die Tischplatte eindringen müsste. Zudem denke ich, dass durch den grossen Aussendurchmesser der Gewindeeinsätze die Kraftübertragung auf die Tischplatte besser ist. Eine andere Schraube würde möglicherweise ncht halten, da ich bei 29 mm Plattenstärke nur rund 20 mm in die Platte schrauben kann.

Beste Grüsse und allen einen guten Wochenstart.

Gregi

Konrad Holzkopp
Beiträge: 1657
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Holzzusammenstellung gelöst

Beitrag von Konrad Holzkopp »

[In Antwort auf #93301]
Moin,

die Fläche sieht m.E. so wesentlich besser aus,
wie jetzt die Links/Rechsverteilung aussieht kann ich leider nicht eindeutig erkennen.

Gut Holz! Justus.

Andreas Winkler
Beiträge: 1117
Registriert: Di 30. Nov 2021, 19:21

Re: Klassische oder geschraubt Gratleiste?

Beitrag von Andreas Winkler »


Hallo Gregi,

nein, Erfahrung an einer Tischplatte habe ich nicht. Entscheidend dürfte sein, wie trocken Dein Holz ist (wo wird es eingebut, wo wurde es bis jetzt wie lang gelagert).

Würde aufgrund der eher geringen Holzdicke (d.h. relativ wenig Fleisch für die Schrauben - andererseits sind in Vorbohrung 25 mm sauber verschraubte Schraube eigentlich nur mit großer Gewalt zu entfernen?!) tendenziell zu einer Gratleiste mit tendieren. Das aber ohne Erfahrung, rein gefühlsmäßig.

Alternativ könnte ich mir evtl. eine Flächensicherung über Hirnleisten aus Deiner Räuchereiche (gleichmäßige dunkle Färbung) möglich. Das nimmt dann die Farbe Deiner Beine und Zargen auf und böte durch Gleichmäßigkeit einen Gegensatz zum doch etwas "aufgeregten" Farbspiel der Platte.

Gruß, Andreas

Andreas Winkler
Beiträge: 1117
Registriert: Di 30. Nov 2021, 19:21

Re: Holzzusammenstellung gelöst

Beitrag von Andreas Winkler »


Hallo nochmal,

bei einer Flächensicherung und nicht übermäßig zu erwartendem Quellen/Schwinden sowie nicht übermäßigen Holzbreiten spielt ein Verstoß gegen die Verleimregeln keine Rolle. Da würde ich nach Optik (es ist ja eine Tischplatte!) gehen.

Gruß, Andreas

Antworten