Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrierdorn

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
Marc aus Bayern
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Nov 2021, 21:30

Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrierdorn

Beitrag von Marc aus Bayern »


Hallo zusammen,

meine Anwendung: ich habe bestehende Küchenfronten mit 5mm Löchern für Euroschrauben. Ich möchte diese Löcher auf neue, selbstgefertigte Fronten übertragen.

Meine Idee war dabei, das bestehende 5mm Loch als Zentrierung für verwenden und in der bestehenden Front eine zu den Kopierringen meiner Oberfräsen kompatible Bohrung/Senkung zu erstellen. Dann kann ich die Front auf die neue Front legen und diese wiederholgenau nachfertigen.
Ich dachte zuerst, dass ich einfach mit dem Dübelfräser 5mm von Festool auf das Loch ausrichten könnte aber dieser hat am Schaft etwas Spiel und das ist mehr feriemel für jedes Loch. Plus es vergrößert evtl. die bestehenden Löcher bei jeder Benutzung.

Habt ihr da eine Lösung, bzw. wie würdet ihr das machen?

Gruß Marc

Marc aus Bayern
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Nov 2021, 21:30

Re: Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrier

Beitrag von Marc aus Bayern »


Vielleicht sollte ich noch ergänzen, was ich mir bisher an Bohrern angesehen habe:

-Zapfensenker . nur leider bisher keinen gefunden der auf 5mm geht
-Stufenbohrer :P
-Forstnerbohrer Famag Bohrmax/ZOBO - aber nur 2,5/3/4 und 6mm Zentrierstifte/Bohrer gefunden (oder wieder ab 8mm) oder Fisch (gleiches Problem)
Die Forstnerbohrer kommen bisher am nächsten dran - aber ich bin mir nicht sicher, ob 4 statt 5mm die "Schablone" zu ungenau macht und ich später die Fronten und Schubladen über die Stellschrauben korrigieren kann oder es besser ist die Löcher leicht aufzubohren und dann einen der passenden, größeren Zentrierdorn zu verwenden.

Oder ob ich da vielleicht viel zu kompliziert denke :D

Konrad Holzkopp
Beiträge: 1657
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrier

Beitrag von Konrad Holzkopp »


Moin,

welche Beschläge werden mit den Euros fixiert?
Um wie viele Beschläge handelt es sich?

Gut Holz! Justus.

Marc aus Bayern
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Nov 2021, 21:30

Re: Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrier

Beitrag von Marc aus Bayern »


Hallo Justus,

größtenteils Schubladen. Und ca. 30 Fronten in 4, 60 und 80 breit und 10, 20 und 40 und 60 hoch. Also insgesamt 10 verschiedene Fronten die jeweils als Schablone herhalten werden.

Gruß Marc

Horst Entenmann
Beiträge: 1115
Registriert: So 30. Mär 2014, 20:58

Re: Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrier

Beitrag von Horst Entenmann »

[In Antwort auf #93287]
Hallo Marc,

Es gibt spezielle Dübelbohrer für die Oberfräse.
Die vertragen die hohen Drehzahlen und machen sehr saubere Löcher.
Die gibt es natürlich auch für 5,0mm.

Gruß Horst

Horst Entenmann
Beiträge: 1115
Registriert: So 30. Mär 2014, 20:58

Re: Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrier

Beitrag von Horst Entenmann »


Sorry, Marc,

Hatte das originale Posting nicht richtig gelesen oder verstanden.
Die Dübelbohrer kennst du anscheinend. Aber du willst durch bestehende Löcher durchbohren? Ja das wird die Löcher auf Dauer aufweiten. Besser wäre es natürlich da mit Kopierhülsen zu arbeiten.
Dazu müsste man entsprechende Lehren bauen, die könnte man dann praktisch unbegrenzt verwenden.
Zum Übertragen von Bohrungsabständen habe ich einen Körnersatz, die außen zylindrisch sind (in Durchmessern mit 0,5 mm Schritten. Du solltet sie mit dem Stichwort "Zentrierkörner" finden.
Oder ich spanne eine Zentrierspitze ins Bohrfutter um die alte Bohrung zu zentrieren und spanne das Werkstück dann auf den Tisch der Bohrmaschine um genau zentrisch aufzubohren.

Gruß Horst

Pedder
Beiträge: 5371
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrier

Beitrag von Pedder »

[In Antwort auf #93287]
Habt ihr da eine Lösung, bzw. wie würdet ihr das machen?


Hallo Marc und herzlich Willkommen auf woodworkig.de!

Ich würde das wie bei meinen bisherigen Küchen auch machen: Mitt Schablone anzeichnen und Bohren.

Dafür habe ich eine Schabloe mit 32er Raster (Von Ikea) Das hat immer super funktioniert.

Ansonste finde ich die Übertragung mittels Zentrierkörner (gibt es zB bei Zujeddeloh auch einzeln) Auch gut.

Immer mit der alten Front rumhühnern, wäre mir zu dolle.

Liebe Grüße
Pedder

Andreas Winkler
Beiträge: 1117
Registriert: Di 30. Nov 2021, 19:21

Re: Suche Lösung - Beschlaglöcher mit 5mm Zentrier

Beitrag von Andreas Winkler »


Hallo Marc,

ich würde von Hand bohren, so wie Pedder es vorschlägt.
Anstelle der Schablone würde ich mir die Maße mit dem Streichmaß übertragen. Eines mit einer Spitze eignet sich hervorragend für so etwas. Sehr wahrscheinlich sind die Bohrabstände von den jeweiligen Rändern der unterschiedlichen Blendenbreiten gleich.
Von Hand bohren halte ich in dem Fall für entschieden einfacher, als mit einer Oberfräse.

Gruß, Andreas

Antworten