Frästisch: Oberfräse mit Stütze?

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
Kai R.
Beiträge: 131
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 22:09

Frästisch: Oberfräse mit Stütze?

Beitrag von Kai R. »

Hallo Holzwerkerinnen und Holzwerker,

ich wünschen allen ein gutes neues Jahr 2024.

In 2024 möchte ich möchte mir einen Frästisch bauen, habe dazu eine Oberfräse Triton 1400W und eine Alu-Einlegeplatte ELP1.0-TRI.
Die Oberfräse wird also an die Alu-Einlegeplatte geschraubt. Die Einstellung der Frästiefe kann dann von oben erfolgen.

Wie ist das bei Euren Frästischen?
  • Genügt die Befestigung der Oberfräse an der Alu-Einlegeplatte, die dann in der "Tischplatte" des Frästischs fixiert wird oder stützt Ihr zusätzlich die Fräse von unten?
  • Habt Ihr die Oberfräse einfach nur an der Alu-Einlegeplatte festgeschraubt oder zusätzlich eine Schraubensicherung gegen Lockerwerden aufgrund der Vibrationen verwendet (Schraubensicherungskleber)?
Ich frage auch deshalb, weil ich je nach Ausführung unterhalb der Oberfräse mehr oder weniger Platz brauche bzw. für die Aufbewahrung von Zubehör zur Verfügung habe.

Für Eure Hinweise im Voraus herzlichen Dank.
Bernd Grunwald
Beiträge: 461
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Frästisch: Oberfräse mit Stütze?

Beitrag von Bernd Grunwald »

Hallo Kai,

so einen Frästisch mit Unterschrank auf Rollen (der Bauplan war von Guido Henn) habe ich mir auch gebaut. Bei mir läuft auch eine Triton, allerdings die Große mit 2400 Watt. Die ist nur für den Frästisch, ist fest eingebaut und hängt inzwischen schon seit mehr als einem halben Jahrzehnt nur an der Aluplatte. Keine zusätzliche Abstützung von unten. Das funktioniert sehr gut. Hatte noch nie Probleme damit.

Gruß
Bernd
FaHe
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Jun 2022, 10:00

Re: Frästisch: Oberfräse mit Stütze?

Beitrag von FaHe »

...meine Einlegeplatte besteht aus einem selbst geklebten "Verbund" aus 1,5-mm-Alublech und 6 Millimetern "HPL-Kompaktplatte", an der früher ein Noname-Monster chinesischer Ingenieurskunst mit rund sechs Kilogramm Kampfgewicht hing, und an der nun seit vielen Jahren eine DW625 zerrt, die eher auch nicht leichter sein sollte. Problemlos.

Und das untergeklebte Alublech ist allein der Tatsache geschuldet, dass auf ihr die Einlegeringe - aus der gleichen Kompaktplatte - ruhen.
Benutzeravatar
Mario Zimmermann
Beiträge: 304
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Frästisch: Oberfräse mit Stütze?

Beitrag von Mario Zimmermann »

Hallo Kai,

ich habe meine Casals (auch ein 2200W Monstrum) in den Frästisch eingebaut und dabei auf jegliche Einlegeplatten verzichtet.
Dabei wird die Fräse mit den Führungsstangen des Parallelanschlags befestigt und lässt sich in wenigen Sekunden einfach wieder ausbauen.

Vielleicht kannst du ja einige Anregungen übernehmen.

https://zisoft.de/holzwerken/werkstatt/ ... fraestisch

Viele Grüße
Mario
Johannes M
Beiträge: 1586
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Frästisch: Oberfräse mit Stütze?

Beitrag von Johannes M »

Hallo Kai,
ich besitze keine Triton Fräse, trotzdem zwei Tipps, die ich mehrfach gelesen habe.
1. Wahrscheinlich ist es sinnvoll die Feder auszubauen, die bei Handbenutzung den Motor anhebt, wenn die Feststellung geöffnet ist.
2. Wenn man die Spindel im Tisch ganz hochkurbelt, wird die Spindel arretiert. Die geht aber nur wenn die Maschine am Gerät ausgeschaltet ist.
Und wenn der Frästisch fertig ist, bitte hier vorstellen.

Es grüßt Johannes
Antworten