Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Antworten
junario
Beiträge: 3
Registriert: Do 16. Mär 2023, 15:57

Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von junario »

Liebe woodworking-Gemeinschaft!
Ich habe mir in den letzten Wochen ein Zimmer meiner Wohnung als Werkstatt eingerichtet und möchte nun mit regelmäßigen Arbeiten am Holz beginnen, dabei weitestgehend ohne elektrische Werkzeuge auskommend (stattdessen japanische Sägen, Stemmeisen und Hobel), gelegentlich Schleifen. Mir ist beim Arbeiten an einigen Holzstücken dabei schon aufgefallen, dass nicht nur Späne am Boden, sondern auch Partikel in der Luft sind, die mir vor allem beim Blick zum eingeschalteten Deckenstrahler auffallen.
Meine Frage ist nun, ob ich mir dementsprechend Sorgen bzgl. Einatmen (Lunge) machen muss, oder ob derlei Partikel noch unbedenklich sind oder ob ihr für soetwas bereits eine Absauganlage einrichten würdet? Bei längerem Schleifen würde ich so oder so eine Atemschutzmaske tragen und es vermutlich draußen erledigen auf einer mobilen Werkbank, aber mir geht es hier um den Staub, der beim Sägen und Hobeln entsteht.
Johannes M
Beiträge: 1588
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von Johannes M »

Hallo junario,
die Partikel, die du da fliegen siehst sind meist recht unproblematisch. Ungesünder sind die feineren Partikel, die man nicht sieht. Ich würde über die Anschaffung eines Luftreinigers nachdenken. Sowas kann man auch selber bauen, wichtig ist die Verwendung geeigneter Filter (grob, fein, feinst).
Gehard hat vor vielen Jahren seinen Selbstbau hier gezeigt:
viewtopic.php?t=1762&hilit=raumluftfilter
Es gibt solche Geräte aber auch käuflich zu erwerben:
Zum Beispiel: https://www.holz-metall.info/Werkstatt- ... RP-AC400-B

Es grüßt Johannes
Pedder
Beiträge: 5680
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von Pedder »

Hallo Leute,

Ich habe so einen Luftfilter, aber während der Handarbeit ist mir das zu laut. Die Ruhe ist ja das schöne an Handarbeit.
Ich schalte ihn immer erst nach der Arbeit ein, vor allem, weil die Heizung im gleichen Raum steht.

Ansonsten habe ich Staub in der Nase. Rot bei Padauk, schwarz bei Ebenholz.

Ob das gefährlich ist? Weiß ich nicht. Auf woodworker.de gibt es einen Thread, in dem ein Feinstaubmessset rumgeschickt wird.
Vielleicht wäre das ja was für Dich. https://www.woodworker.de/forum/threads ... et.120771/

Was ich vermeide sind allergene Hölzer wie Cocobolo

Liebe Grüße
Pedder
Karl.K
Beiträge: 15
Registriert: Sa 14. Jan 2023, 11:53

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von Karl.K »

Hallo Junario,

Hartholzstäube von Buche, Eiche und Esche können durchaus krebserregend sein, schau mal in Wikipedia unter Hartholzstaub nach. Teakholz ist meines Wissens allergieauslösend.

Da ich selber auch nur einen kleinen Raum für meine Holzarbeiten zur Verfügung habe, benutze ich beim Schleifen immer eine Maske, beim Sägen bin ich da nicht so kleinlich.

Grüße

Karl
GeorgB
Beiträge: 11
Registriert: Di 28. Jun 2022, 07:27

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von GeorgB »

Hallo junario,

ich benutze für die reine Arbeit mit Handwerkzeugen an der Hobelbank keine Absaugung oder Luftfilteranlage. Meiner Meinung nach hält sich die Staubbelastung in der Luft beim Sägen, Hobeln, Stemmen und Bohren (mit Bohrwinde & Co) sehr in Grenzen (nicht gemessen oder anderweitig wissenschaftlich überprüft). Als Anhaltspunkt nehme ich die Staubablagerungen in der Werkstatt. Arbeite ich mit Handwerkzeugen habe ich nahezu keine Staubablagerungen oberhalb der Hobelbank. Das Sägemehl landet auf der Hobelbank und dem Boden. Früher, als ich noch viel mit elektrisch betriebenen Werkzeugen gearbeitet habe, war die gesamte Werkstatt praktisch ständig unter Staub begraben, wenn ich mal vergessen hatte den Werkstattsauger anzuschließen (und auch mit Staubsauger hatte ich immer überall Staub). Neben der Ruhe und einigen anderen Vorteilen, ist dies ein weiterer Umstand, den ich an reiner Arbeit mit Handwerkzeug schätze.
Zum Schleifen setze ich die Staubmaske auf, wobei meiner Erfahrung nach beim Handschliff der Staub auch nicht so sehr in der Luft verteilt wird, wie bei Maschinenarbeit - zumindest wenn man ihn nicht weg pustet oder so was. ;)
Wichtig ist meiner Meinung nach beim Fegen der Werkstatt an die Staubmaske zu denken. Gefühlt ist bei dieser, in ihrer Wichtigkeit oft unterschätzten Arbeit, die höchste Staubbelastung in der Luft.

Viel Spaß bei der Arbeit
Georg
junario
Beiträge: 3
Registriert: Do 16. Mär 2023, 15:57

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von junario »

Vielen Dank für eure Tipps, ich habe mir nun das Record Power Luftfiltersystem bestellt.

Meine Anschlussfrage wäre nun, ob ihr beim Sägen (von Hand) ebenfalls auf Maske verzichtet? Beim Schleifen trage ich natürlich eine, beim Sägen bin ich mir nicht sicher - und falls ihr eine Maske tragt, was für eine (möglichst langlebige) ist da ideal?
Pedder
Beiträge: 5680
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von Pedder »

Hallo Junario,

worum geht es denn? Schon die Behauptung, dass Holzstaub Krebs auslösen kann,
ist durchaus nicht unbetritten. Für Holzwerkstoffe allerdings anerkannt.

Dann sind die meisten wvon uns Hobbywerker. Da sind die Zeiten der Bleasung niedrig.
Und dann sind die Stäube bei der manuellen bearbeitung dorch recht grob.

Ich trage daher sehr selten eine Maske. Auch wenn wir die ja alle haufenweise rumfliegen hatten.

Aber Mein Freund Klaus hat sich auf diese weise eine Allergie abgehlt, die sich gewaschen hat.
Regelmäßiges Enrtferneen von Staub scheint mir daher schon angesagt.

Wenn ich eine Maske tragen müsste, wäre das im Holzbereich sicher eine mit Ventil. und wahrscheinlich 3M.

Liebe Grüße
Pedder
Konrad Holzkopp
Beiträge: 1722
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:23

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von Konrad Holzkopp »

Guuden Pedder,

Kennst Du genaueres darüber dass​ Staub von Holzwerkstoffen anerkannt kanzerogen sein kann?
Ist mir völlig neu.

Gut Holz! Justus
Pedder
Beiträge: 5680
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Absaugung/Luftfilterung bei reiner Handwerkzeugarbeit

Beitrag von Pedder »

Hallo Justus,

jetzt habe ich nochmal anders gesucht:
Die BGHM sieht sogar einige Holzarten als krebserregend an:
https://www.bghm.de/fileadmin/user_uplo ... 09-044.pdf

seite 10

Den Link zu der Stelle, dass es wohl vor allem Holzwerkstoffe sein, finde ich nicht wieder.

Liebe Grüße
Pedder
Antworten