Fitschenbänder und Fitschenbeitel

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Antworten
Christof H
Beiträge: 23
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 11:22

Fitschenbänder und Fitschenbeitel

Beitrag von Christof H »

Kennt sich von Euch jemand mit Fitschenbänder und Fitschenbeitel aus?

Ich bin gerade eine alte Tür umzubauen. Dazu muss auch ein Fitschenband versetzt werden.

Das Band hat eine Stärke von knapp 3mm. Der stärkste Fitschenbeitel, das von Kirchen verkauft wird, ist 2mm stark.

Bei Ebay habe ich ein altes gefunden, das war mit 3mm ausgewiesen, aber das stimmt nur höher am Eisen. An der Spitze hat es auch nur 2mm.

Soll das so sein? Oder muss ich erst den 2mm Schlitz ausstemmen und den dann vorsichtig erweitern.
Ich bitte um Erleuchtung.

Christof.
Johannes M
Beiträge: 1520
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Fitschenbänder und Fitschenbeitel

Beitrag von Johannes M »

Hallo Christof,
bei meiner ersten Gesellenstelle habe ich immermal Fitschenbänder verbaut. Wichtig, auf beiden Seiten des Bereichs, wo du stemmen willst ein Kantholz auf die Seiten spannen, damit das Holz nicht ausweicht wenn du das Eisen einschlägst. Ich habe meist mit 3mm vorgebohrt, dann ist schon mal einiges an Holz raus. Dünner würde ich nicht vorbohren, da ist das Risiko zu groß, daß du den Bohrer abbrichst und der ist deutlich härter als das Fitscheneisen.
Wenn es ein paar Tage Zeit hat, kann ich dir ein Fitscheneisen leihen, ich weiß aber im Moment nicht, wo ich es habe.

Es grüßt Johannes
Christof H
Beiträge: 23
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 11:22

Re: Fitschenbänder und Fitschenbeitel

Beitrag von Christof H »

Hallo Johannes, Danke für die Tips.

Ich habe jetzt entdeckt, dass es auch normaler Beitel mit 3mm Breite gibt und mir eins bestellt und hoffe damit zurecht zu kommen.

Für mich bleibt immer noch die Frage, ob es früher auch Fitschenbeitel mit ca 3mm Breite gegeben hat. Oder ob bei dem 2mm Beitel, die es auch jetzt noch gibt, einen Trick gab, dass man auf 3mm Schlitzbreite kam.

Das Angebot für den Verleih ist sehr großzügig. Ich werde jetzt aber erstmal das 3mm Beitel mit einem Probestück testen.

Grüße, Christof.
Antworten