Metallhobel machen Riefen

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Antworten
petertenor
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24. Okt 2020, 20:45

Metallhobel machen Riefen

Beitrag von petertenor »

Hallo zusammen,
folgendes Problem:

Meine neuen Metallhobel (Veritas & Dictum) machen Riefen in die frisch gehobelte Oberfläche.
Die Hobel sind neu, Eisen frisch geschliffen u. abgezogen, und die Hobelspäne kommen sauber aus dem Hobel (Maul nicht verstopft).
Es ist, als ob die Hobelsohlen irgendwo einen Grat hätten - dem ist aber nicht so. Mit Holzhobeln passiert mir das nicht.

Fragen an Euch:
*
Wieso hinterlassen Metallhobel Riefen?
*
Passiert Euch das auch, oder bin ich der Einzige auf diesem Planeten?
*
Was kann ich dagegen tun? Hobelsohle mit feinem Schleifpapier nass schleifen und Kanten brechen?

Danke für Eure Antworten
und die besten Grüße!
Friedrich Kollenrott
Beiträge: 3113
Registriert: Fr 19. Mär 2021, 17:09

Re: Metallhobel machen Riefen

Beitrag von Friedrich Kollenrott »

Hallo,

Neue Metallhobel? Riefen?
Erster Gedanke ist, dass die neuen Eisen sehr gerade geschliffen sind und darum einen kleinen Absatz an ihren vorstehenden Ecken erzeugen. Könnte es das sein? (Wenn Du Deine Holzhobel selbst geschärft hast, auf einem etwas hohlen Stein, tritt das dort nicht auf).
Für eine Fläche ohne Absätze musst Du auch Deine Metallhobel so schärfen, dass die Schneide minimal gekrümmt ist. Ich empfehle dazu meine Schärfanleitung (Link auf der Startseite des Forums, "Schärfprojekt").
Sollten Deine "Riefen" andere Ursachen haben, dann beschreibe sie bitte mal genauer. Auch Metallhobel erzeugen keine Riefen, wenn alles in Ordnung ist. Auf keinen Fall diei Kanten der Sohle brechen!

Grüße, Friedrich
Rafael
Beiträge: 813
Registriert: Do 6. Jul 2017, 18:43

Re: Metallhobel machen Riefen

Beitrag von Rafael »

Hallo.
Vielleicht kannst du genauer untersuchen wo die Riefen entstehen?
Ist das nur eine Riefe pro Hobelzug oder gleich mehrere?
Als erstes kannst das Eisen zurück ziehen und den Hobel dann über das Holz schieben, gibt es da auch diese Riefen?
Wenn ja, dann schiebe den Hobel über eine glatte Holzoberfläche und halte abrupt an einer Stelle an. Danach kannst du den Hobel zur Seite kippen und prüfen wo die Riefen anfangen.

Grundsätzlich sollten alle Kanten an der Sohle leicht gebrochen sein. Auch die Vorder- und Rückseite des Hobelmauls.

Zu deiner Frage: mir ist das nicht passiert, aber du bist bestimmt nicht der einzige auf dem Planeten mit solch einem Problem.

Wenn irgendetwas in der Fläche der Sohle ist, dann solltest du es finden können, wenn der Hobel über feinem Schleifpapier (auf ebene Unterlage achten) gezogen wird.

Du schreibst aber, dass die Riefen bei mehreren Hobeln entstehen. In diesem Fall ist der Gedanke von Friedrich naheliegender.
petertenor
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24. Okt 2020, 20:45

Re: Metallhobel machen Riefen

Beitrag von petertenor »

Erledigt, hab den Übeltäter gefunden:

Nachdem ich das Eisen zurückgezogen habe - vielen Dank für diesen Tipp - hat die Sohle des Dictum 4,5 an der vorderen linken Ecke Kratzer aufs Parkett gezaubert. Ich habe den Hobel behutsam auf 400er Schleifpapier ein paar mal entlang geschubbert - siehe da, keine Kratzer mehr.

Und mit den anderen Metalhobeln habe ich das nicht - da habe ich wohl verallgemeinert. Tut mir leid.

Euch Allen herzlichen Dank für alle Denkanstöße! Mehrere Hirne sind eben leistungsfähiger.
Vielen Dank und immer fröhliches Schaffen!!!
Antworten