Juuma Einhand-Simshobel

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Helles Holz für Treppen.../kein Ahorn, weil...

Hallo Klaus, Hallo Christian,
Wenn es nach mir ginge, würde ich auch Ahorn empfehlen, aber ich bin in diesen Falle nur rein beraterisch ( schönes Wort...! ) tätig.
Hauptfeder-führend ist Erstens: Die Frau meines Bekannten,und zweitens der finanzielle Aspekt. Ahorn gefällt der guten Dame überhaupt nicht - warum weiß ich nicht.
Esche und Hainbuche wäre meiner Meinung nach eine gute Alternative, bleibt abzuklären, ob eines "unserer" drei Sägewerke die erforderlichen Mengen und Dimensionen auf Lager hat - die Treppe geht vom Keller bis zum Dachboden.
Die noch vorhandenen Treppentritte haben eine dunkle Braunfärbung, die Frage der Bekannten-Ehefrau, ob man die Stufen durch Schleifen/Hobeln wieder "hell"
bekäme, mußte ich verneinen: Es handelt sich höchstwahrscheinlich um Merbau,Afzelia, Teak oder eventuell sogar um Afrormosia.( Das Alter der Treppe sowie die Optik einer kleinen, angeschliffenen Stelle im direkten Vergleich mit "frischen" Musterstücken der drei erwähnten Hölzer sprechen dafür )-
da is´nix mit heller schleifen oder gar bleichen.
Es ist nur manchmal problematisch, einen absoluten Holzlaien begreiflich zu machen,das Holz in "vielen Fällen durch und durch die gleiche Färbung hat".
Man kann eben aus Kiwis keine Kartoffeln machen. Auch dann nicht, wenn man sie rasiert.

An dieser Stelle besten Dank für eure Tipps - werde diese weitergeben.

Gruss Dieter M.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -