Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Industriesauger/Betrieb ohne Staubsack?

Hallo Stefan,

nach meiner Erahrung muss man leider klar und hart sagen, dass ein Zyklon als Staubfalle im echten Wortsinn, also STAUB-abscheider, nicht sinnvoll realisierbar ist. Ich habe mir mit einem Transportgebläse (1,5KW, Laufraddurchmesser 350mm, 2800U/min) eine Absauge gebaut und blase die Rohluft tangential in den Abscheider mit 550mm Durchmesser ein. Darüber ist der Filtersack mit 2m^2 und darunter der Spänesack festgeschallt. In der ganzen Anlage ist so viel Luftbewegung, dass der STAUB immer aufgewirbelt wird und nach oben in den Filtersack wandert, wo er "kleben" bleibt. Was bei laufendem Gebläse unten abgesondert wird, sind Späne. Wenn ich das Gebläse abschalte und den Filterack schüttele, dann fällt der Staub nach unten. Schalte ich das Gebläse wieder ein, ist der Staub schnell wieder oben. Das macht sich durch deutlichen Volumenstromverlust bemerkbar. Den Zyklon so zu vergrößern, dass die Luftbewegung im Zyklon den Staub nicht mehr aufwirbelt, kann ich mir nicht vorstellen, da bräuchte ich eine zweite Garage. Ich habe derzeit noch keine Vorstellung, wie ich das Problem löse. Wenn jemand eine Idee hat, her damit, es würde mich freuen.

Übrigens, ich habe mit Absicht die Daten meines Gebläses angegeben, denn ich habe erhebliche Bedenken, ob eine Dunstabzugshaube geeignet ist. Einmal wegen der Leistung und dem Druck/Volumenstrom, zum anderen, weil es kein Transportgebläse ist und sich sofort mit Spänen zusetzt, die an den Laufschaufeln hängenbleiben.

Gruß, Walter

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -