Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Metabo TKU 1963
Antwort auf: Re: Metabo TKU 1963 ()

Hallo Bernhard,

danke für diesen ausführlichen Beitrag.
Mittlerweile ist Festool mit seinem Konzernbruder Protool praktsich schon zum Gesamtanbeiter aufgestiegen. Was mich an Fein fasziniert, ist, dass diese Firma innerhalb der Branche scheinbar eigene Wege geht. Während sich viele Hersteller ein Watt- und Voltrennen bei Bohrmaschinen und Akkuschraubern liefern, findet man bei Fein immer noch kleine, kompakte Maschinen mit deutlich geringerer Leistungsaufnahme. Selbstverständlich ist mir klar, dass eine Schlagbohrmaschine, die universell einsetzbar sein soll, mehr Leistung haben muss, als eine Bohrmaschine, mit der man primär Löcher im Bereich von 1 - 5 mm in Alu bohrt. Dennoch denke ich, dass es kaum echten Bedarf an einer 1200 Watt Schlagbohrmaschine gibt.

Der Kritik, dass Festool mit seinem System Kunden bindet, kann ich mich nicht anschließen. Es stimmt, dass man als Kunde, der eine Festool Kreissäge mit Führungsschiene besitzt, auch bei der Anschaffung einer Oberfräse dazu geneigt ist, zu Festool zu greifen. Ich halte es aber für falsch, Festool deshalb einen Vorwurf zu machen. In meinen Augen ist es bedauernswert, dass nur wenige andere Hersteller in der Lage sind, aufeinander abgestimmte Geräte anzubieten. Aus meiner Sicht ist die technische Herausforderung, sich zu einem System ergänzende Einzelgeräte (bzw. Maschinen mit kompatibeln Zubehörteilen) zu entwickeln, zu bewältigen. Wenn mancher Hersteller dennoch überfordert ist oder, wie ich glaube, kein Interesse hat, ein wenig Denkarbeit in die Erstellung eines eben beschriebenen Systems zu investieren, ist es seine eigene alleinige Schuld.

Herzliche Grüße

Christian

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -