Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: selbstgemachte Holzgewinde an einer Hobelbank

Hallo Johannes!

Schön, dass das Nachschneiden geholfen hat!
Danke auch für Deine Antwort! Ich glaube, sie hat mir für etwas die Augen geöffnet:
Wenn ich die Schraube in die Mutter hineindrehe, dann kreisst das manchmal am Ende etwas herum. Je tiefer es in der Mutter steckt um so mehr. In etwa wie ein gekrümmter Bohrer. Bei manchen Gewinden stellt sich dies aber erst nach einiger Zeit ein...
Ich mache die Spindeln inzwischen mit dem Hobel. Zwar bekomme ist damit den Durchmesser wahrscheinlich gleichmässiger hin als auf einer Drechselbank, dafür ist es viel weniger Rund. Dort wo nun eine "Delle" in der Spindel ist wird das Gewinde auf der gegenüber liegenden Seite nicht tief genug. Vielleicht ist das das Problem!?

Ist es bei Dir auch so, dass manch ein Gewinde nach dem Schneiden perfekt läuft und dann nach einiger Zeit erst klemmt?
Du tauchst sie vorher auch erst in Öl ein? Leinölfirniss? Manchmal habe ich das Gefühl, da passier doch noch irgend etwas währen der Aushärtung. Weiss da jemand was dazu?

Danke auch für den Tip mit der Wachsmischung. Die Zutaten habe ich da, ich werde das auf jeden Fall mal probieren!

Liebe Grüsse,
Fabien

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -