Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Neubau der Werkbank, Dicke der Platte

Hallo,

erstmal vielen Dank für die vielen Hinweise.

Die Tischplatte zu verleimen ist der logische Schluss auch aus Euren Empfehlungen wegen der Dicke. Ich überlege noch, ob ich meine Eschebohlen dafür verwende. Ich habe die eigentlich für den Stuhlbau gekauft und finde es etwas schade für eine schnöde Werkbank. Mein Ziel ist nicht die Werkbank so schön zu bauen, dass man sich kaum noch traut darauf zu arbeiten. Eine Option wäre vielleicht auch KVH Holz. Hier in der Umgebung habe ich das bisher nur in Fichte/Tanne gesehen. Zumindestens Kiefer wäre schön, um etwas mehr Festigkeit zu haben. Nachteil, die Kanten sind immer stark abgerundet und wenn ich mich daran störe, müsste man einiges weghobeln.

Die Option eine Beinzange ist eine gute Idee. Zur Zeit verwende ich einen Tischlerschraubstock. Das funktioniert auch gut, aber er hat natürlich eine starke Tiefenbeschränkung.

Eine Hinterzange habe ich bisher noch nicht vermisst. Ich habe heute mal wieder eine bei einem Bekannten verwendet und das Ein- und Ausspannen finde ich immer etwas nervig. Für viele Dinge arbeite ich lieber gegen einen Anschlag.

Das tiefere Kantholz an der Front für Zwingen, finde ich eine super Idee. Eine Schürze wie an den englischen Hobelbänken möchte ich nicht machen, aber das ist ein guter Kompromiss.

Viele Grüße

Sebastian

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -