Ulmia 1710S - Alutisch hinterlässt Streifen

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
Benutzeravatar
tobikop
Beiträge: 54
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 15:08

Ulmia 1710S - Alutisch hinterlässt Streifen

Beitrag von tobikop »

Hallo zusammen,

ich hab seit einiger Zeit eine Ulmia 1710S mit der ich eigentlich sehr zufrieden bin.

Meine Maschine hat einen Alutisch. Der Tisch ist in Längsrichtung mit leichten Vertiefungen (vermutlich um Reibung zu reduzieren?) plangefräst. Leider hat er den Nachteil, dass er oft auf den Werkstücken graue Streifen hinterlässt - nach dem formatieren gerne auch mal ein Karomuster...
Ich schaue, dass ich ihn immer wieder abwische und habe auch schon diverse Gleitmittel probiert. Wirklich besser wirds nicht - es bleibt halt immer wieder ein leichter Abrieb, der die Streifen verursacht.

Kennt jemand einen Trick, dies zu vermeiden oder zu reduzieren? Eventuell irgendeine Form der Versiegelung der Oberfläche?
Für Tipps wäre ich dankbar!

Schöne Grüße

Tobi
Johannes M
Beiträge: 1525
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Ulmia 1710S - Alutisch hinterlässt Streifen

Beitrag von Johannes M »

Hallo Tobi,
die Luxusvariante ist Tisch abnehmen und zum Eloxieren bringen. Alternativ wäre eventuell auch Pulverbeschichten möglich. Oder mal bei einem Farbenhandel, der auch Autolackierer beliefert (z.B.: Prosol) mal fragen wie man das abriebfest lackieren kann.
Ich habe es mal mit transparentem Packband versucht, hat aber nicht lange gehalten, aber die Kleberreste waren sehr schwer wieder zu entfernen.

Es grüßt Johannes
Benutzeravatar
tobikop
Beiträge: 54
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 15:08

Re: Ulmia 1710S - Alutisch hinterlässt Streifen

Beitrag von tobikop »

Hallo Johannes,

danke für deine Rückmeldungen und das Teilen deiner Erfahrungen!

Tisch demontieren werd ich nicht, den wieder einzustellen...puh, da hab ich bammel, dass ich mich hinterher grün und blau ärgere...

An Klebestreifen hab ich auch schon gedacht, scheint ja aber nicht sehr langlebig zu sein. Bei Lacken könnte natürlich auch das Problem bestehen, dass der punktuelle Abrieb recht schnell zum Verlust der Schutzschicht führt. Ich werd mich aber wegen Lack mal erkundigen.

Was die leidigen Klebereste betrifft, funktioniert Orangenöl auch recht gut (erst kürzlich getestet an 20 Jahre altem doppelseitigem Klebeband unter Teppichfliesen auf einer schönen 60 Jahre alten Holztreppe - die sich jetzt endlch wieder zeigen darf) - Spaß machts trotzdem nicht ;-)

Schöne Grüße

Tobi
MaxS
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 02:52

Re: Ulmia 1710S - Alutisch hinterlässt Streifen

Beitrag von MaxS »

Hallo Tobi,

was ich mir vorstellen könnte, wäre eine dünne Hartgewebe- oder Hartpapier-Platte (wie bei vielen Oberfräsen verbaut) anzubringen oder selbstklebenden Gleitbelag aus Kunststoff zu verwenden, z.B. igus Tribo-Tape https://www.igus.de/tribo-tape/gleitfolie .

Die Billigvariante wäre ein passendes Stück HPL (z.B. Resopal) auf den Tisch zu kleben. Zumindest bei Anschlägen aus Alu funktioniert das hervorragend.

Damit verlierst Du zwar etwas Schnitthöhe, aber sofern man nicht auf den letzten Millimeter angewiesen ist, sollte das kein Problem sein.

Gruß
Max
Benutzeravatar
tobikop
Beiträge: 54
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 15:08

Re: Ulmia 1710S - Alutisch hinterlässt Streifen

Beitrag von tobikop »

Hallo Max,

jetzt hab ich mich lange nicht gemeldet...

Danke für deine Tipps! Das klingt sehr interessant.
Insbesondere das tribo-tape kannte ich nicht, scheint aber eine gute Option zu sein.
Was mir dabei gefällt ist, dass es sehr dünn ist. Erstens möchte ich tatsächlich möglichst viel Schnitthöhe erhalten (in die Ulmia passen maximal 250mm Sägeblätter) und zweitens muss auch der Schiebeschlitten angepasst werden. Da sollte 1mm kein Problem sein, ich muss mir die Aufnahme und die Einstellmöglichkeiten nochmal genauer anschauen.
Bleibt noch die Frage wie lange der Kleber hält, Verschleiß sollte wahrscheinlich das kleinere Problem sein, da das Material ja für den industriellen Einsatz konzipiert ist.
Ich werd mal schauen, ob ich an ein Muster bzw. Probestückchen komme.

Nochmal Danke und schöne Grüße
Tobi
Antworten