Zimmereimaschinen mit Akku

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
MIWRetrofit
Beiträge: 6
Registriert: Di 17. Okt 2023, 20:03

Zimmereimaschinen mit Akku

Beitrag von MIWRetrofit »

Hallo Forengemeinde,

Ich wollte nachfragen ob es einen Bedarf gibt die grossen Zimmereimaschinen von Netzbetrieb 240 uder 400V auf Akku umzurüsten.
Ich habe keinen Hersteller wie Mafell usw. gefunden der die Grossen Zimmereimaschinen mit einem Akku anbietet. Ich rede von Maschinen wie die
MKS 165 ; Balkenhobel 250 is 300mm usw.

Ich hätte Bedarf ich habe eine Berghütte zu renovieren, da gibt es keinen Strom.


Lg
Stefan Krieger
Beiträge: 299
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 23:08

Re: Zimmereimaschinen mit Akku

Beitrag von Stefan Krieger »

Hallo Michael,

ich glaube nicht, dass der Markt dafür groß ist. Die großen Handkreissägen ab 100mm Schnittiefe sind eh schon sehr rar, da groß, unhandlich und teuer - und im Wesentlichen bei Zimmereibetrieben im Einsatz. Aus meiner Zeit kenne ich die 125er bzw. 130er Mafell als das Modell, das teilweise noch auf den Bullis vorhanden war im Alltag. Das ist allerdings auch schon 20 Jahre her. Aber ne 145er oder gar 165er gab es nicht. Vielleicht eine für Abbund in der Firma - aber eigentlich nie auf der Baustelle.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die 145er oder 165er allzu oft verwendet werden. Und wenn, dann sind die eh schon so unhandlich, schwer und sperrig, dass das Kabel dann glaube ich auch nicht mehr groß stört... ;-)

Und beim großen Balkenhobel dürfte es ähnlich sein.

Ich finde Deinen Akku-Umbau der alten Mafell nach wie vor klasse - aber ich glaube nicht, dass das Interesse dafür groß ist.

Schöne Grüße
Stefan
MIWRetrofit
Beiträge: 6
Registriert: Di 17. Okt 2023, 20:03

Re: Zimmereimaschinen mit Akku

Beitrag von MIWRetrofit »

Interessant,

Die Stückzahl ist sicher nicht gross. Die alte WS155 die jetzt mit Akku läuft kann mit einer Akkuladung ca. 25m bis 30m Mehrschichtplatte mit 163mm Schnittiefe sägen. Der Akku ist etwas grösser als der APS500 von Stiehl und wiegt 2.3kg. Dabei ist sie incl. Akku und Blatt sogar etwas leichter wie die aktuelle MKS 165 von Mafell.

Ich habe mich gefragt ,und darum das Forenthema, wieviel diese Maschinen wirklich im Profibetrieb arbeiten müssen täglich.
Stefan Krieger
Beiträge: 299
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 23:08

Re: Zimmereimaschinen mit Akku

Beitrag von Stefan Krieger »

Hallo Michael,

ich arbeite nicht mehr als Zimmermann, aber bereits in meiner Zeit fing das an, dass der Abbund eines Dachstuhls ausgelagert und vergeben wurde und das dann fertig zur Baustelle geliefert wird. Und das wird heute garantiert nicht anders sein sonder noch weiter optimiert worden sein.

Dass ein Zimmermann mal wirklich so eine große Handkreissäge braucht, dürfte extremst selten vorkommen...

Wir haben damals teilweise Hallen aufgestellt mit großen BSH-Leimholzbindern. Die hätten die passende Holzstärke - aber auch die kamen in der Regel fertig zugeschnitten auf die Baustelle geliefert. Und wenn mal etwas nicht passte oder angepasst werden musste, dann erfolgte das meist nicht mit einer Mafell sondern mit der Dolmar - Abbund per Kettensäge :D

Also im Ernst, ich glaube wirklich nicht, dass die großen HKS noch viel zum Einsatz kommen...
Im Zweifelsfalle kann ich mit der "kleinen" handlichen 85er HKS auch bereits knapp 170mm Holz sägen, wenn ich das Holz einmal umkante und von beiden Seiten säge. Für einen Schnitt würde ich mir nicht die große schwere unhandliche 165er holen gehen sondern die kleine nutzen (es sei denn, das Holz ist so groß und schwer, dass ein Umkanten unverhältnismäßig viel Aufwand bedeuten würde...)

Trotzdem spannend und wirklich beeindruckend, was Dein Akku-Umbau schafft!

Für die Zimmerer-Profis wird das uninteressant sein, aber vielleicht kannst Du alte 145er oder 165er über Kleinanzeigen aufkaufen und dann mit neuem Leben versehen und für Heimwerker oder Liebhaber wieder weiter verkaufen? Für mich selber wäre das schon interessant, da ich einen alten Fachwerkschuppen hier irgendwann neu aufbauen will - und dann brauche ich tatsächlich eine große Mafell ab 125mm Schnitttiefe. Insofern wäre das vielleicht noch eine Option - aber viele Interessenten werden das dann immer noch nicht sein fürchte ich...

Schöne Grüße,
Stefan
MIWRetrofit
Beiträge: 6
Registriert: Di 17. Okt 2023, 20:03

Re: Zimmereimaschinen mit Akku

Beitrag von MIWRetrofit »

Danke für die Rückmeldungen,

Einige Hersteller (Festool; Holzher gibts nicht mehr usw. ) haben die grossen Maschinen aus dem Programm genommen das ist ein Zeichen, dass der Bedarf nicht mehr so hoch ist. Mafell hat die Maschinen noch und bewirbt sie auch.

Ich denk mir, dass die grosse Zimmereimaschinen bei Renovation und bei Korrekturen auf der Baustelle zum Einsatz kommen.
Liege ich da Falsch?
ofu
Beiträge: 5
Registriert: Fr 12. Mai 2023, 18:29

Re: Zimmereimaschinen mit Akku

Beitrag von ofu »

hi Michael,

ich denke die von Dir genannten Maschinen ziehen zuviel Strom, auf Dauer schleppst Du mehr Akku als Holz…
Was spricht gegen ein kleines Aggregat?
vg
olli
Michael Meyer
Beiträge: 412
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:26

Re: Zimmereimaschinen mit Akku

Beitrag von Michael Meyer »

Hallo Michael,
die großen HKS habe ich letztens beim THW gesehen, für Noteinsätze. Vor zehn Jahren hatte ich Kontakt zu einem Zimmermann in Kornwestheim, er erzählte mir, daß sämtliche Dachstühle in der Werkstatt auf CNC-gesteuerte Sägen vorgefertigt werden, auf der Baustelle wird nur noch montiert, nicht gesägt. Ist ja eh viel präziser, da wird auf 1/10mm genau vorgefertigt.
Liebe Grüße,
Michael
Antworten