alte VEB Bandsäge *MIT BILD*

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Ingo Groth
Beiträge: 47
Registriert: Di 26. Mär 2013, 20:30

Re: Sägeblatt für bzw 450 VEB Bandsäge

Beitrag von Ingo Groth »


Hallo!
Bandsägenlänge ist 2180 mm.
Viel Erfolg
Ingo

Falk Herrmann
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Sägeblatt für bzw 450 VEB Bandsäge

Beitrag von Falk Herrmann »


...eben mal in mein Benutzerkonto bei Hema geschaut: Exakt, wie Ingo schrieb: 2180mm.

LG,
Falk

Anja

Re: alte VEB Bandsäge

Beitrag von Anja »

[In Antwort auf #67670]
Hallo, habe grad das alte Forum zu DDR bandsäge gelesen. Habe auch so eine und bekomm sie überhaupt nicht eingestellt. Hast du manchmal noch ne Bedienungsanleitung?
Liebe grüsse
Anja Richter

Ulrich Leimer
Beiträge: 473
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:43

Re: Sägeblattführung VEB Bandsäge

Beitrag von Ulrich Leimer »

[In Antwort auf #81398]
Hallo,

wenn ich mich recht erinere, konnte man bei meiner Säge die Neigung der oberen Rolle nicht verstellen. Wenn das so ist und sie sitzt nicht richtig, dann hilft wohl kaum etwas, um
den Bandlauf richtig einzujustieren.....
Viel Erfolg
Uli

WillowS
Beiträge: 1
Registriert: Sa 6. Jan 2024, 23:06

Re: alte VEB Bandsäge *MIT BILD*

Beitrag von WillowS »

Hey,

Kann mir jemand von euch sagen, wie hoch ca. die maximale Schnitthöhe ist? Ich überlege mir diese Bandsäge anzuschaffen, aber bräuchte zum bookmatching eine gute Schnitthöhe :) Danke!
FaHe
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Jun 2022, 10:00

Re: alte VEB Bandsäge *MIT BILD*

Beitrag von FaHe »

WillowS hat geschrieben: Sa 6. Jan 2024, 23:08 Ich überlege mir diese Bandsäge anzuschaffen, aber bräuchte zum bookmatching eine gute Schnitthöhe :) Danke!
"Bookmatching"? Ah... Generation Youtube...

Zum Auftrennen, um die Maserung zu spiegeln - upps, man kann das ja sogar in deutscher Sprache ausdrücken :lol: - würde mir das Teilchen jetzt nicht einfallen.

Die Bandsäge ist eine typische Heimwerkersäge, die ich knapp unterhalb der alten Metabo-Magnums einsortieren würde.

Rund 12 Zentimeter Eiche habe ich damit schon - seeehr langsam - geschnitten. Auch da kann allerdings schon der erste Ast dafür sorgen, dass das Sägeband ausgelenkt wird. Da ich die Säge jahrelang nur zum groben Zuchneiden von Drechselrohlingen benutzt habe, war mir ein gewisses Verlaufen stets egal.

Obwohl der Alugussrahmen halbwegs ordentlich verrippt ist, kann man einfach nicht genügend Spannung auf die Bänder bringen, um die Säge zum ernsthaften Auftrennen größerer Dimensionen zu verwenden. Außerdem ist die maximale Breite verwendbarer Bänder eher bescheiden. Hab' jetzt keinen Bock, in die Werkstatt zu gehen, aber imho war 13 mm das breiteste Band, dass ich dafür habe.

Ich habe das Ding noch immer in der Ecke stehen... und nehme sie zuweilen sogar ab und an, seit ich die wegen Nachfragen im Nachbarforum wieder einmal freigeräumt hatte.

Zum Auftrennen habe ich inzwischen eine 700er Centauro mit einer angegebenen Schnitthöhe von 46 Zentimetern, die noch auf ihren endgültigen Platz wartet. Rund 30 Zentimeter in Eiche habe ich damit problemlos und ziemlich zügig aufgetrennt - mit einem 25mm-Band.

Die passt aber nicht in einen kleinen Bastelkeller. ;)

Und für die noch ferne Zeit, in der ich mal zu viel Freizeit habe, steht noch ein schönes Gussmonsterchen im Lager für die Restaurierung.

Viele Grüße
Falk
Antworten