Zahnstangenpresse

Hier werden Holzprojekte diskutiert, die vorwiegend mit Handwerkzeugen und nicht mit Maschinen realisiert werden. Hier ist auch ein Platz für traditionelle Oberflächenbehandlung von Holz. Ebenso geht es hier um klassische Handwerkzeuge zur Holzbearbeiteng, deren Bedeutung, Pflege und Gebrauch.
Antworten
joerg
Beiträge: 217
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Zahnstangenpresse

Beitrag von joerg »

Guten Abend zusammen,
da ich gestern Lust hatte zu drechseln, habe ich einen Handgriff für meine Genko-Presse gefertigt. Das möchte ich zum Anlass nehmen, die hier mal zu zeigen.
20220728_181041.jpg
20220728_181041.jpg (1.08 MiB) 1602 mal betrachtet
Ich hab sie nur etwas saubergemacht, geschmiert, die Teile, wo man anpackt ein bisschen geschliffen und poliert und das Gerät mit Nussbaum und Robinie geschmückt.
20220730_125623.jpg
20220730_125623.jpg (1.02 MiB) 1602 mal betrachtet
20220730_134405.jpg
20220730_134405.jpg (1006.56 KiB) 1602 mal betrachtet
Der Dorn hatte eine Bohrung, da habe ich eine abgeflexte 1/2-Verlängerung eingesetzt, das reicht für mich zum Kugellager eindrücken, mit dem Nüssesortiment. Mir gefällt der Apparat.
20220918_140146.jpg
20220918_140146.jpg (864.47 KiB) 1602 mal betrachtet
Lieben Gruß, Jörg
Pedder
Beiträge: 5480
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

sehr schönes Werkzeug!

Beitrag von Pedder »

Hallo Jörg,

das ist sehr schön geworden. Was wirst Du pressen?
Ist die Säule ein Rohr?

Liebe Grüße
Pedder
Benutzeravatar
Uwe.Adler
Beiträge: 1220
Registriert: So 27. Dez 2020, 22:52

Re: Zahnstangenpresse

Beitrag von Uwe.Adler »

Hallo Jörg,

und so bekommt das Werkzeug einen besonderen Wert. Dezent und elegant passen die Teile zur Presse. Tolle Arbeit - gefällt mir sehr. Schön das Du uns das zeigst.
Herzliche Grüße

Uwe
joerg
Beiträge: 217
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Zahnstangenpresse

Beitrag von joerg »

Jau, danke.
Es ist wirklich ein schickes Ding. Und es steht Genko drauf, ich musste sie haben.
Sie ist gut und stabil konstruiert, es ist nur ein Rohr, hat aber Durchmesser und Wandstärke genug.Sie ist präzise gefertigt und was auch sehr schön gelöst ist, ist die Positionierung des Handhebels. Wenn man den Schnacker zieht, kann man die Welle seitlich rausziehen und verdrehen. So hat man immer die optimale Position zum drücken.
20220919_142121.jpg
20220919_142121.jpg (265.72 KiB) 1483 mal betrachtet
Vor allem möchte ich damit, wie gesagt, Lager einpressen, aber auch nieten und mit Lochpfeifen Filz, Leder, Gummi oder Schleifpapier ausstanzen.
Nicht das wichtigste Gerät in der Werkstatt, aber ein Problemlöser, wenn man nicht mit dem Hammer bei will.
Grüße, Jörch
Antworten