Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: ich hab mir eine hobelmaschine gekauft

Hallo Franz,

meine ehrliche Anteilnahme, zu diesem fatalen Unfall!

Wenn wir alle fast schmerzenden Gefühle ausser Acht lassen und nur die Fakten betrachten, ist auch dieses Problem zu lösen. Für einen versiehrten Maschinenschlosser, dürfte es kein Problem sein die Maschine, die auch mal aus Einzelteilen zusammengesetzt wurde, zu reparieren. Selber würde ich es nicht versuchen, denn für fast jedes Teil gibt es Toleranzwerte, bzw. Festmasse, die kein Laie kennt. Sicher sind 90% der Arbeiten kein Problem, aber an entscheidenden Stellen baut man sich Fehler ein.

Es dürfte sich, da Du die Maschine alleine bewegen konntest, um eine HC 260 M, oder eine HC 260 K handeln, mit einer Masse von 65 bzw. 72 Kg.
Du könntest eine Mail an E-B schicken, dort möglichst genau schildern was Deiner Meinung nach Schaden genommen hat und um einen voraussichtlichen Kostenvoranschlag bitten. So geht es bei Metabo, werden die in Meppen ja mittlerweile auch gelernt haben:-)
Wenn es Probleme geben sollte, kann auch eine Benachrichtigung von Metabo weiterhelfen, wird aber hoffentlich nicht nötig sein. Evtl. wird hier ja mitgelesen!
Übrigens, kannst Du denen ruhig sagen, wenn dies mit der Reperatur glatt über die Bühne geht, bräuchtest Du sowieso noch eine Hobelmaschine, dann auch wieder E-B:-)

Sprich aber trotzdem mit Deinem Freund, bevor Du kaufst, es könnte sein das er die 1000 € drauflegt für eine HC 333 G, mit 310mm Hobelbreite!

Bitte halt uns bei dem Vorgang auf dem Laufenden, ist sicher interessant, auch für andere Forumsteilnehmer.

Gruß Dietrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -