Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Industriesauger/Betrieb ohne Staubsack?

Der Hinweis in der Gebrauchsanleitung ist vermutlich darauf zurück zu führen, dass entweder ohne Papiertüten die BG-Norm nicht eingehalten werden kann (eine Papiertüte hält vor dem Faltenfilter schon eine Menge feiner Stäube ab, die somit auch nicht mehr in die Umgebung zurück geblasen werden können), oder aber deswegen, dass sich der Faltenfilter/Filterpatrone bei sehr feinen Stäuben, wie sie bspw. beim Schleifen entstehen, schnell zusetzt und damit häufig gereinigt werden muss.

Genau das ist auch meine Beobachtung. Wenn ich Feinstäube absauge, setzt sich der Faltenfilter meines Saugers (Kärcher 2202) ebenfalls rasend schnell zu. Ich werde mir jetzt wohl auch mal Papiertüten besorgen.

Wo wir beim Thema Absaugung sind: Hat schon einmal jemand den Bau eines Zyklons als Staubfalle überlegt? Ich denke darüber nach, mir für Hobelmaschine und Kreissäge eine Absaugung zu bauen, eine passende Turbine aus einer abgebauten Dunstabzugshaube liegt hier nämlich "herum". An Literatur und grundsätzlichen Bemessungsregeln habe ich bereits einiges gefunden. Ich würde das Ganze jetzt gern in ein realisierbares Konzept umsetzen. Hat ein Mitleser Interesse an der Diskussion der Ideen?

Grüße

Stefan

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -