Juuma Ganzstahlzwingen

Marktplatz für Holzwerker

Buch

Hallo und ich wieder einmal
Da viele Forumsteilnehmer diverse Hobel besitzen und öfters Fragen auftauchen wie die Werkzeuge heißen, wer sie gefertigt hat und wofür sie benutzt wurden, habe ich mir erlaubt dieses Buch zu schreiben. Es gibt es im DIN A4 Format 163,00€ und als E Book 17,99€, Umfang 664 Seiten.
Die in diesem Buch gezeigten Hobel sind fast ausschließlich aus dem deutschsprachigen Raum, mit wenigen Ausnahmen. Alte Hobel aus Museen sind nicht gezeigt, alle aus der eigenen Sammlung.
Enthalten sind auch Patente, Markenzeichen von Herstellern.
Die Verwendung diverser Hobel sind Berufs bezogen.
Die Standard Hobel wurden von Handwerkern und auch Laien benutzt. Hobel waren die Weiterentwicklung der Beile und Messer. Anfänglich haben die Handwerker ihre Werkzeuge selbst hergestellt. Die Metallteile fertigte meist ein Zeugschmied.
Die Technisierung führte dazu dass Werkzeugfirmen entstanden. Patente, Gebrauchsschutz führte zu mehr Rechten für den Erfinder und Hersteller.
Diverse Informationen stammen aus alten Büchern, Katalogen und von meinen Verbindungen zu Sammlern, Museumsbesitzern wie Prof. Friedrich Hartl aus Österreich, Gerhard Schmitz aus Langenfeld, dem Forum von Wolfgang Jordan.

Kauft Leute, bei meinem ersten Buch habe ich 2,00€ pro Buch bekommen, den Rest hat der Verlag erhalten. Ich bin der Meinung dass altes erhalten werden muss und auch die Info dazu.
Gruß, Kurt

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -