Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Säulenbohrmaschine

Ihr Lieben,

Ich habe in meiner Werkstatt drei stationäre Maschinen. Eine kleine Formatkreissäge (Logosol), eine Bandsäge (Maka 400, selten gebraucht) und eine Säulenbohrmaschine. Die Säulenbohrmaschine (mit langer Säule, also auf dem Boden stehend) ist der typische -ich sag das mal so- Chinaplunder, der von einem deutschen Werkzeugversender aus Hagen mit seinem Label versehen wurde. Als ich sie vor ca. 12 Jahren kaufte, war es schwierig, sich überhaupt zu informieren, und ich kannte mich auch nicht gut aus. Jetzt leide ich unter ihr. Erhebliches Spiel in der Pinole, zum Drehzahlwechsel müssen die schwarz- staubigen Riemen oft beide herausgenommen werden (je nachdem welcher nach oben und welcher nach unten kommt), der Bohrtiefenanschlag funktioniert gar nicht mehr, da ist eine Gussnase abgebrochen. Der Riementrieb rumpelt so vor sich hin. Man muss gerechterweise sagen, die Maschine war beschämend niedrigpreisig, darum beklage ich micht nicht. Aber ich hätte gern was Besseres.

Ich brauche aber wieder eine ähnlich schlanke Maschine, und zwar mit langer Säule (Fuß auf dem Boden). Die jetzige hat MK2, 180mm Ausladung und einen Tisch 290 x 290. Eine größere brauche ich gar nicht, und eine deutlich größere passt nicht in die Ecke wo sie stehen muss. Ich habe lange in der Bucht nach gebrauchten Maschinen gesucht. Die meisten sind viel zu groß, und zu schwer, manche älteren haben auch keine Tischhöhenverstellung mit Kurbel, das geht gar nicht. Maschinen die maximal nur ungefähr 1000 Umdrehungen in der Minute schaffen, sind für Holzbearbeitung nicht gut geeignet. Wenn europäische Gebrauchtmaschinen in gutem Zustand sind, werden sie zu erschreckenden Preisen gehandelt, und meistens ist der Zustand nicht gut- bei den total kaputtgebohrten Tischen dreht sich mir der Magen um.

Heute habe ich mir bei einem Händler eine neue Flott SB E2 angesehen. Hübsch, und die richtige Größe, und kann alles was ich brauche. Kostet an die 3000. Und dann ist da eine durchsichtige Plastikhaube, die man zum Drehzahlwechsel öffnen muss, und die ist ohne irgendwelche Verstärkungen mit Schrauben befestigt, muss offenbar sogar mit Langlöchern über diese Schrauben geschoben werden. Wann die wohl zerbröselt? Das scheint mir keine angemessene Konstruktion für die Preisklasse zu sein, oder hat da jemand beruhigende Erfahrungen?

Maxion macht eine schöne Maschine. Aber noch teurer . Irgendwo hört es auf.

Wat nu? Ich werde mich weiter bei den gebrauchten umsehen (ein Jahr mache ich das schon). Und vielleicht kann mir ja irgendwer über ermutigende Erfahrungen mit etwas besseren Maschinen aus Billiglohnländern berichten.

Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -