Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Winkel-u. Paralellitätseinstellung der 1688

Hallo Dietrich,

wenn die Tischnut nicht zur Führung von Vorrichtungen bei präzisen Arbeiten verwendet wird, ist es doch überhaupt nicht wichtig, daß die Nuten und das Blatt 100%tig parallel stehen. Der Schlitten muß sich parallel zum Blatt bewegen (bzw in Vorschubrichtung leicht weg vom Blatt). Ob der Schnitt rechtwinklig wird oder nicht, entscheidet doch ausschließlich die korrekt rechtwinklige Einstellung des Anschlaglineals zur Bewegungsrichtung des Schlittens. Dein 'Schlosserwinkel in der Tischnut - Methode' setzt die o.g. 100%ige Parallelität des Blattes zur Tischnut voraus, daher fand ich diese Methode zum genauen Einstellen schon immer eher ungeeignet (Zumindest bei weniger hochwertigen Maschinen wie meiner PK250). Mit der 5-Schnitte Methode ist das anders.
Daher wäre meine Vorgehensweise, immer erst den Schlitten parallel zum Blatt einstellen, dann die Rechtwinkigeit des Schnittes per 5-Schnitte Methode.

Gruß, Ralf

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -