ZOBO Bohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Winkel-u. Paralellitätseinstellung der 1688

Hallo Florian,

zur Einstellung der Winkligkeit und Parallelität der TK braucht es einen 300mm langen präzisen Winkel.
Bei Verwendung eines präzisen Tischlerwinkels bitte an die Zulage unter der Zunge denken wegen der Durchbiegung.
Erst die Winkligkeit des Queranschlags einstellen, das Sollte mit der einfachen Verstellung per gekonterter Inbusschraube jedem gelingen, bitte hierbei auf die Winkligkeit konzentrieren, nicht schon weiter denken.
Wenn die Winkligkeit stimmt wird zunächst die parallele Verfahrweg des Schiebetisches kontrolliert.
Stellt man fest er weicht ab, überlegen wohin er abweicht. Dies lässt sich an den entsprechenden großen Schlitzschraubenköpfen der Einschübe leicht einstellen.
Oft wird hier in der Hektik einfach verkehrt herum gedreht und der Fehler vergrößert.
Nach der Regulierung der Parallelität (hier man die leicht verstellte Winkligkeit zunächst nichts aus, da an dem selben Zungenabschnitt des Winkels gemessen wird) sollte die Winkligkeit nach korrigiert werden.
Hat man beide Messungen ganz genau kommt der Probeschnitt (keine 5 Schnitt Methode, die findet laut Metabo-Instandsetzung nicht jeden Fehler) man merkt schon beim Sägen ob die hervortretenden hintern Zähne des Sägeblattes den Trennschnitt verbreitern, falls das Sägeaggregat verstellt ist.
Sollte dies der Fall sein gelingt mit der top eingestellten Maschine kein rechtwinkliger Schnitt, das ist dann ein Fall für die Instandsetzung Metabo-Nürtingen, das Sägeaggregat wird auf einer Prüfbank 100%ig auf die Tischnuten einjustiert, auch der Längsanschlag wird in dieser Art parallel zur Tischnut und Sägeblatt eingestellt.

Gruß Dietrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -