Veritas Stemmeisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Vorschub für Tischfräse

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

ich möchte hier dann auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich habe durch frühere Zeitarbeit viele Werkstätten sehen können und habe an endlichen Maschinen gearbeitet. Und ich weiss nicht ob ihr euch vorstellen könnt wie viele Maschinen nicht mehr der Norm entsprechen und dennoch irgentwo hinten im Lager stehen oder mit welchen Fräsköpfen heimlich am Samstag gearbeitet wurde. Bei mehr Interesse poste ich das hier mal extra.

Aber jetzt zum Vorschub:

Ich halte einen Vorschub nicht für die wichtigste aber für eine lohnende Investition, an der man mehrere Jahre Spass hat. Auch für kleine Serien ist der sehr gut zu gebrauchen.

Aber auch wenn einige Forumsteilnehmer anderer Meinung sind, auch ohne Vorschub lässt sich gut und sauber arbeiten. Für kleine Leisten gibt es auch andere Andruckmöglichkeiten, z.B. Federbretter (heissen die eigentlich so?).

Zum Thema Sicherheit habe ich meine eigene Meinung:

Wer nie vernünftig an einer Fräse eingewiesen wurde sollte die Finger davon lassen, denn die wachsen nicht nach. Ausserdem das "Schütze Deine Hände" Blech nicht vergessen. Weiterhin solte alles was nicht vom zum fräsenden Werkstück abgedeckt wird, andersweitig abgedeckt werden. Zusätzlich noch je nach Art der Fräsung weitere sicherheitsrelevante Dinge anbringen (Einsatzfräsen --> Rückschlagsicherung, grosse Wrkstücke --> Tischverlängerung und -verbreiterung, etc).

Alles andere sollte wohl bekannt sein wie nüchtern, genug Licht, keine weite Kleidung, Gehörschutz und so weiter.

Zum Thema Sicherheit und Vorschub:

Klar kommen die Finger nicht mehr mit dem Fräskopf in Berührung. Aber ein einmal falsch eingeschobenes Werkstück kann genug unheil anrichten, denn der Vorschub schiebt, ihm ist egal wie oder was. Für einen Sicherheitsnachteil halte ich jedoch, das man beim Vorschub oft vor der Fräse steht, also dort wo abgesplitterte Teile hinfliegen. Im Gegensatz zum "Handfräsen" hält der Vorschub nicht von selber an oder nimmt das Werkstück vom Fräskopf, wenn sich vom Geräusch her grössere Teile von Werkstück lösen wollen.

Weiterhin sind auch die mit Vorschub zu nutzenden Fräsköpfe (BG Form) nicht ohne, die dann irgentwann auch aus kostengründen genutzt werden.

Fazit:

Für ein paar kleine Fräsarbeiten im Hobbybereich ist ein Vorschub nicht unbedingt das wichtigste Anbauteil aber es macht bei Werkstattführungen unheimlich Stolz, lächel.

Im Thema Sicherheit ist es kein Freibrief.

Noch einen schönen Sonntag

Hauke

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -