Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Vorschub für Tischfräse
Antwort auf: Vorschub für Tischfräse ()

Hallo Frank,

ein Vorschub ist schon eine feine Sache. Das Einstellen geht recht Flott, das lohnt auch für wenige Teile.

Der Vorteil liegt in der konstanten Vorschubgeschwindigkeit. Den Anpressdruck ann man auch mit Andruckvorrichtungen verschiedenster Bauart erreichen. Das Dumme ist nur, dass es mit zunehmendem Anpressdruck immer schwerer wird, von Hand einen konstanten Vorschub zu erreichen.

Ob du dein Geld lieber in Fräser steckst, oder in einen Vorschub, mußt du selbst entscheiden. Die Geräte von Felder kenne ich nicht. aus meiner Beruflichen Erfahrung kenne ich Haffner und Wegoma. Bevorzugen würde ich einen Haffner. Preislich allerdings vermutlich nur als gebrauchtes Gerät interessant.

Wenn du die Wahl hast, nimm einen mit vier Rollen, der arbeitet besser und Ruckfreier, als einer mit drei Rollen. Bei drei Rollen ist die Mittlere in Höhe der Spindel, bei vier Rollen ist die zweite Rolle in Höhe der Spindel. Du hast also eine Rolle für den Einzug, eine an der Spindel und zwei führen das Brett sauber bis zum Schluss.

Dietrich schrieb:
Ergo, ohne Vorschub kommt man als ambitionierter Freizeittischler nicht aus.

Das halte ich wiederum für Übertrieben. Natürlich denkt man immer: "wie konnte man nur ohne XY vorher arbeiten." aber vorher ging es ja auch.

ich denke schon, dass man ohne vorschub auskommt. Mit vorschb ist halt bequemer.

Die Sicherheit ist auch so eine Sache. Ich kann auch ohne Vorschub sehr sicher arbeiten, das erfordert aber mehr Disziplin und Zeit.

Gruß

Heiko

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -