Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Vorschub für Tischfräse
Antwort auf: Vorschub für Tischfräse ()

Hallo zusammen!

Ich habe mir vor ein paar Jahren eine Hammer-KF angeschafft
und aus Sicherheitsgründen auch gleich einen Vorschubapparat
dazu. Dank diverser Unfall- Berichte von Tischlern war ich
entsprechend sensibilisiert und hatte riesigen Respekt vor der Fräse.

Nun, anfangs muss ich zugeben, dass ich die Vorschub-Verwendung
ziemlich gescheut habe . . . die ganze Einstellerei
(neben dem Fräser-einstellen, was mir schon kompliziert
genug erschien) erschien mir einfach viel zu aufwendig.
Bis ich schließlich einen Schwung N+F- Bretter hergestellt habe.

Und seither habe ich auf den Vorschub eigentlich fast
nie mehr verzichtet und kann mir eine Tischfräse ohne
Vorschub auch nicht mehr vorstellen . . . die
Arbeitsergebnisse sind einfach erheblich gleichmäßiger
und man(n) braucht selbst während der Arbeit weder auf
seine Finger noch auf gleichmäßigen Anpressdruck aufpassen.
Was die Arbeit erheblich entspannender macht!

Auch die Vorschubgeschwindigkeit und somit das Fräsbild
ist immer konstant.
Was die Einstellerei angeht, war ich nach drei/vier
Einsätzen soweit, dass ich einfach auf Gefühl 'hinkurble',
und das funktioniert wirklich gut und auch sehr schnell
(max. 2min). Um es nochmals zu betonen, von Probefräsungen
abgesehen, mache ich inzwischen (fast) alles mit dem Vorschub,
auch wenn es sich mal nur um vier-fünf Kanten handelt . . .

Frohes Schaffen!

ANDI

PS.: Hätte ich nur Aktien bei einen Vorschub-Hersteller ... seufz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -