Veritas Stemmeisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bandsäge
Antwort auf: Bandsäge ()

Als ich noch Student war (in den USA), habe ich bis zu 20cm dickes Holz (aber nur Nadelholz) mit der Bandsaege in Balken zersaegt, fuer ein oder zwei Meter Meter lange Bretter (die ziemlich genau nach Mass hergestellt werden mussten). Gar kein Problem. Die Bandsaege war ein uraltes Monster von Rockwell (Vorgaenger von Delta), mit ungefaehr 50cm Rad-Durchmesser.

Dazu braucht man: Ein Saegeblatt, das extrem breit ist (ungefaehr 25 oder 30 mm). Damit man den Motor nicht total ueberlastet, sollte es ganz wenige Zaehne haben (der Abstand zwischen den Zaehnen war ungefaehr fingerbreit). Dann braucht man eine extrem stabile und schwere Saege (die man sich heutzutage wahrscheinlich in Italien kaufen wuerde). Ein solches Saegeband muss naemlich extrem straff gespannt sein. Hier in den USA sagt man normalerweise, dass ein Bandsaegeblatt auf ungefaehr 25000 bis 30000 psi Zugspannung (das sind beinahe 2000 kg/cm2) gespannt werden muessen. Bei einem 25 oder 30mm breiten Saegeblatt sind das angeblich ungefaehr 500kg oder 600kg Spannung.

Das bedeutet, dass man dafuer nicht eine besonders grosse Bandsaege verwenden muss, sondern eine extrem stabile und schwere Maschine. Die meisten billigen Bandsaegen wuerden so was einfach nicht schaffen, ohne dabei zu verbiegen, und dann ist das Saegeband garantiert nicht schoen gerade ausgerichtet, und kann wahrscheinlich kaum gerade schneiden.

Der Schnitt war komplett gerade, aber ziemlich rauh (kein Wunder, bei so wenigen Zaehnen). Hartholz waere wahrscheinlich kaum schwieriger gewesen, da die Saege sich in 20cm "Douglas Fir" (eine ziemlich harte Fichtenart, das typische Bauholz an der Westkueste der USA) sich kein bisschen anstrengen musste. Ausserdem braucht man ein paar Helfer; der Rohling muss naemlich von zwei Leuten bewegt werden, waehrend ein dritter das abgesaegte Brett auffaengt.

Die andere Moeglichkeit fuer sowas: Makita stellt eine Handkreissaege mit einem 16 Zoll = 45cm Saegeblatt her. Ich habe die sogar schon ein paar Mal gesehen; der Schreiner, der unser Haus gebaut hat, verwendete sie fuer ein paar der groesseren Traeger (wir haben Balken bis 12cm x 35cm Groesse im Haus). Wenn man mit der Saege von beiden Seiten saegt, kann man wahrscheinlich bis zu 40cm breite Bretter herstellen; mit etwas Handsaegen zwischen zwei Nuten wahrscheinlich noch etwas mehr.

Einer der Holzhaendler in der Gegend hat eine Tischplatte aus einem Stueck Redwood an der Wand haengen: Ungefaehr 2.5m breit x 8m oder 9m lang. Die wurde Anfang des Jahrhunderts (19xx) von Hand gesaegt. Als Konferenztisch waere so ein Ding heutzutage ein Vermoegen wert.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -