Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Flachdübelfräse / Türzargen

Die Handsägenmethode halte ich im Normalfall auch für die sauberste und schnellste.

Die für die handsäge ist allerdings Voraussetzung dass die Zarge an frei liegt (was bei Neubauten zumindest meist dann der Fall ist, wenn die Tür nicht mit einer Seite an eine Mauerinnenecke stößt).

In unserem Haus (Baujahr ca. 1895) sind die Zargen allerdings fas wandbündig eingeputzt. Da habe ich dann den von Stefan erwähnten Multimaster von Fein genommen. Das ging auch einwandfrei und mit einem Segmentsägeblatt, kann man eben auch quasi Eintauchschnitte an senkrechten Begrenzungen machen.

Gruß
Jörg

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -