Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Säulenbohrmaschine oder Tischbohrmaschine?

Hallo Heinz,

vielen Dank für diesen Link. Sehr informativ!

Ich habe den ganzen zugehörigen Thread gelesen und sehe, dass Friedrich auch aus Platzgründen die bodenständige Säulenvariante bevorzugt. Genau in dieser Richtung bin ich gedanklich auch unterwegs. Friedrich hat die Maschine ja auch auf Holz gestellt und scheint in diesem Zustand damit zu arbeiten (d.h. ohne Dübel im Fußboden). Geht offensichtlich doch.

Ja, sowas in der Art würde in meine kleine Holzwerkstatt noch hineinpassen. Seine Maschine wäre mir allerdings viel zu teuer, denn mit 2.500 Euro wäre die Bohrmaschine die teuerste Maschine in meiner Werkstatt überhaupt. Es muss aber auch keine Neue sein. Frequenzumrichter muss auch nicht sein, auch darin stimme ich Friedrich zu. Keilriemen reicht. Stabile Konstruktion (d.h. möglichst nicht weniger als 75 mm Säulendurchmesser), ausreichende Leistung und Drehzahl sind mir aber auch wichtig.

Friedrich berichtet auch, dass die Bohrlöcher viel sauberer sind als vorher. Das ist für mich u.a. auch ein Grund, mich über kurz oder lang von der Haushaltsbohrmaschine im Bohrständer zu verabschieden.

Ich werde mich noch eine Weile auf dem Markt umsehen. Auch bei den renovierungsbedürftigen älteren Modellen. Löcher im Bohrtisch sind zwar unschön, stören mich aber nicht so sehr.

Gruß
Bernd

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -