Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Heizung für Werkstatt? Feuchtigkeit senken?

Hallo,

Bevor Du an irgendwelche Maßnahmen zur Trocknung denkst, solltest Du möglichst vermeiden, zusätzliche Feuchtigkeit in den Raum hineinzutragen. Holz in diesem Raum trocken zu halten, ist offensichtlich problematisch.

Wie könntest Du die Lüftung verbessern? Wenn da ein Kamin drin ist, gibt es auch eine Zwangszuluft. Man könnte unterstützend einen Rohrventilator, der die Raumlauft ansaugt in den nicht mehr benutzten Kamin hängen. Wenn der Ofen noch da ist, versuche zunächst mal den Zug immer offen zu lassen, das könnte schon etwas bringen.
Kondensationstrockner mit Hygrostat sind wirksam und zuverlässig im Dauerbetrieb und sollten die Werkstatt problemlos trocken halten können. Mit billigen Geräten habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Man kann den Trockner unterstützen, indem man einen zusätzlichen Ventilator mitlaufen lässt.

Trocknen mit Granulat kannst Du vergessen! Das Granulat müsste immer wieder literweise Wasser aufnehmen.

Heizen: Mir ist ein Radiator aufgrund der gleichmäßigeren Wärmeverteilung lieber als ein Infrarotstrahler. Ein Strahler an der Decke heizt vor allem die Luft unter der Decke. auf. Manche Radiatoren haben noch Zusatzlüfter, die die Wärmeverteilung im Raum unterstützen. Einen Raum mit Geräten und Material von 10 auf z.B. 15 Grad aufzuheizen braucht einiges an Energie und Zeit.
Schade, dass es mit dem Kaminofen nicht klappt, der hätte mehr Power und würde ausserdem trockenere Aussenluft in die Werkstatt ziehen. Wenn noch nicht geschehen würde ich das Problem noch einmal mit dem Kaminkehrer bei einem Ortstermin besprechen. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Michael K.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -