Veritas Stemmeisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Meine neue Ulmia Bandsäge

Hallo Franz-Josef,
auf den nachgereichten Bildern macht deine Maschine einen tollen Gesamt-Eindruck!
Da hast du wirklich Glück gehabt!

Ja, das Untergestell sieht tatsächlich nach einem Originalteil aus.
Ich hatte nur deshalb Zweifel, weil ich in einer Beschreibung ein anderes, aber ebenfalls zugehöriges gesehen hatte.
Sicher war es ein älteres Modell.
(Meine BSD ist von 1975)

Die schwarzen Gummi-Bandagen sind bei mir auch drauf.
Aber sie sind weder porös noch verschlissen. Ich denke, sie halten noch.
Sollten sie mal verschlissen sein, werde ich Thomas Rat befolgen. Denn genau so, empfahl auch Ulmia selbst einen möglichen Wechsel.

Die Qualitäten dieser kleinen Maschine werden dich nach etwas Eingewöhnungszeit begeistern.
Ich war trotz des hohen Alters meiner Maschine von der Laufruhe und vor allem von der Winkeltreue des Schnittes sehr positiv überrascht.
Mit neuem Band, habe ich eine Schweifung in acht Zentimeter Ahorn angeschnitten und wirklich fast genau 90° erreicht.
Weil das meine erste eigene Stationär-Maschine ist, wenn auch eine sehr kleine, habe ich mich darüber natürlich sehr gefreut.

Übrigens:
Ich habe meine Sägebänder über www.birke-schaerfdienst.de bezogen.
Da ich zuvor keine Bandsäge-Erfahrung hatte, habe ich die einfachen Bänder bezogen um zu üben.
Diese haben sich für mich aber durchaus bewährt. (Ich verarbeite überwiegend Massivholz)
Ich könnte mir vorstellen, das sie für Plattenmaterial keine ausreichend lange Standzeit aufweisen.

Also nochmals viel Freude an deiner Maschine!

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -