ZOBO Bohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Abrichtproblem
Antwort auf: Re: Abrichtproblem ()

Hallo Max, hallo Haluk,

vorweg wegen der Messer, ich nutze Brück Systemmesser, die mit den Nasen die auf dem Außenkranz der Hobelwelle aufsitzen und dann 1,1mm überstehen, die Hobelergebnisse des 1. verbauten Satzes waren in der 3 Messerwelle tatsächlich überragend, im Frühjahr habe ich mit einem Kollegen eine Serie Bierträger aus sauber entnageltem Palettenholz gebaut. Nach der Arbeit waren die Messer allerdings streifig und ich hab neue montiert, dann war Urlaub usw.
Also aufgrund der Messerbauart ist ein zu hoch zu tief zunächst aus zu schliessen.
Es kann nur an den Tischen liegen, an denen aber außer der Einstellung der Spanabnahme nichts verändert worden.
Ich hab also nochmal den schweren Keilstahl-Richtscheid aufgelegt und 1mm Spanabnahme eingestellt und mit der Fühlerlehre zwischen Zuführtisch und Richtscheid kontrolliert.
Ich fand am Anfang des Zuführtisches tatsächlich 1,1mm Abstand zum Richtscheid, also ein auf 700mm Länge 0,1mm hängender Tisch, eigentlich ist das nichts, dennoch habe ich den Tisch nachjustiert, mit Holz unterfüttert und per Keil den teilgelösten Tisch einen Tick angehoben.
Erneutes Hobeln brachte keine Besserung!
Also hab ich den Abnahmetisch ein wenig tiefer gestellt, mit der dafür vorgesehenen Verstelleinrichtung.
Danach nehm ich das 80cm lange Buchenstück, hobel und es ist i.O., auch Fügen kein Problem.
Anschliessend nehme ich die 1,6m lange Buchenleiste 11cm breit und 5cm stark und hobele und wieder auf den letzten 30cm fängt es an zu kippeln und hobelt nicht.

Entnervt kontrolliere ich die Messer mit eine anderen schmalen Holzleiste und siehe da, die Hobelmesser sind nicht alle gleich hoch, zwischen 0 und 6mm beträgt die Mitnahme, nach dem Motto wer viel mißt, mißt Mist.

Es könnte natürlich die etwas mit Flugrost belastete Welle gewesen sein, ich hatte bei der Überarbeitung die Welle im eingebauten Zustand vorsichtig mit Flies gereinigt...

Morgen werde ich erneut neue Messer einsetzen. Mir graut es etwas davor die Welle aus zu bauen, weil ich drauf hingewiesen wurde das es bei dem Modell besonders knifflig ist, sonst könnte ich die Welle ganz zart überdrehen lassen.

Ich bin ja Sorgen gewohnt wenn Ihr Euch an die Geschichte mit dem verdrehten Bandsägetisch erinnert mit dem ich 9 Abende zugebracht habe, damals 2012.

Allerdings hat mich die Einstellung der ursprünglichen Standardmesser mit dem Barkomat dermaßen genervt, das ich vor 2 Jahren nochmal Geld investiert habe und die Brück Systemmesser gekauft, mit denen ich bis dato mehr als zufrieden war.
Ich erinnere mich gerade das ich mit den 1. Messern einen Robinienkantholz (15 Jahre in der geheizten WS abgelagert) gehobelt habe, mit überragendem Ergebnis und nun das.

Wenn einem noch was in den Sinn kommt diesbezüglich, gerne hier.

Herzlichen Gruß und Danke für Eure Geduld.

Dietrich
der eigentlich schon die Werkstatt auf Weihnachtsmodus umgestellt hatte, Hegner raus und Drechselbank bestückt...

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -