Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Meine Bandsäge. Lang hat's gedauert

Hallo Horst,

die Führungsschiene nach hinten verlegen? Und zum Verstellen des Anschlages jedes mal rund um die Maschine? Oder gar in den Gefahrenbereich greifen ans andere Tischende?? Außerdem: den Parallelanschlag benutzt Du doch normalerweise nur an einer Seite des Bandes, abgesehen davon, daß der auf dem Bild zu sehende Anschlag wohl nur einseitig nutzbar ist.

Du hast doch einen stabilen Gußtisch. Da kann man doch seitlich nach Lust und Laune Löcher bohren und dann ein passendes Profil anschrauben. Liegt der Parallelanschlag bei Dir nur lose auf dem Tisch oder wie ist der fest? Wie Du bei den weiter oben verlinkten Bildern von mir sehen kannst wird der bei mir auf ein am Tisch verschraubtes Flacheisen geklemmt. Genauso kannst Du seitlich am Tisch auch ein Flacheisen befestigen. Das kann man dann doch genauso nutzen wie eine im Tisch eingelassene Nut. Ehrlich gesagt hab ich bei mir die Nut noch nicht vermisst. Alles, was durch die Nut geführt wird macht die Kreissäge viel präziser.

Für die Absaugung braucht es keinen 3-D-Druck. Trotzdem sehr schön, wenn man das nutzen kann. Der abzusaugende Bereich muß möglichst gut geschlossen sein. Das geht bei den alten Gußmaschinen nur mit Gummi oder beweglichen Plastikplatten. Dabei aber auch nicht übertreiben, denn der Unterdruck saugt so einen Gummilappen ja dann an und verschließt mögliche Spalte. In Deine untere Tür im Bereich untere Führung und direkt darunter ein Loch und dann noch ein Kästchen, welches die Luft bis zum Band führt, wobei der Hauptluftstrom auf der Radseite des Bandes sein sollte. Stelle die Säge dann noch auf eine Holzplatte o.ä. und sauge von hinten ab, also unter der Maschine her. Das funktioniert bei mir bestens. Detailbilder kann ich gerne zeigen wenn Bedarf besteht.

schönen Sonntag
Heinz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -