Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Probleme mit Mafell Erika 85

Also das Thema ist ja schon uralt.
Da es aber nicht so richtig abgeschlossen wurde und ich inzwischen auch so eine Säge besitze, möchte ich meine Erfahrung dazu kurz zum Besten geben:

Mein Sägeblatt steht auch "schief".

Es würde mich nicht wundern wenn das so gewollt wäre und wenn man sich der Tatsache bewusst ist, kann man das geschickt ausnutzen.

Also erstmal bedeutet das ja nicht dass auch der Schnitt schief werden würde. Genau genommen wird der Schnitt ja nur etwas breiter.
Und wie oben vorgeschlagen den Parallelanschlag in irgend einer Weise zu justieren hat damit garnichts zu tun.

Bei der Zugfunktion kommt es nur darauf an dass die Zugschiene rechtwinklig zum Anschlag verläuft.

Wenn man links von Sägeblatt schneidet lassen sich damit erstens völlig ausrissfreie Schnitte erzeugen (natürlich nur auf einer Seite).

Ein weiterer großer Vorteil:
Die Schnittlänge der Zugfunktion ist begrenzt und meistens zu kurz. Oder zumindest so kurz, dass man das Sägeblatt nicht vollständig durch
das Werkstück ziehen kann. Wäre das Sägeblatt nun parallel zu den Zugschienen, würde der Schnitt der hinteren aufsteigenden Zähne mitten im Schnitt aufhören
und man hätte "Sägeblattmarken" im Werkstück. Das wird so zuverlässig verhindert.

Bei Längsschnitten hingegen säge ich immer rechts vom Sägeblatt. Der ebenfalls leicht schiefe Spaltkeil (das wurde hier auch schon mehrfach bemängelt)
hat den Vorteil, dass er dann das Werkstück hinter dem Schnitt an den Anschlag drückt. Dort kann man ihn mit einem Schiebestock nicht mehr führen und das
Werkstückk wandert trotzdem nicht ins Sägeblatt. Allerdings muss man darauf achten dass man das Werkstück bei Längsschnitten wirklich komplett durchzieht,
denn hier schneiden die hinten aufsteigenden Zähne mit. Meiner Erfahrung nach steigert das aber eher die Schnittqualität, weil von dem gesägten Holz nochmal ein paar 10tel
mm abgenommen werden.
Bei sehr präzisen schnitten muss man natürlich darauf achten dass man den Parallelanschlag am Sägeblatt hinten und nicht vorne ausrichtet.

Ich würde jedenfalls keinesfalls versuchen das Sägeblatt parallel auszurichten.
Und an dem Spaltkeil rumbiegen (wie z.t. schon vorgeschlagen) ist auch nicht zu empfehlen.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -