Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Schnittlänge
Antwort auf: Re: Schnittlänge ()

Hallo Horst,

Das mitgelieferte Sägeblatt von Kress, mit dem sehr gute Schnitte möglich waren, war auffallend dicker als die meisten und deutlich steifer und weniger biegsam.

Milwaukee bietet z.B. zum Aussägen von Küchanarbeitsplatten ebenfalls stärkere Blätter an, behauptet, damit seien präzisere rechtwinklige Schnitte möglich. Meine allerdings noch geringe Erfahrung kann das so nicht ganz bestätigen. Mir ist die Verzahnung zu aggressiv, muss ich nochmal ausprobieren.

Gute Erfahrungen habe ich mit hartmetallbestückten Sägeblättern gemacht, wie zum Beispiel dem T301CHM. Das ist ebenfalls sehr biegesteif. Ähnliche Blätter gibt es auch für Stahlblech.

Die von mir eingangs beschriebenen Blätter sind mit einer Ausnahme alles Bimetallblätter, denen man an sich eine höhere Flexibilität nachsagt. Dafür sollen sie auch bruchfester sein. Meine Vermutung ist derzeit, dass die bessere Rechtwinkligkeit vor allen Dingen mit der Zahngeometrie zusammenhängt. Relativ gute Erfahrungen habe ich in dem Zusammenhag auch noch mit Blättern von Projahn gemacht.

Dazu passt ja ein wenig, dass u. a. für Stichsägen allgemein empfohlen wird, wenns geht und/oder Präzision nötig ist, man mit nur sehr geringem Vorschubdruck arbeiten soll.

Rainer


Rainer, das wird sicher richtig sein.
Auch noch zu erwähnen: Bosch gibt an, auf den Pendelhub bei gewünschter Präzision ganz zu verzichten.

Gruss
Rolf

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -