Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bandsäge Paul Trommer 1935 *MIT BILD*

Eine Absaugung ist im Bau. Viel Staub macht die Maschine eigentlich nicht, aber die Späne fallen zwischen Sägeband und Rolle und drücken sich in den Kork und da eh schon eine Absaugung im Raum steht, schließ ich die auch an.
Ich bin wieder genauso vorgegangen wie bei der Schutzverkleidung. Hab erst mal ein schnelles Modell aus Karton gebaut, daran rumprobiert und das ganze dann auf Holzbrettchen übertragen. Der Absaugstutzen sollte an der Maschine möglichst unauffällig sein und deren schöne Form möglichst nicht stören. Da die Absaugung noch nicht fertig ist, kann ich Euch hiervon bisher nur die Bilder vom Kartonmodell zeigen:


Dann noch zur Frage von Nikolaus:
Die Blättchen für die Führungen haben wir durch neue Stahlplättchen ersetzt. Unsere alten waren auch stark abgenutzt und nicht mehr zu richten. Ursprünglich waren diese wohl an die Führung genietet. Sah bei uns zumindest so aus, auch wenn drei der Nieten schon durch Schrauben ersetzt waren, was aber nicht wirklich hielt.
Hier ein paar Bilder mit den alten Plättchen:

Hier die Befestigung der Plättchen - einmal mit Niete und einmal mit Schraube:

Wir haben einen kaltgezogenen Vierkantstab aus C45K-Stahl gekauft. Den gabs schon in den passenden Maßen, so daß wir ihn nur noch ablängen mußten. Eigentlich wollten wir C45, den gabs aber gerade nirgends. Das ist ein härtbarer Kohlenstoffstahl. Nachdem wir die neuen Plättchen in der richtigen Länge abgeschnitten und die Löcher passend gebohrt hatten, haben wir den Stahl selbst gehärtet, indem wir ihn eine Zeit lang geglüht und anschließend in Wasser abgeschreckt haben. Wie gesagt - bohren sollte man vorher! Anschließend haben wir die neuen Plättchen an der Führung festgenietet. Da wir nirgends passende Nieten (Vollnieten mit Senkkopf) kriegen konnten, haben wir uns aus einem dicken Nagel einfach schnell selbst welche gedreht. Das Eisen des Nagels ist schön weich und läßt sich sehr gut vernieten. Man muß nur aufpassen, daß dabei die Gußteile der Führung nicht brechen, denn Gußeisen bricht sehr leicht durch Schläge oder Spannungen.

Hier ein paar Bilder von der Führung mit den neuen Plättchen:




Der Abstand zwischen den oberen beiden Plättchen ist etwas größer als der der unteren beiden Plättchen. Das macht aber nichts, denn entscheidend für eine saubere Führung sind eigentlich nur die unteren beiden Plättchen.
Viel Erfolg bei der Reparatur Deiner Führung und berichte mal!

Grüße,

Michl

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -