Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Karteikastenschubladen - Luftspalt oder Auszüge?

Moin!

Angeregt vom tollen Luhmann Artikel auf Heise News wollte ich mir nun auch einen Zettelkasten bauen. Zwar wird es keine Denkmaschine, aber vielleicht eine Projektmaschine, die meinen analogen Wust an Skizzen bändigen kann.

So... Nun sind meine Werkzeuge, Platz und Fähigkeiten begrenzt, sodass ich 18mm Leimholzplatten aus Esche kaufen wollte und sowohl die Kästen als auch die inneren Streben des Schränkchens aus 10mm starken Bastlerplatten aus Esche (massiv) bauen wollte. (8mm wäre mir lieber, aber ich finde keine. Zur Not wäre das ein Gang zum Tischler nebenan.) Rückwand, Kastenböden und Einteiler wollte ich aus 4mm Sperrholz mit Esche-Furnier erstellen.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Gibt es Unterflurauszüge extra für kleine Schubladen? Natürlich wäre es purer Luxus solche für kleine Karteikästen zu verwenden. Leider habe ich ein beschränktes Breitenmaß und ich komme nicht mit 4mm Luft an jeder Seite durch den Auszug hin. Rollenauszüge brauchen ja 12,5mm. Das wäre absoluter Overkill. Oder sagt ihr Auszüge sind Mumpitz und ich soll den Kasten einfach so einschieben? Da ich noch nie Laden ohne Auszug gebaut habe, stellt sich mir natürlich die Frage wie viel Luft ich auf Dauer brauche. Natürlich rühmen sich die Ami-YouTuber stets damit, dass alles fast pressgenau ist und mit bisschen Wachs satt in die Öffnung passt. Aber ich kenne ja mein Klima und mag die Kästen nicht nur im Sommer aus meinem Schrank kriegen.

Danke im Voraus!

Schicken Gruß,
Amadeus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -