Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Luxusprobleme

Hallo Justus,

Die Seile unten durch zu führen ist sicherlich eine sehr gute Idee falls das Brett doch mal bricht.

Was Luxusprobleme angeht wäre ich aber nicht so streng.
Sicher gehört die Frage ob Veritas oder Lee Nielsen besser ist in diese Richtung, denn wer sich zwischen den beiden entscheiden kann, der hat wohl zumindest keine pekuniären Beklemmungen.
Und wenn ich so manche Werkstatt sehe, dann muß ich dir zustimmen, daß es das früher unter Privatleuten wohl nur sehr selten gab und dann die Ausstattung auch nicht so üppig war wie das heute teilweise der Fall ist. Auch da muß ich mich an die eigene Nase fassen, schließlich hab ich schon zwei Oberfräsen. Und wenn ich den Platz hätte, dann hätte ich wohl noch mehr Werkzeuge. In der Beziehung bin ich fast schon mehr Sammler als Benutzer (obwohl ich nichts kaufe um es in die Vitrine zu stellen).
Meinem Empfinden nach überwiegt das hier aber nicht im Forum und das ist auch gut so.
Natürlich sehe ich das auch aus einer unprofessionellen Sichtweise, wo Zeit meist keine Rolle spielt und Wirtschaftlichkeit nicht alles ist. Ich kann ein Brett absägen und die Kante gerade hobeln ohne daß ich in Konkurs gehe und das ist schon ein gewisser Luxus.
Ein Profi sägt das Brett ab und dann sollte die Kante so sauber sein daß man nicht nacharbeiten muß. Ich kann mir überlegen ob ich eine Zinkenverbindung mache oder Schrauben und Holzdübel nehme, ein Profi wird wohl nur in Ausnahmfällen für handgefertigte Zinken bezahlt.

Ansonsten würde ich aber das Interesse an nicht mehr so ganz aktuellen Handwerkstechniken und den Wunsch es auch mal selbst zu probieren durchaus nicht als Luxusproblem sehen.

Gruß Horst

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -