Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bilder
Antwort auf: Re: Lebenszeichen ()

Ein paar Photos vom Neuanfang. Der Start liegt allerdings beim Chaos, das beim Abbau der alten Schwimmbadwerkstatt entstand:


Abbau


Der Spediteur hat die ersten Teile zum neuen Wohnort geliefert

Mittig die kleine Hobelmaschine,


Bandsäge, zerlegte Hobelbank vor dem Fenster

Die Hobelbank leicht zerlegen zu können war ein grosser Vorteil. Das schwerste Stück - die vordere Bankplatte samt Vorderzangenmechanik - hatte immer noch über 60 kg. Gerade noch "tragbar".

Die beiden Maschinen in Raummitte sind provisorisch platziert - so kann es nicht bleiben!


Hobelbank zusammengebaut - Tormek provisorisch aufgestellt

Die Absaugung kann neben die Maschinen gestellt werden, damit die Schlauchlänge minimiert wird.


Lange Werkbank mit Frästisch

Auch da muss sich noch einiges ändern.


Stromversorgung

Hinten an der Wand die Unterverteilung für die Werkstatt. Es musste von jenseits des Flurs aus dem Elektroraum Drehstrom beigeführt werden. Über den Maschinen eine "Hängeampel" mit Stromanschlüssen:
- 2 x Drehstrom
- 1 geschaltete 230 Volt für die Staubabsaugung - schaltet sich ein, sobald eine der Maschinen läuft
- 1 weiterer 230 Volt Abgriff zur freien Verwendung

Die "Beleuchtung" ist noch bestenfalls rudimentär!

Hobelmaschine und Bandsäge stehen jetzt so, dass man auf beiden ca. 2,40 Meter lange Werkstücke bearbeiten kann ohne sich ins Gehege zu kommen.


Blick zurück zur Eingangstür

Kabellängen sind noch durch die Gegebenheiten am alten Ort bedingt, können hier deutlich kürzer ausfallen. Keine Stolperfallen auf dem Fussboden.


Natürliches Licht an der Werkbank

Das natürliche Licht ist meiner Meinung nach der grösste Gewinn nach dem Umzug.

Auch wenn es nicht so scheint - der neue Raum besitzt ca. 20% mehr nutzbare Grundfläche als das alte Schwimmbecken. Vor allen Dingen ist er mit ca. 4,6 x 5,5 Meter günstiger geschnitten (alt: ca. 7 x 2,85 Meter)


Blick ins Grüne

Ist das jetzt - um mit Justus und Bernd zu sprechen - ein Platz, um kontemplativ Lösungen zu finden?

Zusatz:


Draussen vor dem Fenster lässt sich Holz im Trockenen stapeln und bei schönem Wetter auch gut arbeiten.

Das letzte Bild stammt noch ganz vom Anfang der ganzen Möbel-/Holz-/Werkstatt-/Bücher- und Autoteiletransporte. Deswegen sind die Rolläden noch geschlossen das Haus war noch nicht wirklich bezogen.

Gruss
Rolf

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -